• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Pflanzen In Vitro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflanzen In Vitro

      Hallo Garnelenfreunde,

      in allen Becken wächst Limnophila sessiliflora (Sumpffreund). Das Becken der
      Garnelen läuft seit einem Jahr und wurde zu Beginn mit zwei Büschen der Pflanze
      eingefahren. Wuchs sehr gut, regelmäßig beschnitten. Seit etwa einem Monat
      verfallen die Pflanzen regelrecht. Die Spitzen werden abgestossen, übrig
      bleiben hässliche Strünke.

      Wird zurück geschnitten, kommen bei dem Busch in der Ecke keine neuen Triebe
      mehr. Mangelerscheinungen? Licht wurde nicht geändert. 10:00 bis 22:00 Uhr.

      Oder einfach, isso?

      Welche Pflanzen würdet Ihr empfehlen? Was ist von "In Vitro" zu halten?
      Trotzdem ein Quarantänebecken aufstellen oder nur ein paar Tage wässern?
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Thomas,

      das klingt schon nach Mangelerscheinungen. Düngst du in dem Becken? Wie sieht es in anderen Becken aus, wächst sie da noch normal?

      Meist reicht schon der Mangel eines einzelnen Stoffes, um den Wuchs zum Stocken zu bringen. Kannst du die üblichen Werte NO3., PO4 und Fe messen? Am Licht kann es nicht liegen, da sind 12 h ausreichend.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Marko,

      marko schrieb:

      Hallo Thomas,

      das klingt schon nach Mangelerscheinungen. Düngst du in dem Becken? Wie sieht es in anderen Becken aus, wächst sie da noch normal?
      danke für den Schubs in die richtige Richtung.

      Als der erste Nachwuchs da war, habe ich im Garnelenbecken den Dünger abgesetzt. Dennerle Nano Tagesdünger, allerdings sehr sparsam
      eingesetzt.

      Meine Wasserwerte entsprechen eigentlich immer dem üblichen Berliner Leitungswasser. Und da es in den anderen Becken wächst, deutet
      es auf das Absetzen des Düngers hin.

      Für die Wasserwerte habe ich nur einen simplen 5in1 Teststreifen:
      - pH 7,5 - 8,0
      - KH 180
      - GH 150
      - NO3 80

      An den Wasserwerten würde ich auch nur äußert ungern rumspielen.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Marina,

      La-Luna schrieb:



      Zu den In Vitro Pflanzen kann ich nur das sagen was ich gelesen habe, und zwar das sie wohl einfach nur abgespült werden brauchen bis das meiste von dem Nährgel abgewaschen ist und dann können sie wohl direkt in das gewünschte Becken eingesetzt werden.
      ich bestelle mir mal ein Set und starte einen Versuch. Nach meinem "Erlebnis" mit irgendwelchen Larven halte von Baumarktpflanzen nur noch eins - Abstand.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Thomas,

      an deinen Teststreifen-Werten kann was nicht stimmen. GH von 150? NO3 von 80? Kann ich mir nicht vorstellen. Nimm mal ein Glas voll Wasser und lass es im Fachhandel durchtesten. Dann können wir weiter über die Gegenmaßnahmen reden.

      Den Dünger musst du nicht absetzen nur weil ein paar Jungtiere im Becken sind. Alle Aquariendünger sind auch garnelentauglich, wenn man sich an die Dosierung hält. Ja es ist Kupfer drin und dieses Märchen vom schädlichen Dünger hält sich sehr hartnäckig. Es geht da aber um geringste Spuren von Kupfer, die den Garnelen nicht schaden.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Marko,

      marko schrieb:

      Hallo Thomas,

      an deinen Teststreifen-Werten kann was nicht stimmen.
      davon gehe ich aus. Ablesefehler von mir inbegriffen. Ich traue dem Zeug nicht und habe es noch gestern dem Mülleimer übergeben.

      Trotzdem: An der Chemie möchte ich äusserst ungern rumfrickeln. Mein Wasser sollte unbehandelt aus der Leitung, mit Wartezeit,
      in das Garnelenbecken fließen.

      Das mit dem Dünger weglassen war eindeutig falsch, weil ich den Dünger einerseits sparsam eingesetzt habe und andererseits
      der Dünger nichts mit den Garnelen zu tun hat. Wusste ich vorher. Habe ich falsch gemacht. Shit happens. Isso!

      Ich dünge also wieder und beobachte.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Marina,

      den Beitrag von Reiner verstehe ich gerade überhaupt nicht.

      Was für Garnelensalz und wieso soll ich ohne CO2 nicht düngen?

