• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Planarien - Was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Planarien - Was tun?

      Hallo,
      ich hab mir leider irgendwie Planarien in mein Taiwaneraquarium eingeschleppt....
      Soweit ich weiß, können diese ja für junge Garnelen gefährlich werden.. Nun ist meine Frage, was tue ich dagegen?
      Hab vieles gutes über "No-Planaria" gelesen aber trotzdem Angst, dass es meinem Jungen Garnelenstamm schaden könnte.. :-/

      Nutzt ihr das, wenn ihr euch diese Greslsichen viecher eingefangen habt?
    • Hallo MrcL

      Das mit den Planarien ist so eine Sache. Frag 10 Leute und du bekommst 12 Meinungen.
      Und es gibt auch Hartnäckige die ihre Hand dafür ins Feuer legen das Planarien ihre Jungtiere gefressen haben.
      Ich persönlich habe noch nie gesehen das eine Planarie eine gesunde Garnele angegangen ist.
      Meistens ist es einfach ihre Erscheinung die uns Menschen nicht zusagt ( ähnlich Schlangen oder Blutegel ).
      No Planaria ist ein natürliches Mittel um Planarien zu bekämpfen. Wenn man sich an die Gebrauchsanweisung hält kann man auch gute Ergebnisse erziehlen, aber eine Garantie ist es nicht.
      Aber Vorsicht!!! Solltest du Schnecken im Becken haben und die auch wollen, solltest du sie vor dem Einsatz von No Planaria aus dem Becken nehmen.
      Sonst könnten sie umkommen. Da Betelnuss die galagartige Schleimschicht der Planarien zerstört, kann es natürich auch genauso bei Schnecken wirken.
      mfg Jens


      Nur wer seine Mitte kennt, weiß in welche Richtung er gehen muss.

      Garnelen FAQ für Anfänger und Fortgeschrittene | GK!Abkürzungsverzeichnis | GK! Futterliste | Kreuzungstabelle | Grade Guide - Farbzeichnungen der Bienengarnele

      Grade Guide - Farbzeichnungen der Taiwan Bee | Grade Guide - Schwanzfächer Grades | Heimtiermesse Berlin 2014 | Stammtische und Treffen
    • Moin,

      Jens hat recht - bei Planarien scheiden sich die Geister. Zumindest wenn man sich Sorgen um seine Garnelen macht. Wenn du Schnecken vor der Behandlung entfernst, kann es sein, dass du auch Planarien "rettest". Planarien leben mitunter in den Lungenbereichen (?) der Schnecken.

      Ich habe gute Erfahrungen mit Panacur gemacht. Das ist ein verschreibungspflichtiges Mittel mit dem Wirkstoff Fenbendazol.
      Die Dosierung beträgt 0,625 mg pro Liter Aquarienwasser vom Wirkstoff. Und die Nachbehandlung sowie die guten Wasserwechsel nicht vergessen!
      Bei mir sind nach der Behandlung alle 10 Becken Planarienfrei gewesen und keine der Garnelen oder Schnecken hat Schaden genommen.
      Grüße, Christian

      => [SIZE=3]Tauschliste Stammtisch [/SIZE]
    • Mit Panacur habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Das gibt es beim Tierarzt und sollte kein Problem in der Beschaffung sein. Die Tablette dann entsprechend teilen. :)
      Wenn du Glück hast lebst du etwas ländlicher, dann hat der Tierarzt auch Panacur Suspension da, also Panacur in flüssig zur Gabe bei Schafen z.B., das kann man einfacher dosieren bzw. sich gleich in der richtigen Menge mitgeben lassen. Suspension vor Gabe in der Spritze mit Wasser aufziehen, gut schütteln und ins Becken geben.
      Liebe Grüße, Levke :ghost:
    • Ich hatte mit Panacur Erfolge, aber auch Misserfolge. Planarien waren weg, die Schnecken aber auch.
      Bei mir hat letztendlich " no Planaria" zum besten Erfolg geführt....
      Seit die Becken planarienfrei sind, kommen m.E. mehr Jungtiere durch, aber ich hatte auch mit Planarien noch Nachwuchs.

      Viel Erfolg
      Grüßlis Melli
    • Hey,

      Habe gerade im Netz gestöbert und noch was gefunden Benibachi Null Planaria .Hat Jemand damit Erfahrung gemacht?
      Habe zwar imo keine Planarien,mich würde aber interessieren für den Fall der Fälle ob PHS ,Rennschnecken und Geweihschnecken diese Mittel vertragen!?!Fische und Garnelen sollen damit keine Probleme haben.
      Gruß Steffen
    • Hallo,
      die Gefährlichkeit ist eine Sache der Menge. Einige wenige Planarien stören nicht, sehr viele scheinen aber in der Lage zu sein, ein Tier anzugreifen. Dabei darf man sich nicht auf die Menge verlassen, die man sieht.
      Ich verwende Flubenol P . Gibt es Verschreibungspflichtig zur Wurmbehandlung von Hunde und Katzen. Dabei verwende ich etwa 1 mm Stanglänge auf 10L Aquariumwasser. Vor allem bei sehr kleinen Aquarien ist es gut zu dosieren. Bei Schnecken kommt es sehr auf die Art an, ob das Mittel schadet.
      Gruß Uwe
    • Hallo Zusammen,

      wie sieht es mit der Anwendung von No Planaria aus und man die Garnelen nicht ausquartieren kann? Lt. Informationen, die man so im Netz findet, gibt es widersprüchliche Aussagen.
      Ich habe ein Becken mit Planarien und keine Möglichkeit, die Garnelen auszuquartieren.

