• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Angepinnt Test - Tetra Easy Crystal Filter 250

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Test - Tetra Easy Crystal Filter 250

      Der Tetra EasyCrystal Filter 250

      Liebe Klicker,

      der hier benannte Filter wird von mir einem Langzeittest unterzogen. Das Ziel ist es herauszufinden ob der Filter in ein Garnelenbecken Sinn macht, wie er im Vergleich zu anderen Filtern sich auf Garnelen und Pflanzen auswirkt und vieles mehr.

      Getestet wird in einem 25L Becken 40x25x25 mit Ebi Shrimp Soil. Dem entgegen steht ein Boxfilter der das gleiche Setup hat und zeitgleich in Betrieb genommen wurde.[ATTACH=CONFIG]30707[/ATTACH]

      Lieferumfang:
      Filter [ATTACH=CONFIG]30695[/ATTACH]
      2x Filterflies Set[ATTACH=CONFIG]30694[/ATTACH]

      Bevor wir aber solche Daten haben vergeht eine Zeit ins Land und es es Zeit das wir uns mal mit der Technik befassen und einen ersten Einblick bekommen was diesen Filter ausmacht, wie er aufgebaut ist.....

      Der Filter lässt sich ganz einfach in 2 Teile teilen, dazu einfach den unteren Teil abziehen. Man kommt also einfach an die Magnetspule ran wenn man diese mal säubern muss.

      [ATTACH=CONFIG]30696[/ATTACH]
      [ATTACH=CONFIG]30701[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30700[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30699[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30702[/ATTACH]

      Der Durchfluss soll über 2 Filtermatten, ein doppellagiges Filter-Vlies und einen "Biofilterschwamm" , die von oben einfach in den Filter geschoben wird gereinigt werden. Die Empfehlung lautet diese alle 4 Wochen zu tauschen.

      [ATTACH=CONFIG]30693[/ATTACH]

      Garnelensicher?

      Nachdem ich ihn nun auseinandergenommen habe, untersuche ich das Filtergehäuse auf Schwachstellen.....

      Der Filter hat mehrere Schwachstellen.

      1. Ansauggitter..... [ATTACH=CONFIG]30697[/ATTACH]
      2. Kabelloch..... [ATTACH=CONFIG]30698[/ATTACH]
      3. Durchflusslöcher [ATTACH=CONFIG]30700[/ATTACH]
      4. Nahtstelle Gehäuse [ATTACH=CONFIG]30705[/ATTACH]

      Nun gilt es den Filter garnelensicher zu machen:

      Material: Filterflies oder Schwamm und Orca [ATTACH=CONFIG]30703[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30706[/ATTACH]

      Zu 1.: Da hilft ein Stück Filtermatte, Filterflies oder ein Netzstrump über den gesamten unteren Teil.
      Zu 2.: Wird mit Orca gestopft, wesentlich fester und gibt nicht nach auch wenn das Kabel bewegt wird.
      Zu 3.: Wenn alle Löcher gestopft sind sollten diese kein Problem darstellen
      Zu 4.: Wird ebenfalls mit Orca gestopft

      Nun kann der Filter angeschlossen und gewässert werden. [ATTACH=CONFIG]30708[/ATTACH]

      Der erste Eindruck ist etwas komisch. Er ist sehr leise, quasi garnicht zu hören aber die Durchflussmenge und somit die Oberflächenbewegung ist ebenfalls fasst garnicht vorhanden.
      Das heisst es muss mit anderen Mitteln für Oberflächenbewegung gesorgt werden. Ob der Filter sauber arbeitet wird die zeit zeigen.



      So viel erstmal zum ersten Eindruck

      LG Jürgen
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ballerstein ( Jens ) ()

    • Test Tetra Easy Crystal Filter 250

      Hier möchte ich über meinen Test des oben genannten Filters berichten. Da das Becken gut besetzt ist läuft er als zweiter Filter, zumindest vorerst nur mit.

      Optisch macht er auf den ersten Blick einen guten Eindruck, das schwarz lässt sich auch gut vor einer schwarzen Rückwand verstecken und nimmt in meinem 45 l Becken auch nicht zu viel Platz weg.

      Auseinandergenommen ist er schnell und einfach, man braucht ihn dazu nur auseinander ziehen.

      Ein großer Kritikpunkt sind für mich die doch sehr großen Ansaugschlitze, die wohl für Ausgewachsene Garnelen okay sind, aber Jungtiere können dort Problemlos durch. Da bei diesem Filter der Impeller unten verbaut ist wären eingesaugte Jungtiere auch schnell erschlagen.
      [ATTACH=CONFIG]30758[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30761[/ATTACH]

      Also habe ich Versucht sie zu Sichern.
      [ATTACH=CONFIG]30775[/ATTACH]Der erste Versuch nur den unteren Teil mit einem Damen Feinstrumpf zu versehen war leider keine gute Idee. Da so am Kabel noch eine Möglichkeit für Garnelen bestand dort hinein zu krabbeln, also ist er so gar nicht erst zum Einsatz gekommen.

      [ATTACH=CONFIG]30776[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30777[/ATTACH]Dann hatte ich die Idee ein Stück Filtermatte (PPI 45) Stramm zugeschnitten und hinter die Schlitze gesteckt, ist unauffällig und Sicher...

      [ATTACH=CONFIG]30783[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30784[/ATTACH]Hier sieht man das er im hinteren Teil ganz schön Wirbel macht, aber vorne kommt trotzdem eine schön sanfte Strömung an.