      Im Garnelenbecken befinden sich u.a. noch:

      - Ludwigia Repens
      - Bacopa Caroliniana
      - Bacopa Monneri
      - Javamoos

      Das Wachstum ist gut bis sehr gut und ich muss regelmäßig ausschneiden.
      Ins 30 L-Becken kamen alle zwei Wasserwechsel 3 Tropfen von dem Dünger rein!
      Statt Überdüngung tendiere ich eher zu einem Placebo-Effekt.

      Ich habe mich bei unseren Becken ganz bewusst gegen CO2 entschieden. Das
      Berliner Leitungswasser ist für Aquarien problematisch genug, da muss ich
      nicht noch mit Chemie rumexperimentieren. Von den fehlenden chemischen
      Kenntnissen spreche ich da noch garnicht.

      In letzter Vergangenheit habe ich zwei gekippte Becken erleben "dürfen", bei denen
      die CO2-Anlage ausgefallen ist/gesponnen hat. Die Besitzer waren einmal für
      ein verlängertes Wochenende weg und einmal in Urlaub. Die Geruchskulisse bei dem
      zweiten Becken war übrigends beeindruckend.

      Aber: Jeder so, wie er es will! Auch meine Methode ja Vor- und Nachteile.

      Ich befasse mich lieber mit Lichtmenge und -dauer. Standort der Pflanzen. Bodengrund.
      Wenn man von großen Becken kommt, ist ein 30 L-Beckchen schon mal ein Herausforderung.
      Stabil ist anders!

      Wenn etwas garnicht passt, setze ich um. Entweder innerhalb des Beckens, oder gleich
      raus und in ein anderes Becken.

      Und wir reden hier von Limnophila sessiliflora, die in einer Ecke des Beckens wuchert
      und in der diagonal gegenüber liegenden Ecke langsam zerfällt.

      Und ja, ich habe wahrscheinlich die Lösung: Am abgesetzten Dünger liegt es nicht, sondern daran,
      dass die andere Ecke durch Wasserlinsen abgedunkelt ist. Die Oberfläche über den guten
      Pflanzen ist durch den Filter wasserlinsenfrei. Passt zeitlich mit den ersten Jungtieren
      zusammen, als ich mit dem Abschöpfen der Wasserlinsen aufgehört habe.

      *Kopfkratz*

      Was ist ein Garnelensalz?
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Reiner,

      ich habe nach "Garnelensalz" gesucht und fast nur Werbung gefunden.

      Mal davon ab, dass ich noch nie was von "Salzen" oder "salzen" geschrieben habe:


      <Zitat irgendeines Anbieters>

      Garnelensalz

      Aufhärtesalz für Bienen-, Tiger- und Hummelgarnelen

      Mit dem XYZ Garnelensalz können Sie Ihr Osmose-, vollentsalztes oder destilliertes Wasser
      (oder anderes weiches Ausgangswasser) so aufhärten, dass ein biologisch ausgewogenes
      pflanzen- und garnelengerechtes Wasser mit ausreichend Spurenelementen entsteht.
      ...

      Die speziellen Härteausbildner sorgen dafür ...

      dass nur die GH erhöht wird, die KH bleibt niedrig.
      Der pH-Wert sollte sich in der Regel unter 7 einstellen.
      So fühlen sich Ihre Tiere aus Weichwasserhabitaten wohl
      und danken es Ihnen mit Farbenpracht und hoher Vermehrungsrate.



      </Zitat>


      [_] Du kennst das Berliner Leitungswasser.

      Genau am Wasser will ich nicht rumlaborieren! Das ist hart genug und macht genügend Probleme.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Rainer,

      deine Aussage ist so nicht richtig. Man kann sehr wohl in Becken düngen, wo kein zusätzliches Co2 zugeführt wird. Im Wasser ist ja trotzdem CO2 vorhanden, nur eben weniger. Ohne einen Dünger zuzugeben, bekommt man im bepflanzten Becken schnell Algenprobleme bei Verwendung von aufgesalztem Osmosewasser. Und mit bepflanzt meine ich nicht nur einen Stein mit ein paar Fussel Moos, wie man es in Zuchtbecken oft sieht.

      Das Bienesalz bring schon ein paar Spurenelemente mit aber primär geht es da um Futter für den Biofilm und nicht für die höheren Pflanzen.

