• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Neue Garnelen sterben nach Wasserwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Garnelen sterben nach Wasserwechsel

      Hallo ihr Lieben,

      habe mich grade erst hier angemedet und bin schon verzweifelt... Ich bin eine Garnelenmörderin. :(

      Erstmal die Rahmenbedingungen:
      Bei dem Becken handelt es sich um ein 12L Becken, das techniklos läuft (steht an einem sehr hellen Ort, Beleuchtung ist abends an). Aufgebaut habe ich alles vor ca. 8 Wochen und seit dem 2x wöchentlich 50% WW gemacht. Die Pflanzen (leider habe ich gar keine Ahnung welche das sind) wachsen überraschend gut und haben alle schon neue Triebe gebildet - nur eine ist mir leider eingegangen. (Kleine dunkelgrüne Pflanze mit pink-weißer Zeichnung auf den Blättern.)
      Nun wollte ich eigentlich ein paar Turmdeckelschnecken einsetzen und bin zu Dehner gegangen. Da saßen nun 4 kleine Red Cherry Garnelen in einem völlig lieblos eingerichteten Becken (einzige Pflanze: eine kleine Mooskugel) und (ich weiß, ich weiß... Mitleidskäufe sollte man eigentlich vermeiden...) ich konnte nicht anders - hab sie mitgenommen. Am Vormittag hatte ich noch einen WW gemacht und "aquatan" von sera hinzugegeben. Die Garnelen habe ich sehr behutsam eingesetzt (ca. 3 Stunden lang immer wieder Wasser aus dem Becken in den Beutel) und dann vorsichtig alle nach und nach eingesetzt.
      Danach ging es den Tierchen 3 Tage lang sehr gut. Sind im Becken rumgeflitzt und haben Pflanzen und Scheiben abgegrast (außerdem hatte ich noch 4 Krümel Garnelenfutter reingeworfen). Dann wurde es wieder Zeit für einen WW, also habe ich kurz bevor ich ins Bett bin ca. 1/3 Wasser gegen frisches, mit aquatan aufbereitetes Wasser, ausgewechselt.

      Heute Morgen waren dann alle 4 tot. :( Was habe ich nur falsch gemacht? Ich dachte frisches Wasser ist immer gut und bringt neuen Sauerstoff... Das Wasser riecht nicht (kann also eigentlich nicht umgekippt sein) und die Pflanzen gedeihen auch weiterhin prächtig.

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen,

      schönen Abend wünscht Feuerpfote.
    • Hi Feuerpfote,
      erst mal ein Herzliches Willkommen hier im Forum.

      Die Ursachen für Todesfälle raus zu bekommen ist immer schwierig, die Entfernung macht es dabei leider auch nicht einfacher.
      In deinem Fall könnte ich mir mehrere Ursachen vorstellen, ggf. auch eine Mischung aus diesen Möglichkeiten.
      Ich zähle einfach mal in Punkten auf was mir einfällt:
      1. Sauerstoffmangel durch fehlende Wasserbewegung.
      2. Die Tiere waren schon angeschlagen und die Umgewöhnung an anderes Wasser hat ihnen den Rest gegeben. Man weiß ja auch nicht wie oft sie schon Umgesetzt wurden und wie schonend das von statten ging.
      3. Vielleicht ist etwas in deinem Wasser was die Garnelen nicht gut verkraftet haben. Wie hast du das Wasser denn "gezapft"? Lief das Wasser einige Zeit ab bevor du etwas für das Becken genommen hast? Hast du kaltes Wasser genommen? Wie lange Stand das Wasser im Eimer bevor Du das Wasser verwendet hast? Ist der Eimer vorher mit Putzmitteln oder ähnlichem in Kontakt gekommen? Hast Du Hund/Katze die ein Anti-Floh-Mittel im Fell haben? Dieses ist für Garnelen absolutes Gift und kann die Tiere auch töten wenn man nach dem "Hund streicheln" noch eben ins Becken fasst.

      Die Umgewöhnung ist unauffällig. Das herum schwimmen der Tiere, war das sehr hektisch oder eher ruhig paddelnd?

      Es liest sich so als wäre es dein erstes Becken und die ersten Garnelen. Gerade da hast du Dir ein schwieriges Setup hingestellt, ein kleines Becken verzeiht Fehler meist nicht so leicht wie ein größeres, und Techniklos ist auch schwieriger da eben nichts das Wasser Bewegt und so für einen Stoffaustausch sorgt.

      Versuche es doch einmal mit einem Söchting Mini Oxydator damit Sauerstoff eingebracht wird. Und dann würde ich vor einem erneuten Versuch mit Garnelen schauen ob sich Wasserflöhe auftreiben lassen, diese reagieren empfindlicher auf Schadstoffe als Garnelen... wenn diese in dem Becken leben können sollten das Garnelen auch.
      Siehst du denn bei einem Blick ins Becken winzige Tierchen, kleine weißliche, zum Teil zuckende Punkte (Hüpferlinge)?
      Hast Du Schnecken im Becken?

      Mehr fällt mir jetzt nicht ein, die Wasserwerte lasse ich auch erst mal außen vor - da Neocaridina mit den meisten gängigen Wasserwerten klar kommen.
      LG Marina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von La-Luna ()

    • Hallo liebe Marina, danke für deine Antwort! :)

      Ich habe das Wasser, bevor ich es ins Becken gegeben habe, erstmal einige Zeit laufen lassen (einmal von kalt auf ganz heiß - keine Ahnung warum, man denkt ja immer heißes Wasser ist sauberer, als kaltes - und wieder auf Zimmertemperatur) und dann direkt mit einem Messbecher ins Becken (Glasbecher, der davor in der Spülmaschine auf höchster Stufe gespült wurde). Katzen habe ich zwar, aber da beide reine Wohnungstiger sind, bekommen sie weder Floh- noch Zeckenmittel.

      Die Tiere sind schon recht flott durchs Becken gewuselt, haben sich aber auch oft an Scheiben oder Blätter gesetzt und dort gefressen.
      Ja genau, da hast du recht, ist mein erstes Becken - eigentlich wollte ich auch erst Schnecken einsetzen und dann (falls mir das nicht reichen sollte) nach und nach die Garnelen dazu. (Habe leider keine einzige im Becken - da leistet das große D bei seinen Planzen ganz schön gute Arbeit.) ICH hätte mich ja über 2-3 "eingeschleppte" Schnecken gefreut.
      Habe eben mal mit einer Taschenlampe gegen das Becken geleuchtet und obwohl das Wasser wirklich sehr klar ist (habe heute ca. 90% gewechselt und die Leichen - fühle mich immer noch ganz schlecht :( - rausgesammelt) sieht man kleine weiße Pünktchen schwerelos im Wasser schweben. Sieht fast wie Staub aus.

      Ach was auch sehr merkwürdig war: Alle 4 Garnelen lagen heute morgen an einem Fleck. Also nicht im Becken verteilt, sondern alle an einem Punkt... Zufall?
    • worüber bekommst du denn dein warmes Wasser?
      Elektrodurchlauferhitzer?
      Gasgeyser?
      Warmwasserspeicher?

      Ich würde fast sagen Elektrodurchlauferhitzer... Weil du sagtest schwebeteilchen.. Hast du hartes Wasser?

      Der Durchlauferhitzer funktioniert mit dem Blankdrahtprinzip. Blanke Kupferkabel im Wasser... Also hat man immer einen kleinen Kupferanteil im Wasser.

      Könnte u. U. Könnte Kupfer das Problem sein.

      Am besten immer kaltes Wasser nehmen und warten bis es Zimmertemperatur hat.
    • Oh, da fragt ihr jetzt ein Mädchen, dass sich gar nicht mit Heizungen auskennt. Also: In meiner Küche hängt ein riesiges Ding an der Wand, das immer anspringt, wenn wir irgendwo in der Wohnung das Wasser auf "heiß" stellen. Dabei rattert das alte Ding ganz schön (Gas wird wohl im Inneren verbrannt) und oft braucht das Wasser auch recht lang, bis es mal warm wird.

      Hier habe ich mal eine Wasseranalyse von meinem Wohnort: stw-frankenthal.de/fileadmin/u…eranalyse_FT_BoRo_web.pdf
    • Hi Feuerpfote,
      sehr gerne.

      In dem Fall ist es eher Umgekehrt, kaltes Wasser ist immer besser. Dieses kann man dann lieber einen Tag vor Verwendung zapfen und neben dem Becken aufwärmen lassen.
      Heißes Wasser löst z.B. Kupfer aus dem Rohr besser als Kaltes (wenn ich das noch richtig im Kopf habe). Und, bei z.B. Durchlauferhitzern eh immer kaltes Wasser nehmen.
      Was mir noch einfällt. Habt ihr in dem Haus eine Enthärteranlage? Diese werden meist mit Kochsalz regeneriert, in dem Fall sollte das Wasser gar nicht verwendet werden, egal ob Kalt oder Warm. Spülmaschine und Katzen klingen unauffällig.

      Okay, dann nimm doch jetzt erst mal ein paar Schnecken, Posthörnchen (PHS) gibt es ja in schönen Farben...
      Es kann auch sein das die Pflanzen immer noch Schadstoffe von den Pflanzenschutzmitteln abgegeben haben, aber normal hätten es die Tiere dann nicht 4 Tage ausgehalten.
      Hmhm, wenn es Tierchen sind sollte man eig. eine Bewegung aus eigenem Antrieb erkennen können - oder ein Ansammeln an einem kleinen Futterstückchen...
      Fühl dich nicht zu schlecht wegen den Garnelen, natürlich ist es doof gelaufen - aber es kann auch sein das sie wirklich vorher angeschlagen waren.

      Für mich klingt dass das sie alle an einem Fleck lagen schon ein wenig nach Sauerstoffmangel, da sie dann an der Wasseroberfläche versuchen "raus" zu kommen - zumindest sieht es so aus - und dabei meist in einer Gruppe paddeln.