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Hallo,

      Ich kann das No Planaria von Benibachi sehr empfehlen. Hatte auch mal Planarien bei meinen Tais, habe dort mit dem Benibachi gearbeitet, alle Planarien Weg, kein Jungtier gestorben und auch keine Schnecken Tot. Man muss sich nur an die anleitung halten. Bei bedarf kann man das auch mal so nebenbei, nach einem WW verwenden, einfach zur Sicherheit 1Löffel anmischen und in das Beckengeben.
      _____________
      MFG Christian
    • @Torsten:
      Bei mir war das kein Problem.
      Allerdings habe ich beim finalen Wasserwechsel den Bodengrund auch gut " durchgesaugt" um die Leichen zu entfernen. Ich denke wenn man das nicht macht, können Probleme entstehen weil die toten Viecher das Wasser belasten. Nur weil sie absterben sind sie ja nicht gleich weg...

      Viel Erfolg
      Grüßlis Melli
    • Hallo Torsten,
      hier meine Erfahrungen mit No Planaria:
      habe es schon mehrmals angewendet, jeweils bei "Neocaridinas". Insgesamt erfolgreich und ich kann es weiterempfehlen.
      Im Detail:
      Es steht nicht in der Gebrauchsanweisung, dass sich No Planaria nicht allzu gut mit Wasser mischt. Ich habe dann sehr gute Erfahrungen damit gemacht, das Mittel und Aquarienwasser in einem Glas mit dem Stabmixer zu mixen. Dann sind keine gröberen Körner mehr im Wasser, alles gleichmäßig milchig und bestens verteilt.
      Dann hat mich noch was irritiert: die meisten Planarien sterben zwar schon nach Stunden und treiben im Wasser. Doch einige wenige lebten bei mir jeweils noch länger als bis zum Wasserwechsel am 3. Tag. Daher habe ich beim ersten Mal noch einen Tag Behandlung angehängt. Inzwischen weiß ich, dass auch jene Planarien, die sogar nach dem Wasserwechsel noch leben, in den nächsten Tagen restlos verschwinden.
      Die Garnelen zeigten sich von der Behandlung völlig unbeeindruckt, auch der Nachwuchs und die Eiertragenden. Die Zebraschnecken haben es nicht überlebt. Meine Stachelturmdeckelschnecken auch nicht, mit Ausnahme von ein paar ganz kleinen. Die Tellerschnecken haben es dagegen alle überlebt. Anders wäre es mir lieber gewesen.
      Eine Übersiedlung der Schnecken in ein anderes planarienfreies Aquarium birgt ein gewisses Risiko, auch Planarien(eier) mitzuübersiedeln.
      Ich nehme an, der angegebene Wasserwechsel von 50 % ist, um Giftstoffe der toten Planarien und Schnecken aus dem Wasser zu bringen. Auch hier wäre mehr Information hilfreich. Zum Beispiel könnten möglicherweise auch 30 % reichen, wenn nur wenige Planarien und keine Schnecken im Wasser waren
      Bei mir sind jeweils nach ein paar Monaten wieder Planarien aufgetaucht, teils in anderen Aquarien. Zuletzt habe ich zusammen mit der Planarienbehandlung alles abgekocht, was mit dem Wasser in Verbindung kommt und während der Behandlung nicht im Wasser war: Netze, Scheibenreiniger etc.. Jetzt hoffe ich, dass keine Planarien mehr auftauchen.
      Daher mein Fazit: ein gutes Mittel gegen Planarien, unschädlich für Garnelen, teils tödlich für Schnecken.
      Die Gebrauchsanleitung ist zwar übersichlich, aber zu kurz gefasst.
      Große Sorgfalt ist nötig, da die Planarieneier extem überlebensfähig sind.
      Alles Gute!
      Dieter
    • Hallo Reiner,

      ich verwende keine Chemie, sondern No Planaria, da ich keine große Chemiekeule verwenden möchte. Des weiteren kann man (also zumindest ich) nicht jedesmal bei einem Planarienbefall ein Becken neu aufsetzen.

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Das gilt leider nicht nur für Schnecken, sondern auch für Garnelen.
      Planarien Eier können auch im Verdauungssystem von Garnelen in das neue Becken gelangen.
      mfg Jens


      Nur wer seine Mitte kennt, weiß in welche Richtung er gehen muss.

      Garnelen FAQ für Anfänger und Fortgeschrittene | GK!Abkürzungsverzeichnis | GK! Futterliste | Kreuzungstabelle | Grade Guide - Farbzeichnungen der Bienengarnele

      Grade Guide - Farbzeichnungen der Taiwan Bee | Grade Guide - Schwanzfächer Grades | Heimtiermesse Berlin 2014 | Stammtische und Treffen
    • Hallo ,
      genau da liegt der Hund begraben .
      Zwischenwirte (Schnecken) sollten vor der Behandlung entfernt werden, sprich eine Behandlung ist nur effektiv, wenn ich diese in ein "Quarantenebecken" setze.
      Dann kann ich auch neu aufsetzen !
      Die Frage ist doch immer, muss das Becken Planarienfrei sein?
      Wenn ja warum ?
      -Kommen keine Junggarnelen mehr hoch, dann würde ich leerräumen und neu aufsetzen .
      -Ist der Befall zu gross, das er mich visuell stört, dann würde ich auf Planarienfallen oder Fressfeinde setzen (z.B. halbstarke Guppys) .
      Hier kommt abtöten für mich in Frage, egal ob Chemie oder Biochemie, allein wegen der dahingammelnden Planarienleichen.
      -Sind es nur vereinzelte Tiere und meinen Garnelennachwuchs geht es gut, würde ich gar nicht reagieren .
      Liebe Grüße Reiner