      Dass es auch ohne Düngung gehen kann will ich nicht bestreiten aber dann kommen die Nährstoffe meist aus anderen Quellen, wie Futter oder Ausscheidungen durch starken Besatz. Bei moderatem Lichtangebot brauchen die Pflanzen weniger Nährstoffe und somit gibt es auch kein Algenproblem. Wie sagt man so schön, das Gesamtsystem muss stimmen, dann läuft es.


      plyr2163 schrieb:

      Hallo Thomas,
      nur " Feuervögel" düngen ein Becken in denen es kein CO2 gibt.
      Gerade diverse Moose brauchen keinen Dünger das Garnelensalz bringt zumindestens beim wöchentluchen WW alle Spurenelemente mit.
      LT Reiner
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Thomas,

      was Rainer meinte, ist ein spezielles Aufhärtesalz für Garnelen. Da gibt es inzwischen verschiedene Sorten für Weichwasser-, Hartwasser-, oder Sulawesigarnelen. Eine Beispiel wäre die Marke Salty-Shrimp, deren Produkt BeeShrimp Mineral GH+ in der Szene oft als Bienensalz bezeichnet wird.

      kralli_bln schrieb:

      ich habe nach "Garnelensalz" gesucht und fast nur Werbung gefunden.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Marko,

      irgendwie komme ich hier mit der Zitierfunktion noch nicht klar. Sorry, ich entstamme dem Usenet.

      marko schrieb:

      Hallo Thomas,

      was Rainer meinte, ist ein spezielles Aufhärtesalz für Garnelen. Da gibt es inzwischen verschiedene Sorten für Weichwasser-, Hartwasser-, oder Sulawesigarnelen. Eine Beispiel wäre die Marke Salty-Shrimp, deren Produkt BeeShrimp Mineral GH+ in der Szene oft als Bienensalz bezeichnet wird.

      kralli_bln schrieb:

      ich habe nach "Garnelensalz" gesucht und fast nur Werbung gefunden.

      Ja, soweit habe habe ich das verstanden.

      Aber wie schlägt er den Bogen mit dem Aufhärtesalz, das ich nie erwähnt habe, zu Co2-Düngung, die ich nicht benutzte?
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Marko,

      ich möchte Garnelen halten und kein Studium der Biologie anfangen. Meine Grundkenntnisse stimmen dir deshalb zum Düngen absolut zu.

      marko schrieb:

      deine Aussage ist so nicht richtig. Man kann sehr wohl in Becken düngen, wo kein zusätzliches Co2 zugeführt wird. Im Wasser ist ja trotzdem CO2 vorhanden, nur eben weniger. Ohne einen Dünger zuzugeben, bekommt man im bepflanzten Becken schnell Algenprobleme bei Verwendung von aufgesalztem Osmosewasser. Und mit bepflanzt meine ich nicht nur einen Stein mit ein paar Fussel Moos, wie man es in Zuchtbecken oft sieht.

      plyr2163 schrieb:

      Hallo Thomas,
      nur " Feuervögel" düngen ein Becken in denen es kein CO2 gibt.
      Gerade diverse Moose brauchen keinen Dünger das Garnelensalz bringt zumindestens beim wöchentluchen WW alle Spurenelemente mit.
      LT Reiner

      Ich sitze hier nur etwa 80 cm vom Garnelenbecken entfernt.

      Kann ich abends zusehen. Auch kurz die Schere rausholen und mal kurz an den Pflanzen was schnippeln. Daher die Frage.

      Reiner in den Filter zu stecken, halte ich für grundverkehrt. Ich will ihn lesen, auch wenn er mich oft verwirrt. Nö, Das will ich nicht.

      Besser ist die Variante, ihn zu lesen und eure Kommentare dazu. Man lernt immer mehr. So gesehen - ist es OK. Kann man diskutieren.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • La-Luna schrieb:

      Hi Reiner,
      manche Pflanzen brauchen aber nun mal ein paar mehr Nährstoffe als Moos, und Thomas hat halt nicht nur Moos drin. Bei angepasster Menge geht das auch ohne CO2.
      Hallo Marina,
      Du hast ja Recht.
      Aber ohne Licht und Co2 braucht kein Becken dieser Erde gedüngt werden oder?
      Habe mittlerweile ca. 15 Minibecken am rennen, aber käme nie auf die Idee das ich Microdünger geben muß.
      Auch die Mär vom Macrodünger ist nen bisschen Bal.....
      Das alles trifft m.M. nach nur zu im Starklichtbecken mjt Co2 Düngung.
      Ohne ist ne Düngung na sagen wir es mal, suboptimal.
      Grüße aus Krefeld
      Über Musik zu sprechen ist wie über Architektur zu tanzen
      -Steve Martin-