      Vielleicht hat ja jemand anders noch eine Idee... aber erst mal jetzt die Schnecken rein setzen und dann sieht man weiter, diese zeigen auch meist ganz gut ob das mit dem Becken passt ;)

      Mir fällt gerade noch ein was ich vorhin zu der Laufzeit sagen wollte, 8 Wochen reichen im Normalfall - auch bei einem Techniklosen Becken - was aber nie schaden kann ist wenn man eine geringe Menge zerriebenes Futter alle paar Tage ins Becken gibt, dann haben die Nutzbakterien schon etwas zu Futtern. Ideal natürlich wenn dann nach ca. 2 Wochen schon Schnecken (ja ich wiederhole mich gerade) im Becken sind die das Futter Mümmeln und ein bisschen "Dreck" machen.
      LG Marina
    • Liebe Marina,
      danke für die tollen Tipps.
      Eine Enthärteranlage haben wir nicht - und das Wasser werde ich jetzt auf jeden Fall immer stehen lassen - das ist ja absolut machbar. :)
      Oh Mann, dann sind die armen Garnelen also erstickt... Dabei habe ich schon echt viele Pflanzen drin. Aber für 1-2 (grade, weil mir ja auch die kleine eingegangen ist) ist noch Platz und dann werde ich auf jeden Fall erstmal Schnecken versuchen. Wie viele PHS kann ich denn in so eine 12L-Pfütze setzen? Damit dann auch irgendwann vielleicht nochmal Platz für Garnelen ist. ;)
    • Gerne gerne.

      Das ist gut. Ja das kann schon helfen.

      Wie gesagt, es ist wahrscheinlich... kann aber auch an etwas anderem Gelegen haben - eine Ferndiagnose ist immer schwierig. Pflanzen produzieren Tagsüber Sauerstoff und verbrauchen Nachts selbst welchen, da kann das schon mal eng werden für andere Lebewesen.
      Hole Dir bitte als erstes entweder einen Oxydator, oder denke darüber nach ob Du nicht vielleicht doch einen kleinen Filter einbringen möchtest um da auf der sicheren Seite zu sein ;) Ich kann das aber verstehen das man in so einem kleinen Becken nicht noch einen Filter haben möchte - lass es dir einfach mal in Ruhe durch den Kopf gehen, ein Oxydator reicht auch schon um Sauerstoff einzubringen, nimmt nicht so viel Platz weg und man kann ihn etwas verstecken (sollte aber von einer Seite einsehbar sein um den Füllstand zu sehen).

      An PHS können so 3-5 Stück einziehen, vermehren werden sie sich eh - an Schnecken sieht man auch gut ob man evtl. zu viel Futter einbringt... explosionsartige Vermehrung. Diesbezüglich kannst du mir auch gerne eine PN schreiben, ich gebe da immer mal welche gegen Portokosten ab (auch TDS sind bei mir vertreten).
      LG Marina
    • Damit werde ich mich dann auf jeden Fall beschäftigen. Oxydatoren sind ja relativ unauffällig. Ich kann ja nachts die Pumpe von meinem Katzentrinkbrunnen reinhängen. :D Nein, Spaß...
      Erstmal setze ich noch 1-2 Pflanzen rein und warte einige Zeit bis die Düngemittel raus sind. Dann werde ich mich langsam an die Schnecken wagen. :)
    • Hallo Feuerpfote,

      Ich will mich auch mal äußern :D

      Es kann tatsächlich wie du ja schon weißt viele Gründe haben. Sauerstoffmangel, angeschlagende Garnelen etc.
      Mir ist sowas ähnliches passiert und zwar sind mir täglich ein bis zwei Garnelen gestorben. Das ganze war aber eine bakterielle Sache. da die neuen Garnelen einen anderen Bakterienstamm mitbringen, der sich mit den anderen nicht reibunglos verträgt würde ich das nicht ausschließen.

      Dennoch halte ich auch einen Sauerstoffmangel für wahrschlich. Du hast ein technickloses Becken. also wird kein Sauerstoff eingeführt (zb durch nen Filter) Es kommt jz darauf an welche und wieviele Pflanzen du im Becken hast und wie stark es beleuchtet ist. Dadurch assimilieren die Pflanzen unterschiedlich starkt (es befindet sich mehr oder weniger Sauerstoff im Becken). Trotzdem wäre es aber ein wirklicher Zufall wenn nur die neuen, dazugekauften Garnelen dadurch draufgehen.

      Das wichtigste ist aber: Nicht aufgeben!
      Ich hatte auch schon Rückschläge, wo ich mir dachte für die Garnelen hättest du dir auch was nettes anderes kaufen können... (Die Preise von manchen Tieren bewegen sich ja in nicht leistbaren Zonen :D)
      Lg
      Patrick

      Mein Youtube Kanal Shrimpnerd Patrick Jr.:
      youtube.com/channel/UCqBI0rMS7SEFumtQv2vv54w

      Besuch mich auch auf Facebook!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher