• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Neonsalmer oder Kampffisch im Garnelenbecken - was ist das kleinere Übel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neonsalmer oder Kampffisch im Garnelenbecken - was ist das kleinere Übel?

      Hallo an alle,

      ich möchte mich kurz vorstellen: ich habe jahrelang ein 200l- und ein 60l-Becken gepflegt. Allerdings ohne Garnelen. Durch Umzug musste ich beide Becken vor einigen Jahren abgeben, habe aber nun wieder ein 60l-Nanobecken. Außerdem habe ich mir ein 25l-Becken eingerichtet (es ist fertig und läuft noch ein), in dem ich Zwerggarnelen halten möchte. Ich möchte nicht unbedingt wie verrückt züchten (also kein reines Artenbecken), sondern die niedlichen Krabbler eher aus Freude an den Tieren halten. Die Tiere kommen in ein paar Tagen (Neocaridina).

      Problem ist nun: ich habe vor ein paar Tagen zufällig einen Kampffisch bekommen, der nicht geplant war (er wäre sonst den Toilettentod gestorben, deshalb habe ich ihn gerettet). Z. Zt. lebt er im 60er Becken, zusammen mit ein paar Panda-Zwergwelsen, ein paar Neonsalmlern und drei kleinen Zwergfadenfischen. Er kann in dem Becken nicht bleiben, muss in Einzelhaltung, also zwangsläufig in das eigentlich als reines Garnelenbecken eingerichtete 25er.

      Wohin setze ich aber nun meine Garnelen?

      Ich habe mich quer durchs Netz gelesen und finde 50/50-Meinungen: manche KaFis fressen wohl Zwerggarnelen, manche lassen sie in Ruhe, ähnlich sieht es anscheinend bei den Neonsalmlern aus. Das 25er hat Verstecke wie Tonröhren, kleine Unterstände usw. und ist von der Bepflanzung mehr auf Bodendecker ausgerichtet (die aber noch wachsen müssen). Die Verstecke und den Garnelen-Baum (Baum mit kleinen Moos-Plattformen) mit ins 60er zu nehmen wäre kein Problem, Bodendecker müsste ich dort aber noch einsetzen.

      Wo haben die Garnellis Eurer Meinung nach mehr Chancen zum Überleben? Was würdet Ihr machen?

      Den KaFi abgeben kann ich nicht (wüsste nicht wohin), ein drittes Becken kommt aus Platzgründen nicht in Frage. Außerdem toleriert mein Mann kein drittes Becken.

      Freue mich auf Eure Meinungen...
    • Hi Baggi,
      rein aus dem Bauch raus würde ich den Garnelen bei den Salmlern eine größere Chance geben da die einfach ein kleineres Maul haben als der Kafi und dadurch eher kleinere Tiere erbeuten.

      Allerdings würde ich die Garnelen, wenn genug vorhanden sind, auf beide Becken aufteilen um die größtmögliche Chance zu gewährleisten das sie überleben.
      LG Marina
    • Hallo Baggi,

      ich schliesse mich der Meinung von Marina an, es in beiden Becken zu versuchen.

      Die Corydoras sind zwar quirlige Kerlchen und tun den Garnelen aber nichts. Allerdings solltest du breitflächig füttern,
      den bei nur einem festglegten Futterplatz werden die Welse die Garnelen abdrängen.

      Neonsalmler sind Schwarmfische, die bei zu geringer Anzahl im Becken vor sich hin kümmern. Sie bewegen sich
      hauptsächlich im Mittelwasser und sind nicht aggressiv. Das dürfte also funktionieren. Allerdings muss auch damit
      gerechnet werden, dass sie den Nachwuchs stark reduzieren.

      Beim Kampffisch kommt es auf dein Exemplar an und wie er sich entwickelt. Wenn er ein richtig rappeliges Exemplar
      ist und die Zeit kommt, räumt er gnadenlos im Becken auf. Versuch macht kluch ist hier die einzige Variante, das zu
      testen.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Eigentlich ist das ja der perfekte Grund fürs nächste Becken ;)

      Warum muss der Kafi den in Einzelhaft, schlechtes Benehmen ? Die Fadenfische sind ja Nachbarn , die Pandas interessieren ihn nich , die Neons sind etwas hibbelig.
      Meiner wohnt zusammen mit roten Neos, aber Nachwuchs ist da bisher nicht aufgetaucht.. die hat er bestimmt weggesnackt, den grossen Garnelen macht er nichts ...
    • Zuerst mal vielen Dank an Euch drei! :)

      Das ist lustig: ich habe heute den ganzen Tag vor mich hin gegrübelt und auch schon überlegt, ob ich es versuche, indem ich die Garnelengruppe einfach aufteile und sehe, was passiert...

      Wenn Ihr das auch so seht, dann denke ich, ich werde es genau so machen.

      Ich habe mich vor 2 Tagen als Erstes in einem KaFi-Forum angemeldet und dort schon mal nachgefragt, weil ich mich bisher mit KaFis überhaupt nicht beschäftigt hatte (und das eigentlich auch nie wollte, weil ich nie vor hatte, einen zu halten, aber nu ja...). Dort sagte man, KaFis und Fadenfische und vor allem Neons gingen gar nicht, weil Neons für KaFis viel zu viel Unruhe bringen. Ich habe zwar keine echten Neons, sondern Neonsalmler (ein Dutzend, mehr wäre zu viel im 60er Becken, reicht aber als kleiner Schwarm aus). Aber das Verhalten von echten Neons und Salmlern ist ja ähnlich.

