• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Osmose-Anlagen schon mal getestet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Osmose-Anlagen schon mal getestet

      Hallo

      hab ihr eure Osmoseanlagen schon mal getestet?

      Ich habe mir vor kurzem eine größere Anlage geholt, sie solle folgende Daten erfüllen:
      • Filterleistung pro Tag: bis zu 1.514 Liter
      • Verhältnis Osmosewasser zu Abwasser: 1 zu 2

      leider jedoch tut sie dieses nicht.

      Sie liefert nur 930l/h hochgerechnet und hat ein Abwasserverhältnis von 1 zu 3,5

      Ich habe diese Anlage eingeschickt und sie angeblich repariert zurück bekommen. Mit auf Kullaz getauschter Membrane.
      Erneute Messungen ergaben aber die gleichen Ergebnisse.
      Ich bin damit recht Unzufrieden und wollte Sie nun zurück geben, dies wurde aber abgelehnt da sie angeblich nach der Reparatur funktionieren würde.

      Ich bin echt Stinksauer.

      Die Frage an euch habt ihr die Leistung eurer Osmoseanlagen schon mal getestet???
    • Hallo

      Ich kann verstehen das du dich ärgerst. Aber...
      Ich möchte dir einen kleinen Denkanstoss geben. Die Leistung einer Osmose Anlage hängt IMMMER vom Leitungsdruck und der Temperatur des Ursprungswasser ab.
      Du solltest erfragen mit wieviel Druck dein Wasseranbieter das Wasser an eurer Haus/Wohnungs oder Grundstücksgrenze abgibt.
      Ich habe schon mehrere Osmoseanlagen getestet. Angefangen mit 120l /Tag bis 1900l /Tag. Bei vielen schwangt das Ergebnis sogar zwischen Morgens/Mittag und Abends.
      Da der Leitungsdruck in den Wasserrohren zu den verschiedenen Tageszeiten durch erhöhte/verringerte Abnahme durch Verbraucher steigt oder fällt.
      mfg Jens


      Nur wer seine Mitte kennt, weiß in welche Richtung er gehen muss.

      Garnelen FAQ für Anfänger und Fortgeschrittene | GK!Abkürzungsverzeichnis | GK! Futterliste | Kreuzungstabelle | Grade Guide - Farbzeichnungen der Bienengarnele

      Grade Guide - Farbzeichnungen der Taiwan Bee | Grade Guide - Schwanzfächer Grades | Heimtiermesse Berlin 2014 | Stammtische und Treffen
    • Hallo,

      durch die Druckerhöhungspumpe wird der Leitungswasserdruck eher zur Nebensache, Mindestdruck vorausgesetzt.

      Temperatur und die Wasserzusammensetzung spielt auch eine Rolle.

      Bei unseren Leitungswasser (KH=2/GH=4,5/NO3=5/PO4=2/Silikat=9/LW=180µs) schafften 2 verschiedene Osmoseanlagen mit Druckerhöhungspumpe die angegebenen Werte bei 18-20Grad zu ca. 80%.
      Im Winter bei 5-7 Grad siehts dann schon anders aus, da fällt die Leistung deutlich zurück.


      Grüsse aus Freyburg
      Steffen
    • Hallo,

      da der VE nunmal angesprochen wurde, möchte ich kurz was dazu sagen.

      Beim Regenerieren benötigt man pro Liter Harz etwa 10-12 L Spülwasser nach der Regeneration. Das ganze für jede Säule extra. Ich habe einen VE mit 2x 5L Harz also laufen da 100-120 Liter in den Abfluss. Dazu kommen ca. 18L für das Ansetzen von Säure und Lauge.
      Wenn der VE länger nicht benutzt wird, sollte man auch die ersten 5-10 Liter nicht fürs Aquarium nehmen sondern wegschütten. Pro Liter Harz hat man 4500 Härtelliter also kann ich bei meinem Leitungswasser von ca. 25°dGH etwa 900L Reinwasser herstellen (5x4500:25). Davon muss ich aber die ca. 140L Spülwasser und evtl. Zwischenspülungen abziehen. Da ich ihn regelmäßig nutze, fallen die Zwischenspülungen eigentlich weg. Ich habe also ein Verhältnis von Reinwasser zu Abwasser von 900:140= 6,4:1

      Man darf aber den Aufwand der Regenerierung nicht vergessen. Es ist nunmal nicht Jedermanns Sache, mit Säuren und Laugen im Haushalt zu hantieren.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hi Marko,
      hab mal wieder was gelernt , sprich das Abwasser ist auch da, nur nicht in der Menge wie bei der Osmose.
      Aber... es ist rein oder?
      mein Osmosewasser hat z.B. noch 20ppm Salzgehalt- davon zuviel Nitrat-habe Ausgangswerte von grösser 30mg/l im Osmosewasser gegen jede Theorie noch so um die 10mg/l
      LG Reiner
      Über Musik zu sprechen ist wie über Architektur zu tanzen
      -Steve Martin-
    • Hallo Reiner,

      Unterschied Osmose zu VE bezüglich Reinheit des Wassers:

      Osmose hat eine Rückhalterrate von ca. 92-98% je nach Ausgangswasser, sie holt jedoch auch organisches Material wie Bakterien/Pestizide etc. heraus. (sollte aber im Trinkwasser nicht vorhanden sein)

      VE: mit dem richtigen Harz kommt man auf Leitwert = 0 µs, jedoch keine Entfernung von organischem Material.


      Mit unserem Trinkwasser hier vor Ort haben wir Glück, Osmosewasser 2-3µs, mit dem VE 0 µs.
      Leider kann ich aber das Trinkwasser nicht pur verwenden, da 3 mg/l PO4 und jede Menge Kieselsäure. Osmose, sowie auch der richtige VE entfernt beides.
    • Hallo Bub,
      und ich denke da ist manchmal der Hund begraben,
      deswegen mag ich auch nicht diese Aussagen,
      nehme OS Wasser füge Supersalz dazu bis LW ( kein ppm nur ms!!!) bei 250 ist.
      Damt hast Du GH 5, null Nitrat e.c.t. pp-meiner nach eben absolout Banane!
      LG/Reiner
      Über Musik zu sprechen ist wie über Architektur zu tanzen
      -Steve Martin-