• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Neuling braucht Hilfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuling braucht Hilfe

      Hallo, ihr lieben Leute!

      Ich möchte mir bald eine Gruppe Taiwan-Bee-Mischlinge zulegen und brauche dafür eure Hilfe für die richtigen Wasserwerte.

      Die Gruppe, die ich mir gerne zulegen möchte, schwimmt zur Zeit bei folgenden Werten beim Züchter:

      Osmosewasser auf LW 250 aufgesalzen

      PH: 6,8
      GH: 6
      KH: 0

      In dem Becken, in das die Garnelen einziehen sollen habe ich reines wiener Leitungswasser mit den Werten

      PH: ca. 7
      GH: 7-8
      KH: 3-4


      Wie stelle ich es am besten an, die Werte in meinem Becken denen beim Züchter anzugleichen?
      Mein Plan wäre, mit destilliertem Wasser zu schneiden und mit Salty shrimp aufzusalzen. Was haltet ihr davon?
      Bzw bei welchen Werten hält ihr eure Tai-bees?

      Ich freue mich schon auf eure Tips und Ratschläge! :)

      Danke im Voraus,

      Sara
    • Hallo Sara,
      und herzlich willkommen :)
      Ich schreib dir mal was bei mir im Moment am besten läuft.Ich halte seid ca.5 Monaten ebenfalls Mischlinge
      Bei mir sind sie auf Soil Boden,wovon es jede menge verschiedene gibt.Vielleicht mal Google fragen.Da hat jeder was anderes,ich denke im grossen und ganzen sind sie aber alle gleich.
      Der Bodengrund regelt dir schon mal den PH.Damit er wiederum nicht zu schnell ausgelaugt ist solltest du entweder das Becken mit Osmosewasser oder Destelliertem Wasser auffüllen.
      Destelliertes heißt schleppen,kommt halt drauf an wie viele Becken du irgendwann damit befüllen möchtest.Weil meistens bleibt es doch nicht bei dem einen :highly_amused:
      Ansonsten eine Osmoseanlage anschaffen.Da kannst du dir nach bedarf die Menge selber herstellen.Gibt da natürlich auch verschiedene,von der Mengenleistung und natürlich auch vom Preislichen her.
      Ich benutze noch Destelliertes Wasser.Damit habe ich dann einen PH von 5,7,eine KH von 1 und GH 6.Ich nehme ebenfalls Salty Shrimp GH+ und salze auf einen Leitwert von ungefähr 230- 250 auf.
      Du solltest das Becken dann vorsichtshalber dann ca.4 Wochen einlaufen lassen.

      Falls du noch fragen hast,her damit.
      Ich denke mal es werden bestimmt noch weitere Infos für dich kommen von dem ein oder anderen Klicker hier :o
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hallo Sara,

      dein Leitungswasser hat ja schon sehr ähnliche Werte im Vergleich zum Wasser des Züchters. Wenn du dann noch einen aktiven Bodengrund (Soil) verwendest, werden die Werte sicher fast identisch sein. Der Soil reduziert die KH auf 0-1 und dadurch wird auch der pH-Wert in Richtung 6 sinken. ie Gh wird um den Betrag der KH ebenfalls sinken also bei ca. 4-5 landen.

      Allerdings solltest du dein Leitungswasser vorher nochmal auf vorhandene Schwermetalle überprüfen (Kupfer, Blei) um ganz sicher zu sein. Eine Osmoseanlage halt ich bei deinen Werten nicht unbedingt für notwendig.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo!

      Danke, Thomas! Ich merke schon, dass mir hier wirklich gut geholfen werden kann ;)

      Danke, Marko, ich denke eben auch, dass die Werte "eh nicht so schlimm" sind
      Danke, Andrea, du kenst dich ja wirklich sehr gut aus!
      Na bin ich froh, dass ich hier Antworten auf meine Fragen bekomme! :) Ein paar hab ich tatsächlich noch auf Lager.

