• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Wasserflöhe und Schwebis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserflöhe und Schwebis

      :star:
      Gähn, gleich Mitternacht!

      Ich werde in Kürze Japanische Wasserflöhe, Riesenwasserflöhe und Schwebgarnelen bekommen. Verkauft werden sie als Fischfutter, ich jedoch möchte sie als Haustiere in Aquarium und im Gartenteich halten.
      Euch bitte ich um Erfahrungsberichte, Ezzes, und Tipps!
      Danke Erwin
      :encouragement:
      Viele Menschen sind klüger, als Politik, Wirtschaft, Medien und NGOs vermuten!
      Mein Inbegriff von Luxus: Eine eigene Meinung!
      Unwissenheit ist KEIN argument!-Baruch Spinoza
    • Hi Erwin,
      sorry. Irgendwie ist mir dein Startpost wohl durch die Lappen gegangen.
      Zu den Schwebis kann ich dir leider nix sagen.

      Zu den Wasserflöhen auch nur so viel was die Haltung in Innenräumen betrifft, und ich weiß auch nicht welche Art ich habe.

      Ich habe sie in einem 7 Liter fassenden transparentem Plastik Gefäß auf der Fensterbank. Füttern tue ich sie alle 1-2 Tage mit Chlorella oder aufgelöster Hefe. Wasserwechsel in dem Sinne mache ich nicht, ab und an sauge ich mal den Bodensatz ab oder entnehme etwas Wasser bei der "Ernte" der Flöhe und fülle dieses im Laufe der Zeit durch die Fütterungen wieder auf. Bei mir sitzen noch wenige PHS mit im Gefäß um abgesetztes Futter zu verwerten.

      Sie in einem "richtigen" Aquarium mit Filter zu halten könnte schwierig werden wenn der Filter zu stark ist, dann saugt er den Flöhen zu viel Futter weg und auch die Flöhe selbst mit an. In einem Becken mit Schwammfilter der recht wenig durchpustet habe ich auch einige Flöhe sitzen die sich dort recht gut halten obwohl sie keine spezielle Fütterung bekommen sondern von dem Staubfutter leben müssen welches die in dem Becken lebenden Garnelen bekommen (da wundere ich mich selbst).
      LG Marina
    • [I][I]

      Guten Abend, Marina!
      Meine Großen Wasserflöhe (Daphnia magna) sind nach kurzer Zeit fast verschwunden,
      aber das war so ähnlich mit den kleinen Proben "normaler" Wasserflöhe, BEVOR ich einen Filter eingebaut habe!

      Eine ganz kleine Anzahl ist immer noch da! Eigentlich wollte ich mir diese Krebschen zum Beobachten und zum Wasserfiltrieren halten.
      Ich habe geglaubt, daß in einem 54liter-Becken mit Algen und sonstigen partikelchen sowie gar nicht wenigen Schnecken IMMER genug Futter
      für die Flöhe da ist.

      Von der Anschaffung von Schwebgarnelen und Rädertierchen habe ich Abstand genommen, weil sich herausgestellt hat,
      daß diese Tiere im Salzwasser (!) gehalten werden für die kurze Zeit, die sie am Leben bleiben dürfen.

      Salzig und bleich sind auch die von mir vor kurzem entdeckten FUTTER-Garnelen!
      Die eine Garnelenart kaufen zum" Liebhaben"-nicht zum Streicheln :), und die andere zum Verfüttern, ist für mich logisch und emotional schon grenzwertig.:bull_head:
      Weiß irgendjemand, welche art das ist, wo sie herkommt, und wo und von wem sie gezüchtet wird?[/

      Liebe grüße aus Graz-Andritz!
      Erwin
      :beguiled:
      :encouragement:
      Viele Menschen sind klüger, als Politik, Wirtschaft, Medien und NGOs vermuten!
      Mein Inbegriff von Luxus: Eine eigene Meinung!
      Unwissenheit ist KEIN argument!-Baruch Spinoza

    • Hallo Jürgen!
      Die dezitiert als "Futtergarnelen" verkauften Tiere habe ich bei Tommys Zoo aka Zoo und Co. in Graz-Webling gesehen,
      verpackt und gekühlt wie anderes Lebendfutter, bleich und farblos. Auf mein ausdrückliches Befragen nach Was, Wer, und Wie
      konnten mir die Damen dort nicht mehr sagen. Auch Interaquaristik bietet "Futtergarnelen" an,
      und wahrscheinlich auch andere Zooversandhändler! So schnell komme ich nicht mehr mit dem Auto nach Webling,
      und das Thema werde ich auch nicht aktiv weiterverfolgen, daher gibt es auch keine Bilder.

      Es freut mich übrigens, daß Dir meine hoffentlich maßvollen Experimente gefallen.
      Ein Aquarium von 54 liter und ein Gartentümpel von 2.300 liter sind einerseits gar nicht so klein, andererseits aber doch beengt.
      Mit macht es Spaß, kreativ die Möglichkeiten auszuloten. Derzeit noch mit der selbstbeschränkung auf Wirbellose, also ohne Fische!

      Liebe Grüße!
      Erwin

      :victorious:
      :encouragement:
      Viele Menschen sind klüger, als Politik, Wirtschaft, Medien und NGOs vermuten!
      Mein Inbegriff von Luxus: Eine eigene Meinung!
      Unwissenheit ist KEIN argument!-Baruch Spinoza
    • Hi,

      Bei den als "Futtergarnelen" angebotenen Tieren handelt es sich meist Palaemonetes varians (europ. Brackwassergarnele), sie sind auf Brackwasser mit wechselndem Salzgehalt angewiesen und halten sich in reinem Süsswasser nur kurze Zeit (paar Wochen) auch in reinem Meerwasser halten sie sich nicht viel länger. Die Tiere werden in Holland, Deutschland und Polen (in Küstennähe) als Futtertiere für Korallenfische gezüchtet. Vor ein paar Jahren habe ich mir mal 2 Päckchen mitgenommen und habe sie im Brackwasser über 1 Jahr gehalten, sie haben sich jedoch nicht vermehrt.
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans
    • Jetzt verstehe ich Dein Interesse an den Wasserflöhen. Ich hatte in meinen Becken Hydren entdeckt und wollte sie unbedingt behalten. Um ihnen etwas Gutes zu tun, habe ich für 0,90 € 90 ml von den Wasserflöhen als Lebendfutter gekauft. Kaum daheim angekommen und in ein kleines Glas gekippt, konnte ich sie nicht verfüttern. Ich holte also mein nicht benutzes 10 Liter-Nano raus, Lampe rauf, Sand rein, Pflanzen eingepflanzt, Schnecken dazugetan und aus dem 54 Liter Aqua Wasser entnommen, da ich ja gar nicht vorbereitet war und das Becken nicht mehr einlaufen lassen konnte. Was ich dann zu sehen bekam, war derart interessant, dass ich das "Lebendfutter" zu neuen Aqua-Bewohnern machte. Nun kam das nächste "Problem", ich hatte kein Futter. Also vor der Arbeit noch Chlorerella aus dem Bioladen geholt und daheim angekommen, gleich mal zu viel Futter reingetan. Sie futtern immer noch. Und einer hat mich schon mal veräppelt. Lässt sich auf dem Boden fallen, ohne sich zu bewegen und ich denke 'Oh nein, er stirbt', mit einem Mal bewegt er sich und rudert wieder nach oben. Das sind ja wirklich tolle Tiere, habe sie schon stundenlang beobachtet. Also noch so eine, die nicht ganz bluna ist.

      Natürlich hatte ich mich noch vor der Einrichtung belesen und man soll gar keinen Filter benutzen. Trotz der Überfütterung ist das Wasser tatsächlich noch klar.
      LG von Hasengaby
      mit den Kaninchen Donja & Whisper, 54 Liter-Becken mit Schnecken (wird gerade eingefahren) und 20 Liter mit braunen Garnelen (Zucht aus Red Fire und White Pearl)
    • Krebse sind nicht nur die Tiere, an die man gleich denkt!

      [I
      [I][B]]Liebe Gaby!

      Es freut mich, daß Du auch so wie ich am Beiwerk der Aquaristik interessiert bist.
      Über Wasserflöhe gibt es auch wirklich tolle Filme auf youtube.

      Zu Frühlingsbeginn möchte ich es noch einmal probieren , und zwar am Balkon in einem mit Sumpfdeckelschnecken besetzten 20 liter Becken,
      und natürlich in meinem Tümpelgarten! Und mit mehr Aufmerksamkeit und Hirn! Aber ohne Filter!
      :stupid:
      Bei den Krebsen und anderen Wassertieren gibt es in heimischen Gewässern ja durchaus einiges Interessantes für das Aquarium!
      Vom bachflohkrebs kann ich aber über mehr als einige Wochen hinaus nur abraten! Die BRAUCHEN auf die Dauer KALTES Wasser,
      viel Sauerstoff und eine gewisse Strömung wäre auch nicht schlecht. UND der wochenlange Paarlauf ist auch herrlich skurril!

      Wesentlich besser geeignet im Zimmer ist die Wasserassel, ein urkomisches Viech aus ruhigeren Gewässern,
      die sich ausschließlich von Detritus und Algen samt Aufwuchs ernährt, einefast reine Vegetarierin.
      Im Herbst hat nur eine einige Assel zufällig den weg in mein Aquarium gefunden.
      IDaher werde ich mich im März auf die Feldforschung verlegen, und erforschen ,
      ob ich diese Art im Garnelenaquarium nachzüchten kann.

      Nicht zuletzt habe ich seit Jahresanfang eine ziemlich große Larve der Köcherfliege mit ihrem zylindrischen Gehäuse im Becken,
      die stundenweise in großer Hektik ALLE Teile des Aquariums unten wie oben auf der Suche nach Nahrung abklappert!
      Dabei streckt sie sich manchmal mit dem halben Körper aus dem Gehäuse!

      Auso Glück auf! und Masel tov!
      Erwin
      [/I]

      P.S. Ich habe auch ein 54-liter-Becken mit Rotfeuergarnelen
      und ein allerdings 30 liter großes Aquarium mit Blauen Pudding-Garnelen!
      Und natürlich mit jeder Menge anderen Wirbellosen, Wie schon öfters geschildert!

      Lustig, oder?
      [/B][/I]
      :encouragement:
      Viele Menschen sind klüger, als Politik, Wirtschaft, Medien und NGOs vermuten!
      Mein Inbegriff von Luxus: Eine eigene Meinung!
      Unwissenheit ist KEIN argument!-Baruch Spinoza
    • Kleines Update:

      Die Hydras haben sich schön vermehrt, auch ohne "Lebendfutter".

      Die Wasserflöhe haben jetzt einen Schwammfilter und eine LED-Beleuchtung, bekommen immer schön Futter und entwickeln sich prima. Auch die dort nicht von den Garnelen bedrohten Schnecken vermehren sich super. Da die kleinen Flöhe sehr schnell in ihren Bewegungen sind, kann ich nicht wirklich sagen, ob ich richtig geguckt habe. Ich glaube, einige von den größeren tragen schon Eier.

      Ich habe mich in dem Geschäft geoutet und der Verkäufer meinte, das hätte noch kein Kunde gemacht. Dennoch kann er mich verstehen, denn sie halten das "Lebendfutter" ja auch und er findet sie sehr interessant.

      Naja, was soll ich noch schreiben: Ich hänge immerzu am 10l-Nano und schaue nach meinen neuen Bewohnern.

      Die blauen Nelchen haben sich noch nicht vermehrt, aber im Red Fire-Becken werden fleißig Eier getragen. Und ich habe Kinder von mehreren Generationen.
      LG von Hasengaby
      mit den Kaninchen Donja & Whisper, 54 Liter-Becken mit Schnecken (wird gerade eingefahren) und 20 Liter mit braunen Garnelen (Zucht aus Red Fire und White Pearl)
    • Hallo zusammen,

      ich gehöre ebenfalls zu den "Verrückten", und "halte" seit knapp 2 Wochen im 10-Liter-Cube Daphnien, die ich quasi dem Lebendfutterbeutel für meine Fische und Garnelen abgezwackt habe. Einfach mal so, zum Testen ob es klappt, und siehe da, sie vermehren sich :)

      Im Gegensatz zu Hasengaby habe ich aber keinen Filter drin, also techniklos außer der LED-Lampe. Seit einer Woche ist noch ein Mini-Oxidator drin, der jetzt innerhalb dieser einen Woche etwa die Hälfte der Flüssigkeit verbraucht hat.

      Mal schauen, ob und wie sich die ganz kleinen Hüpfer entwickeln. Bin gerade am Überlegen, ob ich noch ein braunes Laubblatt dazugebe...
      Liebe Grüße!
      Mona :frog: