• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Oliver Knott Landschafts steine

    • Oliver Knott Landschafts steine

      Guten Tag liebe Gemeinde,
      Nach mehreren Internet durchstöbern und Hilfe in Facebook Foren suchen bin ich durch das Oliver Knott Team hier gelandet.
      Es geht um die Landschafts steine und Garnelen sterben.
      Ich kann 100% Ausschliessen das es an den wasserwerten oder sonstiges liegt.
      Kh 1
      osmosewasser + salty shrimp gh+ auf lw 300
      Caridina Pinto mischer
      ph 6-6,5
      kein nitrit oder nitrat vorhanden.
      Ich denke das es einschlüsse in den steinen gibt wodurch die garnelen sterben.
      Häutungsprobleme gibt es ebenfalls keine.
      das scape läuft seit 4 monaten und es fing vor 1 monat an das die garnelen sterben.
      es wird über einen lufthebe filter gefiltert und in dem zimmer wird nicht geraucht und mit deo gesprüht oder sonstiges.
      neue pflanzen oder schnecken sind ebenfalls keine im scape
      planarien, egel oder sonstige unerwünschte begleitfauna ebenfalls nicht.
      ich hoffe das ihr mir weiter helfen könnt oder etwas über die steine wisst.
      mfg, julian ernst
    • Hallo Julian,
      Willkommen bei den Klickern.
      Wie sterben die Kleinen denn?
      Werden diese Tage vorher inaktiv, oder fallen diese ganz plötzlich um?
      Sterben die Tiere auf einmal oder immer wieder vereinzelt.
      Häutungsprobleme schließt Du aus, warum?
      Sind immer frische Häute zu sehen?
      LG Reiner
      Über Musik zu sprechen ist wie über Architektur zu tanzen
      -Steve Martin-
    • Hallo Julian.

      Ich glaube kaum das du mit 100% Sicherheit sagen kannst das es nicht am Wasser/Werten liegt denn Wasser besteht aus mehr wie KH PH und LW.
      Das nur mal so nebenbei.
      WIeviel Volumen hat das Becken?Wieviel Tiere sind ca. drin? wieviel ,wie oft und was wird gefüttert?
      Wie oft wird wieviel Wasserwechsel gemacht?
      Die Fragen von Reiner wie die Garnelen sterben ? Wann ? Wieviel auf einmal ?Wie sie danach aussehen ...sind auch noch offen .
      LG Tommy
    • Also.
      Ich habe durchgehend laub im becken was nicht in der nähe von strassen oder sonstiges gesammelt wurde und sauber ist.
      Hokaido chips, brenessel, garnelen granulat..alles was ich fütter ist in kleinen mengen so das nichts liegen bleib.
      DIe garnelen sind den einen tag munter und am nächsten tag liegt eine tot drin. Sehen nicht blass/weiss aus sondern ganz normal
      es ist ein 20l cube. 20 tiere kamen rein die sich vermehrt haben(3 tragende haben entlassen aber es kam kaum ein jungtier bis auf 2 durch)
      vor 2 monaten fing es an das 1 kaputt war nunr aber nach 4 monaten laufzeit ist es öfter eine oder 2-3 aufeinmal. Die wasserwerte sind stabil bis auf den leitwert der schleichend steigt, es kann nur an den steinen liegen .
    • Hallo Julian,

      aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir sagen...

      Ja die Steine härten etwas auf, aber sind in der Regel nicht für ein Garnelensterben verantwortlich.
      Die Aufhärtung von 50-100 µS pro Woche kann man sehr gut über den wöchentlichen Wasserwechsel "runterschrauben".
      Da dein Leitwert aber schon bei 300 ist, kann eine Aufhärtung auf 400 µS für Pintomischer ( gerade für Jungtiere ) zu Häutungsproblemen und damit auch zu Verlusten führen.
      Ich härte mein Osmosewasser ( Wechselwasser ) immer nur auf 200 µS auf, so dass der Leitwert durch Futter und Steine die Woche über nur auf ~250 µS steigt,

      was meiner Meinung nach auch die Obergrenze für Pinto/ShadowBee und deren Mischer in der Zucht ist.
      mfg Jens


      Nur wer seine Mitte kennt, weiß in welche Richtung er gehen muss.

      Garnelen FAQ für Anfänger und Fortgeschrittene | GK!Abkürzungsverzeichnis | GK! Futterliste | Kreuzungstabelle | Grade Guide - Farbzeichnungen der Bienengarnele

      Grade Guide - Farbzeichnungen der Taiwan Bee | Grade Guide - Schwanzfächer Grades | Heimtiermesse Berlin 2014 | Stammtische und Treffen
    • Hallo Julian,

      ich bin der gleichen Meinung wie Tommy und Jens: An deinen Steinen liegt es nicht. Ich habe selbst Lochgestein in einigen Becken und Jens hat wirklich Recht, die sich daraus ergebende Aufhärtung ist mit regelmäßigem wasserwechsel aufzufangen.
      Bei dir liegt ein grundsätzliches Problem vor und zwar deine Beckengröße. Du hast ca. 12 - 15L Wasser in deinem Becken. Die Wasserwerte da stabil zu halten ist schon eine kleine Herausforderung, aber nicht gänzlich unmöglich.
      Vermutlich hast du ein Soil als Bodengrund, oder?
      Ich denke eher, das hier das Problem warscheinlicher zu suchen ist als bei dem Stein.
      Ein Soil wird in der Regel, mir ist jedefalls nichts Anderes bekannt, auf Basis natürlicher Erden hergestellt, In der Einsatzeit verändern sich die Werte. Die beabsichtigte Wirkung läßt nach! Wesentlicher ist aber die eigentliche Eigenschaft, ihre Aufgabe, dem Wasser bestimmte unerwünschte Stoffe zu entziehen und zu binden. Das passiert auch solange dem Soil kein "Schock" versetzt wird. Und da sind massig Möglichkeiten gegeben. Je mehr, je kleiner das Becken ist, z.B. anderer Pflanzendünger, plötzliche CO² Zugabe..., selbst das Beschneiden bestimmter Pflanzen könnte genug Stoffe freisetzen die das Soil veranlassen, bisher aufgenommene unerwünschte Schadstoffe schlagartig frei zu setzen. Auch nur eine Möglichkeit ...
      Dein Becken ist erst einige Monate in Betrieb und da sollte das Soil noch Wirkung zeigen. Ich würde es aber trotz dem austauschen und ich würde sofort, wenn es die Platzverhältnisse zulassen auf mindestens 30, oder besser noch ab 40L Volumen umsteigen. Und ich würde mir schnellstens einen "Aquael Sterilisator Mini UV für Aquael Filter wie Mini Pat und andere" zulegen. Kostet um die 18 - 20 € und senkt die Keimbelastung ungemein. Ich hoffe das GG den bald im Vertrieb hat. Einen habe ich kürzlich bekommen, setze den in einem 30l Becken ein und bin von der Wirkung mehr als überzeugt.

      M.f.G Erhard
    • Hallo Erhard,
      der Aquaell UV Sterilisator ist m.M. nach nur ein Plazebo Filter.
      Sprich man hat ihn und fühlt sich gut.
      Das gerade diese Taschenlampen Funzel kaum oder fast keine Auswirkungen auf das AQ Wasser hat, kann man in diversen Artikeln des www nachlesen.
      Wenn einer ein Problem ohne UV Sterilisator langfristig nicht in den Griff bekommt, der hat Aquaristik nicht verstanden, oder ist dazu einfach zu träge oder faul.
      Dich zähle ich nicht dazu weil ich die " Polenfunzel" nicht zu den Sterilisatoren zähle.
      Alleine die Verweilzeit des Wassers an der Funzel kann nicht ausreichen um Keime zu töten.
      Von da aus macht Johannes von GG fast alles richtig.
      LG sendet Reinner
      Über Musik zu sprechen ist wie über Architektur zu tanzen
      -Steve Martin-
    • Hallo Reiner,
      ich geb dir auf jeden Fall Recht wenn du das Ding als Funzel bezeichnest und natürlich ist nicht die Leistung eines Profisystems zu erwarten.
      Und ganz sicherlich hast du auch in dem Punkt Recht:
      "Wenn einer ein Problem ohne UV Sterilisator langfristig nicht in den Griff bekommt, der hat Aquaristik nicht verstanden ...".
      Eine Bekannte und ich haben dieses Ding vor ca. zwei Wochen bekommen. Sie hat ihn am gleichen Tag, nachmittags installiert und hat mich abends angerufen, nur um mir mitzuteilen wie erstaunt sie über die tatsächlich sichtbare Reduzierung der Kamhaut auf der Wasseroberfläche war. An nächsten Tag habe ich es mir dann selbst angesehen und es stimmte tatsächlich, das Becken war sauber.
      Was ist nun richtig? Ich hab ihn bei mir in besagtem Becken, "zur Beruhigung des Gewissens" eingebaut. Ob das Ding da irgend etwas wirklich bewirkt hat kann ich nicht persönlich wirklich sagen, hab mich da mehr auf die Meinung Anderer gestützt. (ABER MEIN GEWISSEN IST BERUHIGT)
      Ich muß dir übrigens nochmals Recht geben: GG macht wirklich nichts oder bestimmt nicht viel, wie du sagst, falsch.
      Für mich ist der Berliner Laden der liebste Einkaufsort in der Stadt. Ein Besuch lohnt sich immer ...
    • Hallo Erhard,
      Zum UV LED,
      Es gibt 3 verschiedene UV Bereiche.
      UV A Wellenbereich 315-380 nm
      UV B Wellenbereich 280-315 nm
      UV C Wellenbereich 100-280 nm.
      Dabei gilt das UVC also das. Licht mit der kleinsten Wellenlänge zum sterilisieren des Wassers als das gewünschte.
      Heutige LEDs und ich spreche hier nur von LEDs und nicht von UV Klärern allgemein, haben meines Wissens nach ein Spektrum von 240-380 nm.
      Der Wirkungsgrad fällt jedoch mit abnehmender Wellenlänge stark ab.
      Bei 280 nm liegt dieser nur noch bei 2 -3 Prozent.
      Jetzt rechne Dir mal aus wieviel die 1 Watt LED " Entkeimung" an UVC Licht abgiebt ? :D
      LG sendet Reiner
      Über Musik zu sprechen ist wie über Architektur zu tanzen
      -Steve Martin-