• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Wachsendes Algenproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wachsendes Algenproblem

      Hallo liebe Klicker,

      in meinen 30L Cube bekomme ich jetzt vermehrt Algen.

      [ATTACH=CONFIG]33091[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]33092[/ATTACH]

      PH: 6
      NO3: 18
      NO2: 0
      GH: 6
      KH: 0
      CO2: 15 mg/l

      Es handelt sich um folgendes Becken: Neues-Nanobecken

      Ich dünge einmal die Woche ca. 2ml NPK Makro Basic

      An Garnelen leben 11 Erwachsene Sakura Red Fire und ca. 15 kleine Red Fire Garnelen im Becken.

      Beleuchtet wird das Becken von 14-22 Uhr.

      Ich wechsle wöchentlich ca. 4l Wasser (Osmosewasser auf GH6 aufgehärtet) und aller 3 Wochen 30-50 %.

      Kann ich irgendwie verhindern, dass die Algen sich weiter ausbreiten bzw. nicht weiter auftreten?

      Ich danke euch im voraus.
      Dateien
      • IMG_6013.jpg

        (513,62 kB, 51 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_6015.jpg

        (514,7 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Mit freundlichen Grüßen

      Warsnicht / Sven

      - Egal worum es geht, Ich War es Nicht! -

      Meine Aquarien: 30L Nano Cube mit Red Fire / PHS / Turmdeckelschnecken - 60L Tetra mit Perlhuhnbärbling / Moskitobärbling / Red Bees / Black Bees / PHS / Turmdeckelschnecken
    • Hallo Sven,

      bevor Du weiter ließt - ich bin nur Dienstags und Donnerstags schuld.
      Das haben wir in der Fa. so vereinbart! Heute also nicht schuldig!

      Ich habe fast keine Algen in meinen Becken (Stinknormales Berliner Leitungswasser.).
      Beleuchtung von 10:00 - 22:00 Uhr mittels LED oder Leuchststoffröhre. Düngung = nicht vorhanden!

      Hast Du Sonnenlicht durchs Fenster, das die Beleuchtung verstärkt?

      Wasserwerte soweit OK. CO2 kann ich nicht beurteilen.

      Fütterst Du evtl. was, das Algenbildung fördert?

      Was für Schnecken nuckeln an den Scheiben?
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Thomas,

      da hast du ja Glück wenn ihr das so vereinbart habt ;) Werd ich mir für meinen nächsten Arbeitsvertrag vormerken.

      In dem Raum sind Zwei Fenster (Dachfenster), auf der Seite wo das Aquarium steht ist keine direkte Sonne aber ja es ist im Regelfall schon sehr hell (habe schon überlegt die Beleuchtungszeit nach vorn zu verlegen so eventuell von 12-20 Uhr). Das Aquarium selbst wird durch eine Dennerle 11W Nano Lampe beleuchtet.

      Gefüttert wird hauptsächlich Sera Shrimp Natural (4-6 Stücke je nachdem wie schnell und wie viel die Garnelen am Tag zuvor vertilgt haben. Ab und zu gibt es ein Stück Dennerle Shrimp King Complete (Da stehen die Garnelen irgendwie net so drauf).
      Für die kleinen Garnelen gebe ich zur Zeit eine kleine Menge Chi Ebi Aufzuchtfutter.
      Weiterhin steht den Garnelen ein Seemandelbaumblatt zur freien Verfügung.

      Es sind mehrere Turmdeckelschnecken im Aquarium unterwegs (3 große und ca. 10 kleine), diese haben sich aber in letzter Zeit nicht explosionsartig vermehrt.
      Mit freundlichen Grüßen

      Warsnicht / Sven

      - Egal worum es geht, Ich War es Nicht! -

      Meine Aquarien: 30L Nano Cube mit Red Fire / PHS / Turmdeckelschnecken - 60L Tetra mit Perlhuhnbärbling / Moskitobärbling / Red Bees / Black Bees / PHS / Turmdeckelschnecken
    • Hallo Sven,

      hmpf, also alles unspektakulär.

      Ich habe mal bei einem Zuchtbecken für Welse Zeitungspapier auf
      die Deckscheibe gelegt. So für ca. eine Woche, um das Licht zu
      reduzieren. Hat damals geholfen, das wollten die Algen nicht.

      Das ist aber jetzt schon ganz starkes "Kaffeesatz lesen"!

      Du wirst ums Ausprobieren nicht drumrum kommen.

      Ich würde wieder mit Zeitungspapier experimentieren. Irgendwo
      ist zuviel Licht!

      Obwohl ich schon Becken an den dunkelsten Ecken voller Algen
      gesehen habe. Da war das Wasser und die Fütterung falsch.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Thomas,

      ich dank dir, da werd ich wohl mal die Zeitung zusammensuchen.

      Weißt du zufällig was für Algen es sein könnten?
      Mit freundlichen Grüßen

      Warsnicht / Sven

      - Egal worum es geht, Ich War es Nicht! -

      Meine Aquarien: 30L Nano Cube mit Red Fire / PHS / Turmdeckelschnecken - 60L Tetra mit Perlhuhnbärbling / Moskitobärbling / Red Bees / Black Bees / PHS / Turmdeckelschnecken
    • Hallo Sven,

      hast du noch mehr Pflanzen oder Moose in dem Becken als auf den Fotos?
      Mehr Pflanzen = Mehr Nährstoffe werden verbraucht.

      Du könntest auch zB Schwimmpflanzen einsetzen, die wachsen meistens schnell. Dadurch ziehen sie viele Nährstoffe aus dem Wasser und zusätzlich bringen Sie etwas "Schatten" ins Aquarium. Nicht jeder mag Schwimmpflanzen, aber ich finde solange es nicht diese Wasserlinse ist, sind sie ganz in Ordnung.

      Gruß Sven
    • Hallo Sven :)

      es sind schon ein paar Pflanzen mehr ua. Java Moos, Christmas Moos, Bacobas und noch ein Pflänzchen wo mir der Name nicht einfällt...

      [ATTACH=CONFIG]33101[/ATTACH]

      Die Bacobas hatte ich verschnitten weil Sie schon aus dem Wasser rausgeschaut haben.

      und naja Wasserlinsen ;)

      Hättest du einen Vorschlag für eine schöne Schwimmpflanze? Gibt es dann eventuell Probleme mit der Strömung durch den Schwammfilter?
      Mit freundlichen Grüßen

      Warsnicht / Sven

      - Egal worum es geht, Ich War es Nicht! -

      Meine Aquarien: 30L Nano Cube mit Red Fire / PHS / Turmdeckelschnecken - 60L Tetra mit Perlhuhnbärbling / Moskitobärbling / Red Bees / Black Bees / PHS / Turmdeckelschnecken
    • Hallo Sven,

      der Froschbiss funktioniert gut als Lichtschutz. Lässt sich gut kleinhalten und bei Bedarf einfach komplett entfernen.

      Darauf achten, dass er sauber ist und keine Wasserlinsen dran kleben! Sonst hast Du ruckzuck ein anderes Problem.

      Mein Welsbecken war ein Zuchtbecken mit etwas Deko und wenigen Topfpflanzen. Wie schon geschrieben: Mehr Pflanzen
      im Becken entziehen den Algen die Nährstoffe. Vielleicht noch etwas Geduld und das Ganze regelt sich von selbst?
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Thomas, hallo Micha,

      da wird ich mir mal diese Woche den Froschbiss mal im Laden anschauen.

      kralli_bln schrieb:

      Hallo Sven,

      hatte ich gerade zu flüchtig gelesen:



      Wasserlinsen? Hast Du die?

      Raus' damit, solange es noch geht! Komplett - alle!

      Das Zeuchs ist im Garnelenbecken nur Mist!


      Sind die Wasserlinsen echt so schlecht? Ich hab die sehr oft in den Verkaufsbecken gesehen und fand es interessant weil die Garnelen darauf irgendwie immer abgegangen sind.
      Mit freundlichen Grüßen

      Warsnicht / Sven

      - Egal worum es geht, Ich War es Nicht! -

      Meine Aquarien: 30L Nano Cube mit Red Fire / PHS / Turmdeckelschnecken - 60L Tetra mit Perlhuhnbärbling / Moskitobärbling / Red Bees / Black Bees / PHS / Turmdeckelschnecken
    • Hallo Sven,

      Sind die Wasserlinsen echt so schlecht?