      Ich hab einen fluval Edge (den kleineren) der hat glaub ich 24 Liter und da zahlt es sich nicht wirklich aus, eine Osmoseanlage anzuschaffen. Das Becken ist schon voll eingerichtet und eingefahren.
      Als Bodengrund hab ich ganz normalen feinen schwarzen Kies.
      Was genau ist denn Soil Bodengrund? brauch ich den unbedingt, oder gehts auch mit eingefahrenem Kies?

      Zur Zeit strampeln 3 einsame "Normalo" Bees durch das Becken. Fühlen sich die in aufgesalzenem destilliertem Wasser auch wohl, oder sollte ich die lieber aussiedeln?

      Angenommen, ich bringe KH und PH mit destilliertem Wasser runter, wie wichtig ist denn dann noch das Aufsalzen? Und wieviel Salz auf 5 Liter entsprechen denn einem LW von 200-250? Oder kann man das so gar nicht messen?

      Ihr seht, ich hab noch genug knifflige Fragen für euch übrig! ;)

      Danke, danke, danke! :)

      Ganz liebe Grüße aus Wien!

      Sara
    • Hallo Sara,

      ein Soil-Boden ist ein aktiver Bodengrund, der aus verschiedenen Tonerden besteht und die Wasserwerte beeinflussen kann. Die Tonerden wirken dabei wie ein Ionenaustauscher und reduzieren die KH auf 0-1° und senken dadurch den pH-Wert auf Werte um 5,5 bis 6,5. Es funktioniert ähnlich, wie die Filterung über Torf, nur ohne die starke Wasserfärbung.

      Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das Fluval Becken nicht das Becken, in das die Taiwanmischlinge einziehen sollen. Bei dem Bienenbecken verwendest du schon Destiliertes Wasser mit Salz, in dem neuen Becken ist aber zur Zeit Leitungswasser drin?

      Der Soil ist kein Muss aber er erleichtert die Haltung der Tiere doch enorm. Ich habe auch Versuche mit neutralem Kies und aufgeslzenem Wasser gemacht und war dabei nie so erfolgreich, wie mit den Soilböden jetzt. Die Soilböden bringen nämlich auch noch wichtige Huminstoffe mit, die den Garnelen sehr gut tun.

      Wenn du dein Leitungswasser mit dest. Wasser verschneiden willst, ist das Aufsalzen nicht mehr nötig, da du die Werte ja durch Mischen der verschiedenen Wasser erreichst. Wenn du nur dest. Wasser nimmst, ist Aufsalzen natürlich zwingend nötig, um auf die gewünschten Werte zu kommen. Die normale Dosierung des Salty-Shrimp Bee Mineral GH+ ist 1,5g auf 10L Wasser (0,75g auf 5L) um einen Leitwert von ca. 200µS und GH ca. 6°dH zu erhalten. Bei anderen Salzen kann das natürlich anders sein.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Sara,
      wie viel Salz du letztendlich brauchst um auf die "richtigen"Werte zu kommen kannst du auch mit einem Leitwertmessgerät kontrollieren.Für mich ein Teil was man haben sollte.
      Bei dem GH+ ist ein Messlöffel bei und es steht dann auch drauf wie viel davon rein muss um auf einen bestimmten Wert zu kommen.Das hat Marko ja schon geschrieben.
      Ich verstehe dich schon so,das die Bees in dem Aquarium schwimmen wo dann auch die Mischer rein sollen?Ich denke die sollten dann damit, nach langsamen umgewöhnen, auch klar kommen.
      Ob es nun so prickelnd ist sie drin zu lassen liegt daran was du mit den Mischern vor hast.
      Aber da können dann andere mehr zu sagen...von wegen Gene verdünnen und so...das ist nicht so meins :)
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hallo, Andrea,
      Hallo, Marko!

      Ok, jetzt bin ich schon um einiges schlauer. ;)
      Ich hab mir heute so ein Spezialsalz gekauft, aber wenn ich die Werte auch ohne Salz durch Verschneiden von Leitungs- und destilliertem Wasser errciehn kann, brauch ich das Salz ja gar nicht. So hab ich das jetzt verstanden.

      Und wegen dem Becken: Da hab ich mich anscheinend verwirrend ausgedrückt -

      Ich hab ein Fluval-Becken, das mit Leitungswasser läuft, in dem derweil noch 3 Bienen schwimmen. In ebendieses Becken sollen die Mischlinge rein.

      stimmt schon, die Gene zu mischen wär blöd. Ich wollte sie nur zu Anfang zusammensetzen, bis ich die Bienen in mein großes Aquarium umsetzen kann. (Bis ich die 4 schwarzen Neons angebracht hab, die mir meine gesamte Red Fire Population verspeist haben :/ )
      Die 3 sind allesamt Damen, die müsst ich also spätestens umsetzen, bevor sie eventuell entstehende Jungtiere entlassen.


      Und zum Soilboden: Kann man den mit Kies mischen, oder wie geht das genau? Muss ich da das ganze Becken ausräumen und neu machen? Ich hoffe nicht :(

      LG!
    • Huhu Sara,
      das Salz würd ich erst mal behalten.Sofern du es denn doch nicht brauchst findet sich hier bestimmt ein Abnehmer bei den Kleinanzeigen :)
      Kies und Soil mischen würde ich nicht,ich denke zum einen sieht es bescheiden aus und zum anderen wird es sich zu sehr verdichten.Ist aber nur meine Meinung.
      Wie Filterst du eigentlich?
      Wenn deine Bees schon länger und gut in deinem Leitungswasser zurecht kommen kannst du es wohl versuchen mit dem Mischen.
      Vielleicht kannst du dir einfach mal in einem Eimer halb und halb zurecht machen und gucken wie die Werte dann sind.Ich denke du solltest auf jeden fall mit dem PH auf unter 7 gehen.
      Eine KH von 1 wäre auch gut.Das sind ja auch in etwas die Werte die der Halter von deinen zukünftigen Tieren hat.Für mich wäre das ausschlaggebend,wenn du da mit verschneiden nicht hinkommst würd ich lieber umsatteln.
      Ich muss dazu sagen das ich auch einige Probleme hinter mir habe.Zwar mit meinen Red Bees,aber da habe ich Lehrgeld bezahlt.Deswegen neige ich zur Vorsicht. Ich weis das einige Leute Mischer bei höheren Werten halten.Aber es ist eben nicht die regel :(
      Schade das sonst keiner was dazu schreiben mag,wie er es handhabt :hopelessness:
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hallo, liebe Andrea,

      Das mit der Vorsicht ist ganz richtig so, ich kann dich gut verstehen, da ich leider mit Kardinalsgarnelen eine sehr harte Odyssee durchmachen musste :(

      Gerade deshalb frag ich jetzt so viel, damit ich nicht wieder täglich um tote Garnelen trauern muss.

      Ich bin jetzt auf Nummer sicher gegangen und habe 90% des Wassers im Becken durch destilliertes Wasser ersetzt und nach einigem Herumrechnen die adäquate Menge "Osmose ReMineral" Salz dazu gegeben.
      Im Zuge dessen bin ich draufgekommen, dass mein GH-Wert Tröpfchentest offenbar sowas wie abgelaufen sein muss, da ich auch nach einem Wertergebnis von 8 (!) nicht auf die gewünschte Farbe gekommen bin. Bei destilliertem Wasser eher unwahrscheinlich, wie ich meine.
      Der Stäbchentest hat dann den wahren Wert gezeigt.

      Wenigstens kann ich jetzt endlich den mysteriösen Tod meiner Kardinalsgarnelen erklären. (Ich hab damals nach einem gemessenen Wert von "GH 15" Wasser gepanscht und gemessen, gemessen, gemessen... Wenn ich das nur geahnt hätte :( )

      Jedenfalls hab ich Gh, Kh und Ph jetzt runtergeschraubt und nun die alles entscheidende Frage: Soll ichs nun endlich wagen und die tai-Mischlinge bestellen? 8|


      Danke dir jedenfalls, dass du mir bei meinen vielen Fragen so lieb weiterhilfst! :)


      LG

      Angela Sara


      p.s.: keine Sorge, die 3 Bee-Damen sind heute schon vor der Wasserpanscherei in ein anderes Becken umgezogen. ;)
    • Hi Sara,
      bevor du die Garnelen bestellst würden mich erstmal deine jetzigen Wasser Werte interessieren!!
      Hast du inzwischen ein Leitwert Messgerät?Ich finde das immer noch sehr sinnvoll.Ich bin der Meinung das die meisten Halter von Taiwanern und auch Mischern fast nur damit messen.
      Sicherlich gibt es immer verschiedene Meinungen dazu und letztendlich musst du das selber entscheiden...aber wenn du mich fragst,dann besorg dir erst noch eins.
      Wenn du magst kann ich dir diesen Artikel noch empfehlen forum.garnelenklick.de/showthr…M%FChl&highlight=leitwert
      und vielleicht diesen noch forum.garnelenklick.de/showthr…86-Haltung-der-Taiwan-Bee
      Les dich da doch noch mal durch und guck ob du damit was anfangen kannst :)
      Ich denke das beantwortet sonst auch noch einige fragen die dir evt.noch im Kopf rumschwirren :cheerful:
      LG Andrea aus dem schönen Bremen :)
    • Hallo Sara,

      herzlich willkommen erstmal auch von mir.

      Üblicherweise sinkt auch die Gh, wenn man die KH senkt. Es gibt nur ganz seltene Ausnahmen. Glücklicherweise kann man die Gh ja wieder mit Aufhärtesalzen anheben. Wenn ich das richtig gelesen habe, hast Du ja das Dennerle Osmose Remineral+. Leider hebt Dir dieses Salz auch die KH. Es ist also für Deine Zwecke nicht ganz geeignet.
      Du brauchst ein Salz, was ausschließlich dei GH anhebt. (z.B. Salty Shrimp "Bee Shrimp Mineral GH+").

      Ob es so mit verschneiden und ohne Soil klappt, kann Dir keiner vorher sagen. Bei dem einen klappt es problemlos, bei anderen nicht. Du kannst es nur austesten. Normalerweise überleben die Tiere, nur der Nachwuchs kommt meist nicht durch, wenn es nicht so optimal ist.

      Am Wichtigsten sind Geduld und niemals Aufgeben!
      [SIZE=3][/SIZE][SIZE=3]Viele Grüße aus Koblenz,
      Kay
      [/SIZE]
      [SIZE=3][/SIZE][SIZE=3][/SIZE][SIZE=3]
      [/SIZE]

      Gepriesen sei derjenige, der nichts zu sagen hat und davon absieht, das zu beweisen... - Georges Eliot
    • Hallo Kay,

      danke erst einmal fürs "mitmischen" in der kleinen Diskussionsrunde hier :)

      Ja, das OSmose Remineral erhöht GH und auch KH, nur hat mir der Verkäufer gesagt, dass es den KH nur sehr gering ansteigen lässt. Tja, da hab ich wohl mal wieder Deppensteuer gezahlt.

      Ich hab noch eine Packung Dennerle Nano Crusta Mineral daheim gefunden (natürlich erst nachdem ich das Remineral gekauft hab...), da steht explizit drauf, dass es den GH erhöht, aber keinerlei Einfluß auf den KH hat.
      Wenn ich nochmal mit destilliertem Wasser verschneide und nur den GH mit diesem Mineral erhöhe - denkt ihr, dass mit den Mineralien der PH stabil bleibt, wenn ich den KH unter 1 drücken kann?

      Ich hab eventuell noch an eine Art Torf-Päckchen für den Filter gedacht - Könnte das bei der Stabilisierung helfen?


      Danke (ja, schon wieder! ;) )

      und LG!
    • Hallo Sara,

      Naja, laut beschreibung erhöhst Du mit dem Remineral pro 1°Gh die KH um 0,65. Finde ich jetzt nicht so wenig. ;) Aber egal...
      Das Crusta Mineral müsste für Deine Zwecke gehen.

      Du kannst es probieren mit Torf den PH zu senken. Das ist halt wieder so eine Geschichte, wo man nicht genau vorhersagen kann, wie gut es funktioniert.
      [SIZE=3][/SIZE][SIZE=3]Viele Grüße aus Koblenz,
      Kay
      [/SIZE]
      [SIZE=3][/SIZE][SIZE=3][/SIZE][SIZE=3]
      [/SIZE]

      Gepriesen sei derjenige, der nichts zu sagen hat und davon absieht, das zu beweisen... - Georges Eliot
    • Halli, Hallo!

      Natürlich berichte ich gerne weiter, ich freu mich sehr über euer Interesse! :)

      Weiter gehts also mit Wasserpantscherei Teil II:

      Das Remineral hab ich nach dem Motto "Danke, aber Nein-Danke" ins Geschäft zurückgebracht und zum Glück haben mir die auch brav mein Geld zurück gegeben.

      Ich hab mich wieder mit einigen Kanistern dest. Wasser eingedeckt und damit einen Wasserwechsel von 90% gemacht. Jetzt geb ich Löffelweise immer wieder ein bissi Crusta Mineral dazu, warte ein wenig und messe dann den Leitwert. Im Moment bin ich auf 165. Das mach ich jetzt weiter so bis ich auf 220 bin und dann bin ich mal auf die Tröpfchentests gespannt.

      Das mit dem Torf lass ich lieber mal bleiben. Ich hoffe, dass ich die richtigen Werte jetzt mit dem Crusta Mineral erreiche ohne zusätzliches Zeugs.

      Die Garnelen sind für mich reserviert und werden am 16.September per Expresslieferung verschickt. Bis dahin sollt ichs aber hinbekommen. ;)

      LG!
    • Hallo, ihr Lieben,

      ich hab heute wiedereinmal gemessen und bin etwas verwirrt:

      Mein Leitwert ist jetzt auf 240, der GH bei ca.5 und der PH um die 6,4.

      Mein Sorgenkind ist nach wie vor der KH:

      Beim Streifentest ist das KH-Kästchen heller, als das "KH-o" Kästchen auf der Skala, Beim Tröpfchentest komme ich allerdings wiedereinmal auf KH 2!
      Wie ist denn das nur möglich? Bzw, wem sollt ich eher glauben?

      Und es stellt sich hier noch eine interessante Frage: Wie kann ich eigentlich mittels Tröpfchentest KH 0 feststellen, wenn pro Tropfen Testlösung auf 5ml Wasser jeweils 1 KH-Härtegrad gezählt wird?

      LG,
      Sara
    • Hallo Sara,

      Ich würde mal sagen, dass da einer Deiner Tests nicht passt. Grundsätzlich sagt man ja, dass Tröpfchen genauer sind, aber auch die haben z.B. Mindesthaltbarkeitsdatum oder können wegen irgendwas mal spinnen.
      Es kann sein, dass noch was Aufhärtendes im Becken ist (Steine, Bodengrund o.ä.) oder einfach noch Reste vom Leitungswasser.

      KH 0 kann man mit Tröpfchen nicht messen. Deshalb wird entweder doe KH mit 0-1 angegeben, oder man weiß, dass sie null ist, aufgrund des verwendeten Aufhärtesalzes.
      [SIZE=3][/SIZE][SIZE=3]Viele Grüße aus Koblenz,
      Kay
      [/SIZE]
      [SIZE=3][/SIZE][SIZE=3][/SIZE][SIZE=3]
      [/SIZE]

      Gepriesen sei derjenige, der nichts zu sagen hat und davon absieht, das zu beweisen... - Georges Eliot
    • Hallo,

      mach dir mal keine Sorgen. Es ist zu vernachlässigen, ob die KH nun bei 0, 1 oder 2 liegt solange der pH im Bereich von 6-6,5 bleibt. Du solltest nur darauf achten, das der Wert relativ konstant bleibt und nicht weiter ansteigt. Dann wäre womöglich etwas aufhärtendes im Becken.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin