• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Wasser milchig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasser milchig

      Hallo,
      als ich heute Mittag nach Hause gekommen bin hab ich gesehen das in meinem Becken in der Küche das Wasser milchig aussieht.So als wenn jemand einen schuss Milch hinein gegeben hat.2 kleine Garnelen lagen tot am Boden.
      Habe dann sofort einen WW gemacht von 80%.Darauf hin sind allerdings noch weiter Garnelen gestorben.Meist die kleinen.Die anderen halten sich oben auf,am Filter.
      Was ich noch merkwürdig fand ist das mein Hornkraut fast alle Nadeln,oder wie man es nennen soll,abgeschmissen hat.Sowas hab ich noch nie gesehen.
      Zum Becken,es ist ein 20L Dennerle Becken mit Eckfilter.Der lief auch gut.An Pflanzen war eben das Hornkraut drin,Rote Ludwegiea und eine mir unbekannte Pflanze.
      Leitwert lag bei 263.Nitrit und Nitrat kann ich leider nicht messen.PH war bei 6,4 KH1 GH 6.
      Habe jetzt noch einen zweiten Eckfilter mit rein weil auch nach dem WW war das Wasser noch milchig.Ich hab keinen Plan was da los ist.Werde gleich nochmal 60% wechseln und dann mal schauen.
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hi Andrea,

      das Problem hatte ich auch in einem becken. Ich habe dann einen 30%tigen WW gemacht, einen 2ten Schwammfilter installiert und den Ausströmer vom Filter etwas über der Wasseroberfläche angebracht.
      Zeloith habe ich auch ins Becken gegeben.
      Das Wasser habe ich alle 4 Tage gewechselt und das Problem hat sich in wohlgefallen aufgelöst.
      Aktuell habe ich das Problem in einem anderen Becken, habe dort keine Ausfälle und auch dort habe ich ein Säckchen mit Zeolith eingebracht.
      Wenn du kein Zeolith zur Hand hast, besorge dir mal ein flüssiges Filtermedium, was Steffen geschrieben hat.

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Hallo Andrea

      Für mich hört es sich an als wenn dein Becken "gekippt" ist. Das Milchige ist vermutlich eine Backterienblüte.
      Mit dem 80%igen Wasserwechsel hast du dem Becken wahrscheinlich den Rest gegeben.
      Ich weiß man bekommt Panik wenn man nach Hause kommt, das Becken sieht so Milchig aus und es liegen auch schon ein paar tote Tiere drinn.
      In so einer Situation ist zwar schnelles Handeln gefragt, aber die "Hammermethode" ist da eher kontraproduktiv.
      Wasserwechsel bedeuten immer Streß für Becken und Tiere,
      wenn eh schon irgendetwas anderes nicht stimmt können sich beide Streßfaktoren addieren und es kommt zu noch mehr ausfällen.

      Das nächste mal ist es aus meiner Sicht besser, kleinere Wasserwechsel zwischen 15% - 30% zu machen, das ganze alle 12h -24h.
      Damit senkt man die Keim/Bakterien Belastung kontinuierlich, stört das System im Becken aber nicht so stark.
      Außerdem gibt man den Tieren mehr Zeit sich an die neuen Bedingungen zu gewöhnen.

      Du solltest auf jeden Fall rausfinden was zu diesem Problem geführt hat.
      -Filter aus, Licht aus, etwas reingefallen, zuviele tote Tiere, zuviele tote Pflanzen, etwas am Becken geändert, zu warm, zu kalt usw.
      mfg Jens


      Nur wer seine Mitte kennt, weiß in welche Richtung er gehen muss.

      Garnelen FAQ für Anfänger und Fortgeschrittene | GK!Abkürzungsverzeichnis | GK! Futterliste | Kreuzungstabelle | Grade Guide - Farbzeichnungen der Bienengarnele