      [ATTACH=CONFIG]30781[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30782[/ATTACH]Das Becken in dem ich ihn Eingesetzt habe wies sehr viele Schwebestoffe auf.
      Am nächsten Tag waren die Schwebstoffe zwar aufgefangen, allerdings brachte der Filter kaum noch Leistung.

      [ATTACH=CONFIG]30785[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30786[/ATTACH]Nun gut, dann Versuchen wir halt eine andere Variante. Einen Feinstrumpf (einen Filter anderer Marke habe ich schon seit 2 Jahren so laufen) komplett über den Filter gezogen. Nun sitzt er auch so eng an das die Garnelen nicht zwischen Socke und Filter krabbeln können.

      [ATTACH=CONFIG]30787[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30788[/ATTACH]Auf der Rückseite habe ich den Saugnapf und die Halterung erst einmal abgebaut, dann die Socke über gezogen und Saugnapf und Halterung einfach wieder befestigt - dadurch das die Socke so dünn ist geht das auch Problemlos.

      [ATTACH=CONFIG]30789[/ATTACH]Am oberen hinteren Rand passt der Sockenbund gut in eine Rille der Filter Halterung.


      [ATTACH=CONFIG]30791[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30790[/ATTACH]So sieht es nun im Becken aus. Das Foto ist beim Wasserwechsel entstanden, Wasser wurde anschließend wieder so aufgefüllt wie oben auf den Bildern schon zu sehen ist. So läuft er aktuell seit 2 Tagen und bringt noch die Leistung wie Anfangs, die Garnelen sitzen auch an den Schlitzen und fressen Aufgefangene Teichen von der Socke und halten diese somit recht sauber.

      Nun noch ein paar Detailfotos

      [ATTACH=CONFIG]30778[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30779[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30780[/ATTACH] Der Filter von oben, er ist auch im Betrieb oben offen... die erste Garnele hat sich dort nach 2 Tagen im Einsatz auch schon hineingewagt, allerdings vor dem schwarzen Schaumstoff und dort sollte ihr auch nichts passieren. Ich denke selbst wenn sie in den hinteren Teil gelangen würden wäre es nicht weiter Problematisch, da das Wasser mit zu viel Druck vom Impeller kommt als das eine Garnele da gegen anschwimmen könnte.
      Schade finde ich das der vorhandene Platz nicht besser ausgenutzt wurde.

      [ATTACH=CONFIG]30760[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30759[/ATTACH] Die "nackte" Filterkammer.

      [ATTACH=CONFIG]30765[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30766[/ATTACH] Das Haupt Filtermedium im normalen Zustand...
      [ATTACH=CONFIG]30769[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30768[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30767[/ATTACH] ... und zerlegt. Das schwarze im inneren des "Beutels" ist Aktivkohle. Wer diese also nicht benutzen möchte kann sie auch einfach auskippen. Ich habe sie erst mal drin gelassen.

      [ATTACH=CONFIG]30764[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30763[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]30762[/ATTACH] Hier der Nachfilter, er weist recht große Poren auf was ihn nicht so schnell verstopfen lässt.
      Dateien
      LG Marina

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von La-Luna ()

    • Hallo Klicker,

      drei Monate Testzeit sind nun vorüber und ich kann folgendes sagen:

      der Filter ist für die Leistung die er bringt optisch nicht der Renner und verbraucht viel Platz. Die Oberflächenbewegung ist faktisch nicht
      vorhanden sodaß man sich spätestens im Sommer Sorgen machen muss da kein Gasaustausch stattfindet. Auch ist bei meinem Bodengrund
      unter dem Filterauslass ständig der Bodengrund weg gefegt worden und es entstand ein "Krater".

      Hinzu kommt das die Durchflussmenge selbst in einem Becken mit nur wenigen Tieren nach ein paar Wochen
      in einem Maß zurück ging, sodaß ich die Filterschwämme auswaschen musste.

      Zusammengefasst muss ich leider sagen das durch den hohen Pflegeaufwand, die nicht vorhandene Belüftung des Beckens, die
      unzureichende Strömung und des hohen Platzverbrauchs der Filter für mich ohne weitere Hilfsmittel die das Becken zusätzlich
      belüften wie einen Sprudelstein oder etwa einen Oxydator im Sommer nicht für das typische Garnelenbecken geeignet.
      Gruß Jürgen

      [IMG:http://www.animaatjes.de/bilder/g/garnelen/2.gif]Kann mich mal wer über das Moos führen?!
    • Dann will ich auch noch mal ein Statement zu diesem Filter abgeben.

      Bei mir läuft er recht gut, auch nach mehreren Wochen. Ab und zu muss ich mal die Socke von außen von größeren Blattstücken befreien die er angesaugt hat und damit ist es auch wieder okay.
      Oberflächenströmung macht er wenn der Wasserstand recht hoch ist, was mir bei meinen Becken schon etwas zu voll ist - da er auf die Tetra Becken abgestimmt ist wird es da wohl besser passen, denke ich. Schade finde ich das sich die Strömung in keiner Weise regulieren lässt.

      Bei mir finden sich immer wieder Garnelen in der Filterkammer ein, wie oben schon berichtet überwiegend im vorderen Teil des Filters. Bisher konnte ich nix negatives daran fest stellen - außer das man die Tiere eben nicht gut sieht.

      Der von Jürgen angesprochene Platzverbrauch stört bei mir nicht sehr, aber in einem kleineren Becken könnte das schon sehr die Optik beeinträchtigen. Desweiteren finde ich die Ansiedlungsfläche für Bakterien zu gering für so ein großes Gehäuse.

      Ich werde ihn vorerst als zusätzliche Strömungsquelle weiter laufen lassen, da das Becken immer noch recht stark besetzt ist.
      LG Marina