• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Fehlbildungen unter Beobachtung - Ein Langzeitprojekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re Torsten,

      Torsten schrieb:

      Ob und wieweit es sich von Generation zu Generation vererbt, ist ja die große Frage, die ja interessant ist.....


      glaubst du, dass aus "Defekt" nach einer oder mehreren Generationen durch "Nichtstun" wieder "Gut" wird? Ich persönlich nicht.
      Mit freundlichen Grüßen


      Sascha


      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.
    • Hi Sascha,

      SaWi schrieb:


      glaubst du, dass aus "Defekt" nach einer oder mehreren Generationen durch "Nichtstun" wieder "Gut" wird? Ich persönlich nicht.


      Was möchtest du mir denn damit sagen? Das man etwas dagegen machen kann, außer Selektion? Und wenn ja, was wäre das?

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Re Torsten,

      Torsten schrieb:

      Was möchtest du mir denn damit sagen? Das man etwas dagegen machen kann, außer Selektion? Und wenn ja, was wäre das?


      Ich will dir damit sagen, dass es meiner Meinung verschenkte Zeit wäre, sich Gedanken zu machen, ob es "von selbst" wieder bei Folgegenerationen verschwindet, ohne das man aktiv eingewirkt hat. Also quasi die "große Frage", die sich dir stellt, ob es weitervererbt wird,
      ist doch eigentlich schon mit ja beantwortet und ob aus "Defekt" plötzlich ohne Selektion wieder "gut" wird, kann sich jeder selbst beantworten.
      Mit freundlichen Grüßen


      Sascha


      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.
    • Hi Sascha,

      SaWi schrieb:


      Ich will dir damit sagen, dass es meiner Meinung verschenkte Zeit wäre, sich Gedanken zu machen, ob es "von selbst" wieder bei Folgegenerationen verschwindet, ohne das man aktiv eingewirkt hat.
      Mehr nicht.


      Achso, jetzt weiss ich, wie du es meinst..... Um den letzten Teil nochmal kurz zu beleuchten....Wenn man "aktiv eingreifen" würde, müsste man ein Tier ohne Schaden nehmen und es mit einem "kranken" Verpaaren und das dann mehrere male wiederholen, um den "Schaden" rauszuzüchten und da würde sich mir die Frage stellen, ob es auch ein gangbarer Weg wäre....

      Beste Grüße,

      Torsten
      "Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen."
      -Balthasar Gracián y Morales-
    • Torsten schrieb:

      Achso, jetzt weiss ich, wie du es meinst..... Um den letzten Teil nochmal kurz zu beleuchten....Wenn man "aktiv eingreifen" würde, müsste man ein Tier ohne Schaden nehmen und es mit einem "kranken" Verpaaren und das dann mehrere male wiederholen, um den "Schaden" rauszuzüchten und da würde sich mir die Frage stellen, ob es auch ein gangbarer Weg wäre....


      ????? Ne, lies mal nochmal. Keine Verpaarung mit defekten Tieren und nicht mehr für die Weiterzucht verwenden. Ich ging auf deine "große Frage ein" und habe versucht dir die Augen zu öffnen
      Mit freundlichen Grüßen


      Sascha


      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.
    • Hallöchen,

      Verschwindet der Schaden bei der nächsten Häutung?


      Kurz und knapp: nein! Verschwindet nicht, wächst nicht raus oder ähnliches

      Wird er weiter vererbt? und wenn ja, zieht sich das immer zu 100% weiter durch die Generationen?


      Ja, wird dominant vererbt. Verkürzt x Verkürzt= 98% Verkürzt, 2% "gesund" mit Genen der Verkürzten= Nicht gerade ein Ziel das man verfolgen sollte
      Verkürzt x Gesund= Großteil Verkürzt, genaue Anzahl wurde nicht gezählt. Dennoch auch nicht umbedingt klug da der Rest ja auch die Gene hat.

      Wieder gesund züchten macht meiner Meinung nach keinen Sinn, da ist es wesentlich einfacher einfach das schadhafte Tier zu entfernen. Tut manchmal
      weh aber besser so als immer mehr solcher Tiere zu finden.

      Wer als Züchter übrigens erzählt das er keine Tiere mit verkürztem Carapax hat oder hatte erzählt Blödsinn, selbst bei Paarungen mit komplett
      gesunden Tieren tauchen solche "Verkrüppelungen" in Form von verkürztem Carapax als sprunghafte Mutation auf wie hier gezeigt:

      [ATTACH=CONFIG]33405[/ATTACH]

      Das ist übrigens ne Skunk.... aber was solls.. hilft nüscht... weg und gut is :(
      Dateien
      • z7 (4).jpg

        (203,44 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Jürgen

      [IMG:http://www.animaatjes.de/bilder/g/garnelen/2.gif]Kann mich mal wer über das Moos führen?!
    • Ahoi,

      das Thema ist ja nicht neu. Kay hats damals auf die Spitze getrieben, ist dann aber durch nen Komplettverlust quasi unfreiwillig aus dem Versuch gekickt worden. Auch ich wollte es Anfang des Jahres mal wissen und habs selbst in der Kombination Ver.Ca. x Ver.Car. und Ver.Ca. x Fehlerlos bis zur f2 gemacht. Danach abgebrochen, muss ja nicht sein sowas extra zu vermehren.
      Die Ergebnisse decken sich in etwa, daher die "Zahlen" die natürlich nicht erhoben wurden. Wenn aus einem kompletten Satz etwa eine einzige rauskommt die gesund ist brauch ich nicht lang rechnen gelle ;) Wenn das dann bei 3 von 3 Würfen passiert braucht man das nicht noch ausweiten, soooo wichtig ist die Neugier dann doch nicht
      Gruß Jürgen

      [IMG:http://www.animaatjes.de/bilder/g/garnelen/2.gif]Kann mich mal wer über das Moos führen?!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher