• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Verhalten im Gesellschaftsbecken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verhalten im Gesellschaftsbecken

      Es ist mehr eine Beobachtung als Frage.
      Ich habe ein 456 Liter Becken mit dichter Bepflanzung, Wurzeln und Steinhöhlen und Tonröhren.
      Das Becken wird durch 2 Aussenfilter Eheim Prof 350 und einer CO2 Anlage betrieben. Die Temperatur beträgt 26 Grad der PH Wert ist auf 6,9 eingestellt.
      Nun beobachte ich folgendes, an manchen Tagen sehe ich von meinen ca. 70 Garnelen (Amano und Red bee) nur einig wenige Tiere. Am anderen Tag schwirren sie sehr zahlreich durch das Becken. Hin und her, von oben nach unten, stundenlang. Dann ist wieder Ruhe und man sieht nur Einzelne. Ist dieses Verhalten normal und wenn ja warum?
      Beifische sind 15 Rotstrichbarben und L-Welse sowie Corydoras. Bei der Fütterung stehlen die Amonas oft den Fischen die Sticks und flüchten damit ins Unterholz.
      Grüsse
      Bernhard
    • Hallo Bernhard

      Für das beschriebene Verhalten kann es zwei Gründe geben. Der erste Grund lässt sich ziemlich schnell ausfiltern.
      Ist das Schwimmen an den Tagen ( oder am Tag danach) an denen du Wasser wechselst ?
      Dann wäre es das Panic- bzw. Fluchtschwimmen, dass bei starken Änderungen der Wasserparameter auftreten kann.
      Sollte das nicht der Fall sein, ist es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das Parrungsschwimmen.
      Hierbei sollten mit Mehrzahl die Männchen betroffen sein, die auf der Suche nach dem Weibchen wild durch das Becken jagen.
      Manchmal lassen sich aber auch Weibchen oder Jungtiere von dem Parrungsschwimmen anstecken so das sie mitschwimmen.
      Dann kann man die beiden Prozeduren kaum unterscheiden, mit etwas Erfahrung erkennt man es jedoch an den Bewegungen der Männchen.
      In den Zuchtbecken suche ich immer nach einer Exuvie oder einem Weibchen das sich auffällig verhält, um sicher zu gehen.
      In stark bepflanzten Becken kann das jedoch etwas schwer werden.
      Ich hoffe das hilft dir etwas weiter.
      mfg Jens


      Nur wer seine Mitte kennt, weiß in welche Richtung er gehen muss.

      Garnelen FAQ für Anfänger und Fortgeschrittene | GK!Abkürzungsverzeichnis | GK! Futterliste | Kreuzungstabelle | Grade Guide - Farbzeichnungen der Bienengarnele

      Grade Guide - Farbzeichnungen der Taiwan Bee | Grade Guide - Schwanzfächer Grades | Heimtiermesse Berlin 2014 | Stammtische und Treffen