      Grade Guide - Farbzeichnungen der Taiwan Bee | Grade Guide - Schwanzfächer Grades | Heimtiermesse Berlin 2014 | Stammtische und Treffen
    • Hallo Jens,
      bisher hatte ich mit grossen WW keine Probleme.Aber gut...ich werd die nächsten Tage kleine machen.
      Der war an und hat seine normale Arbeit getan,Licht war natürlich über Nacht aus,aber als ich nach Haus gekommen bin hat sie geleuchtet.
      Tot Tiere erst als ich kam und das waren zwei Stk.Danach dann noch insgesamt 4.Die habe ich aber alle gleich entfernt.
      Am Becken war alles wie immer,ich hatte lediglich am Samstag ca.50 Tiere raus gefangen für unseren Stammi..Temperatur war normal bei 23 Grad.
      Ich find die Sache mit dem Hornkraut kurios.Da muss doch ein Zusammenhang bestehen.Aber ich finde auch dafür keine Erklärung.
      Die restlichen Garnelen sitzen jetzt unten auf dem Boden und machen erst mal nix.1-2 fliegen durchs Becken.Hab jetzt Das Filter Powder rein gemacht und werde gucken was passiert,mehr bleibt mir wohl im Moment nicht übrig
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hallo Andrea,

      waren deine gemessenen Werte vor oder nach dem 80%igen WW? Wie waren die Werte des Wechselwasers? Identisch zum Beckenwasser?

      Waren die Nadeln vom Hornkraut schon verher abgefallen oder erst nach dem WW? Hornkraut macht sowas gern bei starken Veränderungen der Wasswerte.

      Ich tippe ja auch auf eine Bakterienblüte und dadurch zu einem massiven Sauerstoffmangel. Wieviel Tiere waren den in dem Becken bevor du 50 rausgeholt hast? Ei 20er Cube hat ja max. 15-16L netto drin. Hast du nach dem rausfangen der 50 Tiere mit der gleich Menge Futter weitergefüttert oder gab es seit Sa nix mehr?

      Wie groß sind die WW normalerweise bei dir?

      Ich weiß, viele Fragen aber vielleicht kommen wir ja noch auf den Grund der Trübung.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Andrea ,
      Ich denke der grosse Wasserwechsel war genau die richtige Entscheidung, solange gleiche Werte Ausgangs/Frischwasser gegeben sind.
      Normal nadelt das Hornkraut nämlich nur bei plötzlicher Wasserveränderung .
      Ich hatte z.B. mal ca.12h nach der Medikamentenzugabe keine Nadel mehr am Hornkraut.
      Ich denke irgendeine Vergiftung die danach durch Zersetzung der aeroben Bakterien zu Sauerstoffmangel gefuehrt hat.
      Daher auch die Garnelen im oberen AQ Bereich vor dem grossen Wasserwechsel.
      Wuerde jetzt tägliche kleine Ww durchfuehren und regelmässig Nitrit/Amonium Werte messen.
      Eventuell Aquarium neu animpfen.
      Drück Dir die Daumen, das alles wieder wird .
      Gruesse Reiner
    • Hallo Marko,
      ich habe die WW erst gemessen und dann einen WW gemacht.Normalerweise messe ich nur den LW.In diesem fall hab ich aber auch GH,KH und PH gemessen,weils mir sicherer war.
      Nach dem aufhärten mit dem Bee Shrimp Salz hatte ich die selben Werte.Das Wasser hatte aber auch eh dieselben wie sonst auch.
      Bei dem Hornkraut war schon alles abgefallen bevor ich den WW gemacht habe.
      Insgesamt waren gut 70 Tiere in dem Becken.Gefüttert hab ich Sonntag Abend,natürlich weniger wie sonst.Da hatte es mich schon etwas stutzig gemacht das es sie nicht weiter Interessiert hat,also das Futter.
      Hatte noch im Chat darüber geschrieben,aber es leider abgetan,weil ich dieses Phänomen schon mal beobachtet habe,das,wenn es wenige sind,die sich nicht so auf das Futter stürzen,als wenn es eben einige mehr sind.
      Ich hoffe du weist was ich mein :)
      Normal mach ich immer ca.8L die Woche,manchmal auch alle 2.
      Heute hab ich noch 2 kleine tote gefunden.Die anderen sitzen mehr oder weniger rum.3 Stk haben sich gehäutet,ich denke durch den grossen WW.Hab auch noch mal nen kleinen WW gemacht ca.4L.
      Aber milchig ist es trotzdem noch.
      Ach,noch was,hatte zwar nur Stäbchen,aber NO2 und NO3 ist weiß geblieben.
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hi Andrea,

      Andreap. schrieb:

      Gefüttert hab ich Sonntag Abend,natürlich weniger wie sonst.Da hatte es mich schon etwas stutzig gemacht das es sie nicht weiter Interessiert hat,also das Futter.
      Hatte noch im Chat darüber geschrieben,aber es leider abgetan,weil ich dieses Phänomen schon mal beobachtet habe,das,wenn es wenige sind,die sich nicht so auf das Futter stürzen,als wenn es eben einige mehr sind.