      Lt. Forum und Literatur mögen KaFis es wohl tatsächlich am liebsten in Einzelhaltung; sie seien wohl in Gesellschaft anderer Fische nicht glücklich und würden dort auch längst nicht so alt. Sie beanspruchen ein kleines Revier für sich; da die Fadenfische auch eher in der oberen Wasserregion leben, sei das wohl einfach nicht ideal. Dazu der eher agile Schwarm Neonsalmer, das wäre keine gute Konstellation, sagte man im KaFi-Forum. Die Pandas interessieren ihn allerdings wirklich nicht.
      Problem ist auch, dass das 60er Becken eigentlich etwas zu hoch für ihn ist; er muss ja zwischendurch immer mal Luft holen an der Wasseroberfläche und hat es dann schwer, mit seinen Prachtflossen nach oben zu paddeln; ein Becken mit weniger Höhe wäre da wohl besser. Ich sehe ihn tagsüber allerdings durchaus auch in der mittleren und unteren Region schwimmen; er scheint sehr neugierig zu sein. Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass er übermäßig aggressiv ist; zumindest habe ich bisher kein Kampfverhalten z.B. den Zwergfafis gegenüber gesehen. Aber wer weiß, was Nachts ist...

      Im Netz gibt es anscheinend zwei Fraktionen: bei der einen lassen die KaFis die Garnelen komplett in Ruhe, bei der anderen werden die Garnelen komplett gefressen, auch die größeren Exemplare (sooo groß werden Zwerggarnelen ja nun auch wieder nicht). Es ist wohl auch so, dass ein KaFi es schwerer hat, in Ecken etc. zu kommen; man braucht also viele Verstecke für die Garnelen. Ein paar sagten, Neons würden alles absuchen und auch mehr fangen, weil sie viel kleiner sind als KaFis, und die Garnelen dann gnadenlos jagen... Aber auch da gibt es wohl wieder Unterschiede.

      Nur bei einem sind sich alle einig: der KaFi müsse raus aus dem Gesellschaftsbecken.

      Das ist, wie gesagt, die Meinung im KaFi-Forum, und ich wollte unbedingt mal hier bei Euch Garnelenfans nachfragen, wie Ihr das seht hinsichtlich der Garnellis.

      Seufz. Echt kompliziert. Ich werde es also auf einen Versuch ankommen lassen, die Garnelen auf beide Becken verteilen und sehen, was passiert. Und Herrn Fin (so heißt der KaFi jetzt, lach!) erst ins kleine Becken umsetzen, wenn die Garnelen drin sind, sich eingewöhnt haben und ihre Verstecke kennen. Vorsichtshalber habe ich heute noch ein paar Pflanzen (vor allem Bodendecker zum Verstecken) und zwei Elemente zum Verstecken für die Garnelen geordert; kommt dann alles noch ins große Becken. Was tut man nicht alles für die lieben Viecher... ;)

      Schade finde ich nur, dass ich in beiden Becken dann wohl wenig von den Garnelen sehen werde, weil die sich wahrscheinlich doch andauernd nur verstecken vor dem jeweiligen Fressfeind (KaFi bzw. Neonsalmler), oder? Und ich hatte mich schon so aufs Beobachten der Kleenen gefreut... schnüff...

      Wenn ich Platz hätte, würde ich glatt noch ein drittes kleines Becken anschaffen (wink zu crustyjoe), aber den habe ich nicht - und allein die zaghafte Ankündigung, dass der KaFi eigentlich ja ein eigenes Becken.... hat heute beinahe zu einer Ehekrise mit dem Gatten geführt. Der war mit den beiden Aquarien schon nicht einverstanden, ein drittes wäre ein NoGo.
    • Echt? Das wäre ja toll.... :)

      Die Sache hat sich aber inzwischen erledigt: habe heute noch einen 20er Cube geordert. Der passt von den Maßen her gerade noch so neben das 25er Becken. Nen 20er finde ich eigentlich etwas klein, aber für mehr war einfach kein Platz...

      Garnelensicherer Filter ist da und hängt zum Einlaufen mit im großen Becken, im 25er ist ja bereits ein normaler Filter mit Strumpfhosenüberzug. Die beiden Filter kann ich beckenmäßig noch wechseln. Zusätzliche Pflanzen, eine weitere Mooswurzel sowie Versteckgedöns hatte ich ja gestern schon geordert. Hoffe, der kleine cube ist bis Samstag da...

      Was auch günstig wäre wegen des Gatten. Der ist am Samstag ab Mittags weg - hoffentlich kommt DHL nicht so früh (so der Versand und die Auslieferung bei Tom bis Samstag klappt). Naja, und wenn er wieder da ist und der eingerichtete kleine cube steht, kriegt er zwar erst mal die Krise - aber so what... ich werde es (hoffentlich) überleben.... :D

      Hatte die Nase einfach voll von der ganzen Grübelei! Jetzt kriegt Herr Fin sein eigenes Reich (zusammen mit zwei Schnecken) und die Nelli Garnellis auch. Frage ist jetzt nur, wer wo einzieht, hihihi.... Garnelen ins 20er und der KaFi ins 25er oder umgekehrt...

      Jaja, das sind vielleicht Probleme.... *breitgrins*! :D