      Ich habe mir mit Froschbiss ein "paar" Wasserlinsen eingefangen und treudoof ins Garnelenbecken eingesetzt.
      Das Zeug wächst wie Hupatz - ruckzuck war die Beckenoberfläche dicht und der Froschbiss fast tot.

      Auch wieder Kaffeesatzlesen - kommt auf die Lichtverhältnisse an.

      In den Paludarien - kein Problem, schöpfe ich alle 14 Tage ab und gut ist. Im Garnelenbecken aber sowas von Plage ... .
      Die Nummer war richtig eklig, auch weil ich da LED habe und die "Kleine Wasserlinse" das richtig gut findet.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Sven,

      die Algen sehen stark nach Bartalgen aus und gehören zu den hartnäckigen unter den Algen. Die Ursache wird ein Ungleichgewicht im Nährstoffhaushalt sein. Welcher Stoff nun fehlt, ist schwer zu sagen. Düngst du nur mit dem Makro-Basic oder auch mit Mikro-Basic oder einem anderen Eisen-Volldünger? Den Makro kannst du ruhig etwas reduzieren, damit sich NO3 um ca. 10 einpendelt. Die Beleuchtung würde ich sogar noch etwas ausdehnen auf 10h damit die Pflanzen mal in die Gänge kommen und den Algen die Nährstoffe wegnaschen. Das ganze aber nach vorn also ab 12 Uhr, wo sowieso schon Tageslicht reinfällt.

      CO2 kannst du auch etwas erhöhen auf ca. 20-25mg/L. Wie ist der Eisenwert und PO4?

      Ich würde dir noch empfehlen, die Düngung nicht 1x in der Woche zu machen, sondern auf alle 2 Tage oder täglich runterzurechnen. Dadurch werden Nährstoffschwankungen vermieden und die Pflanzen haben bessere Bedingungen.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Marko,

      die Algen sehen stark nach Bartalgen aus und gehören zu den hartnäckigen unter den Algen.


      Ja, könnte so sein.

      Die Ursache wird ein Ungleichgewicht im Nährstoffhaushalt sein.


      Das ganz sicher!


      [Düngung]

      Weshalb immer gleich die grosse Keule? Lass ihn doch mal probieren. Und wenn er die Düngung ganz weg lässt, die
      Wasserlinsen rausholt und eine Woche abwartet, was passiert?

      Eisen-Volldünger beim Schkeuditzer Wasser? Also, meine Glaskugel gibt das nicht her.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***
    • Hallo Thomas,

      kralli_bln schrieb:



      Weshalb immer gleich die grosse Keule? Lass ihn doch mal probieren. Und wenn er die Düngung ganz weg lässt, die
      Wasserlinsen rausholt und eine Woche abwartet, was passiert?


      Welche große Keule? Ich habe nur ein paar Dinge aufgezählt die als Ursache in Frage kommen könnten. Die Düngung komplett einzustellen halte ich nicht für zielführend, ausser es ist genug von allem im Leitungswasser drin aber das kann ich nicht beurteilen. Deswegen auch meine Frage nach dem Eisen und Phosphatwert. PO4 gibt er ja über den NPK-Dünger schon zu aber wieviel im Becken vorhanden ist, ist noch unbekannt. Evtl. ist ja schon reichich PO4 im LW, dann wäre der NPK nicht der richtige Dünger.
      Aber ohne weitere Werte ist das alles Rätselraten und dient höchstens als Denkanstoß.


      kralli_bln schrieb:

      Eisen-Volldünger beim Schkeuditzer Wasser? Also, meine Glaskugel gibt das nicht her.


      Meine auch nicht, deswegen die Nachfrage ;)
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Marina,

      La-Luna schrieb:

      Hey Sven,
      Froschbiss brauchst nicht im Laden kaufen...wenn dich evtl. PHS Gelege nicht stören (wink mit dem Zaunpfahl).


      Da hat mich doch fast der Zaun getroffen ;) da war ja was... Mal schauen wir sind schon wieder am diskutieren.....

      kralli_bln schrieb:

      Ich habe mir mit Froschbiss ein "paar" Wasserlinsen eingefangen und treudoof ins Garnelenbecken eingesetzt.
      Das Zeug wächst wie Hupatz - ruckzuck war die Beckenoberfläche dicht und der Froschbiss fast tot.


      Hab die Linsen mit den Garnelen mitbekommen und dachte mir einfach mal probieren, zu Glück sind es bis jetzt nicht zu viele und ich glaub das bekomm ich schnell in den Griff.

      marko schrieb:

      Hallo Sven,

      die Algen sehen stark nach Bartalgen aus und gehören zu den hartnäckigen unter den Algen. Die Ursache wird ein Ungleichgewicht im Nährstoffhaushalt sein. Welcher Stoff nun fehlt, ist schwer zu sagen. Düngst du nur mit dem Makro-Basic oder auch mit Mikro-Basic oder einem anderen Eisen-Volldünger? Den Makro kannst du ruhig etwas reduzieren, damit sich NO3 um ca. 10 einpendelt. Die Beleuchtung würde ich sogar noch etwas ausdehnen auf 10h damit die Pflanzen mal in die Gänge kommen und den Algen die Nährstoffe wegnaschen. Das ganze aber nach vorn also ab 12 Uhr, wo sowieso schon Tageslicht reinfällt.

      CO2 kannst du auch etwas erhöhen auf ca. 20-25mg/L. Wie ist der Eisenwert und PO4?

      Ich würde dir noch empfehlen, die Düngung nicht 1x in der Woche zu machen, sondern auf alle 2 Tage oder täglich runterzurechnen. Dadurch werden Nährstoffschwankungen vermieden und die Pflanzen haben bessere Bedingungen.


      Hallo Marko,

      ich nutze nur den Makro Dünger.

      Eine CO2 Düngung ist noch nicht im Einsatz. Daher muss ich den Wert gerade so nehmen wie er ist. Die Beleuchtungszeit kann ich ja noch anpassen. Ich hatte mal den Tipp bekommen eine Veränderung immer über einen 15 Minuten Takt pro Woche zu machen, wäre dies OK?

      PO4 ist untern 0,02 mg/l.
      Einen Eisentest habe ich leider noch nicht da. Kannst du da einen Bestimmten empfehlen?

      Düngung kann ich anpassen, sollte problemlos gehen.
      Mit freundlichen Grüßen

      Warsnicht / Sven

      - Egal worum es geht, Ich War es Nicht! -

      Meine Aquarien: 30L Nano Cube mit Red Fire / PHS / Turmdeckelschnecken - 60L Tetra mit Perlhuhnbärbling / Moskitobärbling / Red Bees / Black Bees / PHS / Turmdeckelschnecken
    • OK hab gerade erst gesehen, dass die Diskussion über das LW entbrannt ist. :)

      Ich nutze Osmosewasser, sollte dann doch egal sein wie das LW ist oder?
      Mit freundlichen Grüßen

      Warsnicht / Sven

      - Egal worum es geht, Ich War es Nicht! -

      Meine Aquarien: 30L Nano Cube mit Red Fire / PHS / Turmdeckelschnecken - 60L Tetra mit Perlhuhnbärbling / Moskitobärbling / Red Bees / Black Bees / PHS / Turmdeckelschnecken
    • Hallo Marko,

      Welche große Keule?


      Mein Fehler - Begriff nicht allgemein bekannt!

      Es gab auch in der DDR schon verschiedene Strömungen in der Aquaristik. Naturbelassen formen oder unter Einsatz von
      Hilfsmitteln chemischer und biologischer Art. Ich habe mich keiner der Richtungen angeschlossen, sondern möchte
      nur Aquarien mit dem minimalst biologischen oder chemischen Eingriff haben.

      Ich bin kein Hochzüchter, sondern Freizeitaquarianer.

      Allerdings vertrete ich die Meinung, bestimmte Probleme erstmal nach den kleinsten, naturwissenschaftlichen Gesetzen
      an zu gehen. Erst, wenn das nicht hilft, sollte man biologisch und chemisch eingreifen.

      Ich habe PH-Werte gesenkt und den ganzen Pi-Pa-Po. Nein, zufrieden war ich damit nie. Natur ist Natur.

      Und ja, ich greife biologisch ein - mein Paludarium bekommt alle paar Wochen, je nach Zustand der Pflanzen, einen Schuss
      Pflanzendünger.

      Ich bin jetzt übrigends zu faul, nach den Schkeuditzer Wasserwerten aus dem Wasserhan im Detail zu gurgeln.
      Bis denne!

      Thomas

      *** Nur wer nichts macht, macht keine Fehler. ***