• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Mein erstes Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein erstes Becken

      Sodele, mein allererstes Becken (20l) ist eingerichtet. Die Garnelchen ziehen nächste Woche ein. :)
      Ich wollte nun noch einen schönen Bodendecker kaufen, Hydrocotyle tripartita hat es mir ja sehr angetan :) Hat jemand noch weitere Ideen/Verbesserungsvorschläge/Bodendecker anzubieten? Würde mich freuen, gerade weil ich noch nie ein Aquarium hatte und total unsicher bin ob das so geeignet ist und recht ansehlich :(:confused:

      Grüße,
      Nika


      Hier die Bilder
      [ATTACH=CONFIG]29155[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]29156[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]29157[/ATTACH]

      (Die Bilder sind recht grausig, meine Kamera ist auch nicht mehr das was sie mal war..)
      Dateien
      • IMG_0231.jpg

        (522,56 kB, 61 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0233.jpg

        (526,06 kB, 61 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0235.jpg

        (521,78 kB, 72 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nika ()

    • Hi Nika

      Wie Lange läuft dein Becken den schon?Nach dem einrichten solltest du min.4 Wochen (besser 6)warten bis du Garnelen einsetzt.Ich weiß man ist immer sehr ungeduldig,vor allem wen es das erste Becken ist,aber tu es bitte den Tieren zu liebe.
      Die Werte und die Bakterien in deinem Becken müssen sich erster mal einspielen ,das dauert eine Weile.Ich würde mehr Moos ins Becken einbringen,mit Nylonschnur aufbinden geht ganz einfach.Es gibt im Netz Videos dazu wie man das am besten macht(Google).Ein Paar mehr anpflanzen können auch nicht schaden,umsoweniger wirst du Probleme mit Algen haben.Als Bodendecker finde ich Flutendes Pfeilkraut sehr schön und ist auch für Anfänger geeignet.
      Gruß Steffen
    • Hallo Nika,

      da die Fluval-Edge Becken immer etwas ungünstig beleuchtet sind, kommen nur Pflanzen in Frage, die nicht so viel Licht benötigen. Da fällt mir bei den Bodendeckern nur der Zwerg-Kleefarn (Marsilea hirsuta) oder der Zwerg-Wasserkelch (Cryptocoryne parva) ein. Du kannst es aber auch mit einem flach wachsenden Moos versuchen. Da kommen Korallenmoos, Phönixmoos oder Creepingmoos in Frage.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo marko,
      habe noch zusätzliche Lämpchen eingebracht, die auch den Rest des Beckens ganz gut ausleuchten. Und das Becken steht auf der Fensterbank, wo es tagtäglich mit Licht geflutet wird.
      Zu den Pflanzen: Will morgen 3 Pflanzen bestellen. (von einem guten Anbieter, bekomme immer ganz gute Beratung von einem Aquarianer innerhalb der Familie :) )
      Haben alle passende Ansprüche, die mein Becken erfüllt. Da wären:
      1 Feinblättriger Sumatrafarn /Wasserstern / Ceratopteris thalictroides - nochmal für den Hintergrund/den seitlichen Beckenbereich
      2 Kuba Zwerg-Perlenkraut / Hemianthus callitrichoides CUBA - für den mittleren/vorderen Bereich
      3 Zwergkleeblatt /Marsilea hirsuta - Vordergrund/Bodendecker (geeignet als Bodendecker??)

      auch gesichtet habe ich die Bonsai-Nadelsimse, ist auch als Bodendecker abgebildet und bildet wohl einen netten Rasen.

      Liebe Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nika ()

    • Hi Nika!

      Was hast du denn da für Licht dran jetzt?

      Das Kubakraut braucht schon ziemlich viel Licht (und Dünger), das Marsilea nur sehr wenig. Ich würde bei einem Bodendecker bleiben, die wachsen doch recht schnell und hinterher ist es blöd wenn die zusammenwachsen, so aus eigener leidiger Erfahrung^^
      Mit der kleinen Nadelsimse hab ich schon von einigen gehört, dass sie da auf die Nase gefallen sind und die trotzdem so hoch geworden ist wie die normale.^^ Aber schönes Pflänzchen, ich hatte mal die normale, die kann man stutzen wie einen Rasen.

      Oh, und ganz wichtig: Wenn du Pflanzen im Handel kaufst, ob jetzt Versand oder im Laden, dann müssen die unbedingt gewässert werden. Da sind immer noch Pestizisrückstände dran, die die Garnelen so gar nicht vertragen, also sterben. Auch wenn im Verkaufsbecken Fische schwimmen, die vertragen die eine ganze Ecke mehr als die kleinen Garnelen. :) Wässern heißt: Pflanze aus dem Topf, Bleiband und Wollzeug komplett ab, in extra Behälter und jeden Tag das Wasser austauschen. Ich weiß jetzt nicht was da die "offizielle" Richtlinie ist, aber ich hab immer so 2 Wochen gemacht.

      Am einfachsten wäre es, wenn du die Pflanzen privat von jemandem kaufst der die in einem Garnelenaquarium hat. :)
      Liebe Grüße, Levke :ghost:
    • Kleine LED Lämpchen, hat mein Cousin installiert. Für die Ecken, die durch die Beckenlampen nicht ganz ausgeleuchtet werden. Ob das sehr viel bringt weiß ich nicht, aber ist komplett hell mit voller Beleuchtung. Und wie gesagt durch das Fenster ist alles lichtgeflutet, reicht das aus für die Pflanzen? Die ersten die ich vor ein paar Wochen einsetzte sind sofort in die Höhe geschossen, haben neue Triebe und Wurzeln entwickelt nach einer Woche.:) Und brauchen laut Angaben viel Licht. Vielleicht genügt das Licht ja.

      Hab jetzt 3 Pflanzen von wasserflora, werden momentan gewässert. Bilder folgen.
      Pflanzen:
      kleine Ambulia (Limnophila sessiliflora)
      Hydrocotyle cf. tripartita (Hydrocotyle sp. 'Japan')
      Zwergkleeblatt (Marsilea hirsuta)

      Hat jemand Erfahrungen mit dem Zwergkleeblatt als Bodendecker?

      Grüße
    • Hallo,

      die neue Bepflanzung ist im Becken. Ich hoffe es ist jetzt artgerecht, viel mehr würde nicht reinpassen :) Habe das Aquarium jetzt vom Fenster weggestellt.
      Aquarium war bei der Aufnahme nur leicht durch die kleinen LED Lämpchen beleuchtet.

      [ATTACH=CONFIG]29169[/ATTACH]

      Pflanzen sind nun drin:
      Nadelsimse
      rote Ludwigie (wächst wie verrückt)
      grüner Wasserkelch
      kleine Ambulia
      Hydrocotyle sp. "Japan"
      Zwergkleeblatt

      Hölzer/Wurzeln:
      Korkenzieherhasel aus dem Garten
      Mangrovenwurzel von wasserflora
      Dateien
      • IMG_0022.jpg

        (537,82 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Oh je :( Danke für die schnelle Antwort. Ich habe, als ich bei Google noch mal zu dem Wässern gestöbert hatte die Aussage entdeckt, das Abspülen bei Pflanzen von wasserflora reiche was die Red Fire betrifft und dachte dann 2-3 Tage Wässern ist für diese Tiere ok. Ich werd deine Hinweise aber gleich mal befolgen, zur Sicherheit.

      Liebe Grüße, Nika
    • Danke für die Antworten.
      Hab vor 2 Tagen wieder begonnen die Pflanzen zu wässern (2 Mal täglich Wassererneuerung in dem Eimer), am selbigen Tag ca. 10% igen Wasserwechsel gemacht und eben noch einmal einen ca. 40%igen.
      Reicht das vom Wasserwechsel her? Bin etwas unsicher ob ich nun das ganze Wasser im Becken erneuern soll, wo es sich doch noch in der Einfahrzeit befindet.
      Und ich habe heute schon mehrere kleine Bakterienrasen entdeckt :)

      Liebe Grüße, Nika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nika () aus folgendem Grund: Komma fehlte :))

    • Hallo,
      hätte noch eine Frage bezüglich des Wasserwechsels. Ich habe gehört, man kann Leitungswasser mit destilliertem Wasser für das Garnelebecken mischen. Verwendet man dazu handelsübliches destilliertes Wasser? Welches Mischverhältnis ist bei dem 20l Becken in etwa empfehlenswert?
      Ich frage, weil ich die GH etwas senken möchte. Ich habe erfahren, dass die grünen Garnelen in ihrem aktuellen Becken in einer GH von 7°d leben. Mein Stäbchentest (keine Sorge, bald kommen Tröpfchentests) zeigt mir ~>14°d an. Ich wollte die aktuellen Werte etwas an die jetzigen der Tierchens annähern, damit sie sich besser eingewöhnen können.

      Viele Grüße

      Nika
    • Hallo Nika,

      du kannst das handelsübliche destilierte Wasser aus dem Baumarkt oder Supermarkt verwenden. Da ist auch meist ein Fischsymbol drauf, was bedeutet, dass es für Aquarien geeignet ist.

      Um die Härte in deinem Ausgangswasser zu reduzieren mischst du einfach 50% Leitungswasser mit 50% dest. Wasser und bekommst dann den halben Härtewert als Ergebnis. Solange noch keine Tiere im Becken sind, kann man das in recht großen Schritten machen. Wenn schon Tiere drin sind, sollten die Werte nur langsam gesenkt werden, also nur das Wechselwasser bei einem Wasserwechsel von ca. 20-30% mit geringerer Härte einstellen. Z.Bsp. Beckenwasser hat 15°dGH und du wechselst ca. 20% mit einer Härte von 8°dGH. Du bekommst einen Mischwert von ca. 13-14°dGH. Das machst du dann regelmäßig und die Härte sinkt nach und nach.

      Bei den Pflanzen aus dem Handel ist das Problem überal gleich, egal wo du sie kaufst. Sie werden in großen Gärtnereien, oft in Asien gezüchtet und müssen bei der Einfuhr in die EU mit Pestiziden behandelt werden, damit keine blinden Passagiere oder auch Krankheiten eingeschleppt werden. Deshalb ist ein Wässern von mind. 1 Woche, besser 2 notwendig. Ausnahme: man bepflanzt das Becken frisch und hat sowieso eine Einfahrzeit von ca. 4 Wochen. Da werden eh wöchentliche Wasserwechsel von 50% gemacht und die Giftstoffe ausgetragen.

      Wenn du wirklich am WE schon Tiere bekommst, würde ich die Pflanzen noch eine Woche wässern. Hast du die Möglichkeit von bekannten Aquarianern etwas Grünzeug aus einem laufenden Aquarium zu bekommen? Dann hätten die Garnelen erstmal was zum verstecken.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo,

      habe die GH jetzt etwas gesenkt durch das destillierte Wasser, dankeschön :)

      Habe gerade an meiner Scheibe wirklich sehr sehr kleine weißlich bis durchsichtige Würmchen entdeckt. Keine Planariengröße, wirklich nur 2mm lang, aber sie bewegen sich dennoch. Ist das normal in einem frisch eingefahrenen Becken? Denn es bilden sich ja auch Bakterienrasen, da gibt es doch sicherlich noch anderes sichtbares Getier? Nicht dass das Planariennachwuchs oder sonstiges ist :(

      LG
      Nika
    • Hi

      Bei deinen Würmern würde ich auf Wenigborster tippen ,völlig harmlos.Meistens verschwinden die nach der Einfahrzeit wieder irgendwann .Hatte die auch ,bei mir hat aber nur Fischbesatz dem Gewürm Einhalt geboten.
      Das senken der GH finde ich für unnötig ,die Grünen müßte man nur langsam ans Wasser gewöhnen und die Neocaridinas haben lieber etwas härteres Wasser.

      Um die Würmer aber genau zu bestimmen bräuchte man ein Foto.
      Gruß Steffen
    • Hallo,

      soll ich also die Eingewöhnungszeit bei den Grünen verlängern? Also evtl. 2,5 Std. oder 3 statt 1,5 std. wie bei den Red Fire?
      Die Bilder der Wenigborster stimmen mit denen an meiner Scheibe gut überein.
      Hier ein Bild:

      [ATTACH=CONFIG]29183[/ATTACH]

      Oben in der Mitte ist auch ein deutlich größeres Exemplar zu sehen.

      Grüße

      Nika
      Dateien
      • IMG_0137.jpg

        (511,32 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )