• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

1. Taiwaner Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. Taiwaner Becken

      Hallo :)

      ich habe ganze viele Fragen ich habe hier ein 60l Aquarium wo ich gerne Tais einziehen lassen möchte.
      Nun ist es so, dass ich bisher noch keine Erfahrung mit Taiwanern habe und mein Kopf langsam explodiert vor lauter Informationen und jeder schreibt was anderes ..... Ich möchte aber nun nicht wild drauf los kaufen Osmoseanlage spezial Boden und und und ... hier erst mal meine ww Ph 7 Gh ung Kh bei 5
      Ich würde mich jetzt sehr freuen wenn ich ein bisschen Hilfe bekommen könnte wie ich jetzt mal vorgehen soll bzw was ich brauche das ich optimales Wasser für die kleinen bekomme .... danke schon mal im vorraus ;)
      :encouragement:
    • Hallo Molly,

      erstmal herzlich willkommen hier im Forum :) .

      Ist denn dein Becken schon eingerichtet (Bodengrund, Pflanzen, usw.)?

      Wenn du Taiwaner einziehen lassen möchtest, ist OsmoseWasser/destiliertes Wasser besser Wenn du erstmal keine Osmoseanlage kaufen möchtest, kannst du destiliertes Wasser nehmen, dass bekommst du in jedem gut sortierten Supermarkt oder Baumarkt.
      Dieses müsste dann auf einen entsprechenden Leitwert (der darf ruhig zwischen ca. 220 - 280 sein). Das Osmosewasser wird dann aufgesalzen mit einem Mineralsalz (viele verwenden Bee-Shrimp GH+). Um den Leitwert messen zu können, brauchst du auch ein Leitwertmessgerät.
      Was den Bodengrund angeht, würde ich zu einem aktiven Bodengrund raten. Hier gibt es verschiedene Sorten, wie zb. HELP Advanced Soil, ADA usw. . Der "spezielle" Bodengrund hat unterstützende Eigenschaften, d.h. er kann den PH-Wert stabil halten.
      Was deine Wasserwerte angeht, ist der PH-Wert meiner Meinung nach zu hoch. Im Durchschnitt brauchen Taiwaner einen Wert um die 6 .

      Wenn du zu dem einen oder anderen Punkt noch Fragen hast, oder etwas unklar ist, dann einfrach Fragen ;) .

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • danke für die nette begrüßung ;)

      okay ich hatte noch nichts eingerichtet da ja viele böden auch die werte verändern ... welchen bodengrund würdet ihr empfehlen? ich würde mich für red bee soil ( ist das richtig?) entscheiden ... dann werde ich mir eine kleine osmose anlage holen .. an einrichtung habe ich schon alles :P ich habe drei verschiedene moose die im moment in meinem normalen garnelen becken schwimmen .. die wollte ich auf 3 kleine wurzeln aufbinden das war es auch schon
      als filter werde ich einen luftheber mit schwamm verwenden ... wie funktioniert das denn ich gebe den boden in das aquarium ohne ihn vorher auszuwaschen und dann das osmose wasser ... ich hatte vor mir noch ein messgerät für ph und lw zu kaufen ist es zu empfehlen? und wie bekomme ich dann die richtigen werte in das becken? ich weiss sind bestimmt doofe fragen :D aber soll ja auch alles vernünftig werden ... :P
    • Hallo Molly,

      ein sehr guter und auch relativ günstiger Bodengrund ist der HELP Advanced Soil, den du direkt aus der packung ins Becken geben kannst (das gilt für alle Soil`s). Was du auf jeden Fall benötigst, wenn du mit destiliertem Wasser arbeitest, ist ein Mineralsalz (hier darauf achten, dass nur GH+ auf der Packung steht). Ein PH-Wert Messgerät ist nicht unbedingt erforderlich, das Geld würde ich eher in eine Osmoseanlage investieren, denn der PH-Wert wird "automatisch" vom Soil eingependelt (Der Soil pendelt das Wasser auf einen Wert zwischen ca. 6 und ca. 6,5 ein).
      Was auf alle Fälle wichtig ist, neben dem Bee-Salz, ist das Leitwert-Messgerät.

      Das Wasser kannst du in einem "AquarienEimer" vorsichtig mit dem Salz anrühren, bis du den gewünschten Leitwert hast.
      Wenn du dann Bodengrund und Deko ins Becken eingebracht hast, kannst du das Wasser einfüllen. Hier aber nicht wundern, wenn das Wasser kurzfristig trübe wird, dass ist bei dem Soil normal ;-).

      Wenn das Becken dann komplett steht, kann das Becken dann ca. 3-4 Wochen einfahren.

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Hi Molly.
      Auch von mir ein Herzliches Willkommen.
      Der Red Bee Sand ist schon okay, bei nur Moos als Bepflanzung ist der gut da er nicht vorgedüngt ist. Evtl. solltest du noch eine Schwimmpflanze oder auch Stängelpflanze wählen die gut Nitrat verbrauchen. Da alle Soils aus "Erden" bestehen könnte es da gerade zu beginn zu einem derben Nitratanstieg kommen, der den Tieren auf dauer nicht gut bekommt.

      Luftheber sind super, vor allem von sich aus schon Jungtiersicher.

      Genau, den Soil einfach ins Becken geben. Aber nicht einfach das Osmosewasser ins Becken kippen, dieses immer vorher aufhärten. Laut Hersteller soll pures Osmosewasser die Wirkung des Soil zerstören. Auch soll man laut Packung (wenn sich nix geändert hat) die erste Befüllung mit Leitungswasser vornehmen, ob das wirklich zwingend ist kann ich dir nicht sagen.

      Leitwertmessgerät gibt es recht günstig bei Ebay, diese tun auch ihren Dienst. Achte darauf das es in µS misst und nicht in PPM - sonst müsstest du ständig umrechnen. Ein PH-Messgerät soll wohl bei der geringen KH keine genauen Ergebnisse liefern, aber auch da können andere mehr zu sagen.
      Die richtigen Werte sind eig. recht einfach einzustellen, man muss nur am Anfang einmal sehr genau sein und viel messen. Wenn man dann sein Maß hat klappt das recht zuverlässig. Als beispiel, ich habe einen Löffel der mal bei einem Futter dabei war, diesen Gestrichen voll mit Salz ergibt auf 10 l Wasser einen Leitwert von 240-260. So leichte Schwankungen sind auch nicht weiter problematisch für die Tiere.

      Und, lieber vorher Gedanken machen und viel Fragen als hinterher Mist zu haben und evtl. alles neu machen müssen.
      LG Marina
    • Hi Marina,

      La-Luna schrieb:

      Auch soll man laut Packung (wenn sich nix geändert hat) die erste Befüllung mit Leitungswasser vornehmen, ob das wirklich zwingend ist kann ich dir nicht sagen.


      Das würde ich nicht machen, lieber mit aufgesalzenem Wasser arbeiten und das Becken dann vernünftig einlaufen lassen.


      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Hallo Molly,

      es ist nicht erforderlich, den Soil nach einem Jahr zu erneuern. Ich habe ein 54L-Becken zu laufen, wo der BG fast 2 Jahre drinne ist und bis jetzt hat sich nichts negativ bemerkbar gemacht.
      Wenn du nur mit aufgesalzenem Wasser arbeitest, braucht der Soil weniger zu "arbeiten", d.h. die NutzZeit des Soils ist länger.

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Torsten schrieb:

      Hi Marina,



      Das würde ich nicht machen, lieber mit aufgesalzenem Wasser arbeiten und das Becken dann vernünftig einlaufen lassen.


      Beste Grüße,

      Torsten


      Danke Torsten,
      genau das dachte ich mir.

      Molly, schau mal hier klick. Dort stelle ich nach und nach meine Becken vor. Bilder von Tais sind dort noch nicht zu finden. Kommen aber noch wenn ich sie mal vor die Linse bekomme ;)
      Lass dich aber nicht davon irritieren das ich von Soil weg gehe. Für einen Neueinsteiger bei den Taiwanern ist das schon die richtige Lösung mit Soil, weil er vieles vereinfacht.
      LG Marina
    • Danke sehr.
      Dann viel Spaß beim überreden.

      Möglich ist das verkürzen in dem du das Filtermaterial aus dem laufendem Becken im neuen kräftig ausdrückst. Dann sollte man aber auch dafür Sorgen das die Bakterien Futter bekommen, z.B. durch den Besatz mit Schnecken und leichtem Füttern - auch mit gemahlenem Futter so das es sich ein wenig verteilt... nur halt nicht zu viel.
      LG Marina