      Das die Tiere sich nicht auf das Futter "stürzen" kann ich aktuell auch beobachten. Nachdem ich heute einen kleinen WW gemacht habe, konnte ich mehr Aktivität bei den Tieren feststellen.

      Ist das bei dir auch so?

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Hi Andrea,

      das Füttern würde ich auch erstmal lassen. Bei mir gehen die Tiere nur sporadisch an den Tab. Wie Marko schon geschrieben hatte, jeden Tag ca. 10- 15% WW machen.
      Das mache ich auch gerade und kann dabei etwas mehr "Leben" im Becken feststellen. Das ganze sollte sich dann auch wieder einpendeln ;) .

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • [ATTACH=CONFIG]29318[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]29319[/ATTACH] Hab mal zwei Bilder gemacht,weis nicht ob es bei der suche nach dem Grund hilft.Mehr Lben ist nach dem WW nicht zu beobachten Torsten.
      Dateien
      • DSCI3263.JPG

        (114,46 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCI3264.JPG

        (117,9 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hi Andrea,

      wenn du das nächste mal WW machst, spüle mal den InnenFilter im Altwasser aus, vielleicht hat sich da was festgesetzt (ich weiss, ist fast unmöglich, aber sicher ist sicher) .
      Aonsonsten jeden Tag 10- 15% WW machen und kein Futter geben.

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Hey Andrea

      Wie lange ist eigentlich der Bodengrund drinne ?mal getestet ob da was am gammeln ist?(vorsichtig mit einem Schaschlickspieß in den Boden bohren,wen Ken blasen hochkommen dürfte alles ok sein).
      Füttern würde ich auch erstmal komplett einstellen ,so schnell verhungern die ja nicht.
      Das Filterpowder eigentlich was gebracht?,das trübt ja auch ein bischen und kann schonmal länger dauern bis diese sich wieder legt.
      Gruß Steffen
    • Hallo Andrea,

      ich kann in deinen Antworten erstmal keine eindeutige Ursache für die Bakterienblüte finden. Ist schon etwas rätselhaft, dass das Becken von So zu Mo so gekippt ist. /0 Tiere sind jetzt auch keine Überbevölkerung für ein 20er, bei mir leben da wesentlich mehr Tiere drin.

      Da das Hornkraut seine Nadelen aber schon vor dem WW abgeworfen hat, ist das ein eindeutiger Hinweis, dass sich die Wasserwerte plötzlich geändert haben müssen.

      Wie einige schon empfohlen haben, solltest du die Fütterung einstellen und tägl. etwas Wasser wechseln. Wenn du ein unbesetztes Ausweichbecken hast, würde ich die Tiere umsetzen, ansonsten drin lassen. Auf keinen Fall in ein laufendes und besetztes Becken umsetzen.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von marko ()

    • Hallo ihr drei :)
      Das Becken läuft erst seid ca.5 Monaten,da kann also noch nichts gammeln.Und es ist auch nur eine dünne schicht drin.Ich weiß nicht ob das Powder was gebracht hat,ich denke ehrer nicht.Wasser sieht noch genauso aus und die Nelen verhalten sich auch nicht besser.Füttern werd ich erst mal nicht,hab nur neue Erlenzapfen und Blätter rein getan.
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hallo Melli,
      die einzige die in der Küche sauber macht bin ich :)
      Von daher kann ich es ausschließen.Das Becken ist ein Dennerle und mit der dazu gehörigen Scheibe abgedeckt.
      Da heute wieder Garnelen tot gewesen sind hab ich mich entschlossen das leere Becken was daneben steht,zum laufen zu bringen.Ich hoffe so haben die 8 noch lebenden doch noch eine chance.
      Die Werte waren PH ca. 5,8 GH 5 und KH 0-1...Tröpchentest. Leitwert ist aufgesalzen auf 250.Werde mir nachher noch Tests für NO2 und NO3 holen und das im Auge behalten.
      Was würdet ihr empfehlen...so oder so jeden Tag WW machen oder nur wenn die Werte ansteigen?Ich hab zwar schon öfters davon gelesen das Leute sofort besetzt haben,aber eben noch nie selber gemacht :(
      Bodengrund ist wieder Environment und es sind ein paar Pflanzen aus anderen Becken drin...nicht aus dem Problem Becken!!!Oxidator ist auch mit drin.
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)