• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Rund um die Super Crystal Red

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rund um die Super Crystal Red

      Hallo,

      Angeregt durch die Frage eines neuen Forenmitglieds, was denn eine Super Crystal Red ausmache und wodurch sie sich von normalen Crystal Red unterscheide, habe ich mich entschlossen mal ein paar Informationen zu den Tieren zusammenzustellen.



      Super Crystal Red

      [ATTACH=CONFIG]26856[/ATTACH]



      Herkunft und Namensgebung


      Der Name „Super Crystal Red“ wurde von dem bekannten Fotografen Chris Lukhaup kreiert, nachdem er im Jahre 2009 ein Foto einer Crystal Red Garnele mit besonders hohem Rotanteil veröffentlichte. Dieses Tier unterschied sich deutlich von den bis dahin bekannten Crystal Red. Das Rot war viel intensiver und auch flächendeckender als sonst. Die schmalen weißen Streifen waren von hoher Deckkraft.


      Diese Tiere hatten ihren Ursprung bei einem Züchter in Köln, der aber unerkannt bleiben wollte. Dieser Züchter hatte durch jahrelange Selektion den Rotanteil der Crystal Red verstärkt und auch die Leuchtkraft der Farbe verbessert. Das Rot zeigt auch einen anderen Farbton als bei normalen CR, was aber auf Fotos nicht immer gut zu erkennen ist. Durch den Großhändler Roland Numrich und den Zoofachhändler Mr. Krabs fanden die SCR dann ihre Verbreitung in ganz Deutschland.


      Bevor der Name „Super Crystal Red“ geprägt wurde gab es bereits andere Vorschläge für die Benennung der Tiere wie z. Bsp. Red Red Bee. Dieser Name lässt den genetischen Hintergrund der Tiere schon vermuten und ich denke, das mehr in den Tieren drinsteckt als nur die gute alte Crystal Red.
      Auch die Namensgebung „Super Red Bee“ versucht auf den genetischen Hintergrund hinzuweisen und die Tiere gegenüber den inzwischen zahlreichen aufgetretenen SCR-Stämmen abzugrenzen. Denn viele entdeckten plötzlich in ihren Becken CR mit einem höheren Rotanteil und wenig Weiß und wollten auf den Marketingzug aufspringen, um ihre Tiere für ein paar Euro mehr an den Mann oder die Frau zu bringen.
      Sicher gibt es auch Stämme von SCR, die eine ähnlich hohe Qualität durch langjährige Selektion aufweisen und nicht auf die Ursprungstiere aus Köln zurückgehen. Schon aus diesem Grund wären zwei verschiedene Namen eine Vereinfachung um, die Tiere unterscheiden zu können. Jedoch hat sich der Name „Super Red Bee“ bisher nicht durchgesetzt und man hat sich in der Garnelenszene auf die Bezeichnung „Super Crystal Red Kölner Linie“ geeinigt.




      Aussehen und Merkmale


      Was macht nun eine Super Crystal Red (SCR) aus? Da wäre zuerst einmal die intensive Rotfärbung, die auch leicht ins Orangerot gehen kann. Das Rot sollte möglichst flächig über den Körper verteilt sein und keine durchsichtigen Stellen mehr aufweisen. Ein weiteres Merkmal ist die weiße Gesichtsmaske der Tiere, die ebenfalls von hoher Deckkraft sein sollte. Dazu kommen je nach Zeichnungsmuster ein oder zwei dünne weiße Streifen auf dem Rücken und ein an den Spitzen weiß gepunkteter Schwanzfächer. Es gibt natürlich unterschiedliche Zuchtziele bei diesen Tieren, die vom Geschmack des Züchters abhängen. Manche bevorzugen Tiere mit nur einem weißen Rückenstreifen, andere möchten eine komplett rot gefärbte Garnele, die nur noch eine weiße Maske am Kopf besitzt.
      Ein weiteres Merkmal dieser „Kölner Line“ ist, dass die Tiere mit zunehmenden Alter immer intensiver gefärbt werden und die Weißanteile zurückgehen. Jungtiere zeigen teilweise noch das normale 3-Band-Muster der Crystal Red/ Red-Bee und färben sich erst später richtig aus. Je nach Selektionsgrad des Stammes ist der Anteil diese Jungtiere höher oder auch geringer.
      Die ausgewachsenen Tiere behalten ihre Farbintensität bis zum Lebensende und werden nicht blasser oder gar durchsichtig wie normale CR oder auch einige Red-Bees. Die Tiere erreichen auch mehr Körpergröße als normale CR aber das kennen wir ja auch von den Red-Bees.




      Wie ich zu den Super Crystel Red kam


      Es war im Frühjahr 2009 als ich zufällig in einem Zoogeschäft in Neukölln einige sehr rot gefärbte CR im Verkaufsbecken normaler CR schwimmen sah. Schnell stand fest, die müssen mitgenommen werden. Leider waren es dann nur 3 Tiere, die diese intensive Färbung aufwiesen. Damals hatte ich von dem Namen „ Super Crystal Red“ noch nichts gehört und er war wohl auch noch nicht erfunden worden. In der Hoffnung, weitere solcher Tiere zu bekommen, bin ich dann regelmäßig in den Laden gegangen und habe auch versucht, gezielt die Tiere zu bestellen. Das war aber nicht möglich, weil immer nur gemischte Tüten ankommen würden. Ein paar Wochen später hatte ich aber nochmal Glück und konnte weitere 4 Tiere mitnehmen, die eine ähnliche Qualität hatten.
      Leider ist aus diesen 7 Tieren nichts geworden und sie sind irgendwann eingegangen.

      Hier ein paar Bilder der Tiere von Anfang 2009

      [ATTACH=CONFIG]26857[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]26858[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]26859[/ATTACH]



      Da ich aber von der Farbe der Tiere so begeistert war, habe ich natürlich nach Ersatz gesucht und ihn auch gefunden. Von dem Züchter Alfred Meeder habe ich Ende 2009 eine Gruppe Roter Crystal Red bekommen, noch bevor der große Hype um den Namen SCR begann. Auch mit diesen Tieren wollte es lange nicht mit Nachwuchs klappen aber irgendwann haben sie sich dann bei mir eingelebt und es ging voran. Die erworbenen Tiere sahen anfangs auch noch aus wie 3-Band-CR mit etwas intensiverem Rot. Je älter sie wurden, umso mehr leuchteten sie und das Weiß wurde immer weniger. Eines war aber klar, ich musste unbedingt weiter selektieren, um den Stamm zu verbessern. Durch diese Selektion verringert sich auch der Anteil der Jungtiere, die noch höhere Weißanteile haben und die Kleinen zeigen zunehmend früher das Muster der Elterntiere.

      Hier ein paar Bilder aus 2010:

      [ATTACH=CONFIG]26860[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]26861[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]26862[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]26863[/ATTACH]



      Ich weiß nicht, ob die Tiere von Alfred auf den Kölner Stamm zurückgehen aber nachdem ich auch einige wenige Vergleichstiere in anderen Becken sitzen habe, kann ich kaum noch Unterschiede in der Farbe und Deckungskraft feststellen. Vermutlich waren sie damals nur noch nicht so weit selektiert wie heute. Trotzdem werde ich meinen alten Stamm weiterhin getrennt von den Kölner Tieren halten und weiter selektieren, um die weitere Entwicklung beobachten zu können.

      So sehen die Tiere zur Zeit aus:

      [ATTACH=CONFIG]26864[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]26865[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]26866[/ATTACH]

      Und zum Vergleich ein Tier aus der Kölner Linie:

      [ATTACH=CONFIG]26867[/ATTACH]



      Wenn ihr weitere Informationen zu diesen wunderschönen Tieren habt und noch etwas ergänzen möchtet, dürft ihr euch gern am Thema beteiligen. Auch Bilder eurer SCR sind gern gesehen, ich würde mir dazu aber ein paar Hintergrundinfos wünschen, also wo ihr die Tiere her habt, wie lange ihr schon selektiert, was euch aufgefallen ist usw.
      Dateien
      • IMG_3400.JPG

        (108,24 kB, 52 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CR_Rot_2009_1.jpg

        (140,96 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CR_Rot_2009_2.jpg

        (126,52 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CR_Rot_2009_3.jpg

        (134,51 kB, 37 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • SCR_2010_1.jpg

        (148,35 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Superred1.jpg

        (75,92 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Superred4.jpg

        (104,46 kB, 34 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Superred3.jpg

        (67,6 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3379.JPG

        (118,42 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3388.JPG

        (111,37 kB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3383.JPG

        (122,72 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3403.JPG

        (115,71 kB, 58 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Ich wollte mal meine Erfahrungen zur "SCR-Suche" schreiben.

      In einem Wort wäre das "OMG".. Es ist ein Mysterium wie diese Tiere einfach nicht erhältlich sind.
      Mein bisheriges Top-Angebot waren Jungtiere für 20€/Stück, aber keine Kölner Linie und anonym, d.h. der Kontakt zum Züchter wäre über eine dritte Person gelaufen.
      Auch Züchter von denen man weiß, dass sie welche haben scheinen wenig abgabebereit und kommunikativ zu dem Thema zu sein. Von Themenwechsel bis Gesprächs-
      abbruch, alles im Bereich des möglichen. Nur warum? Ganz verstehen tu ich das nicht, aber es wird schon Gründe dafür geben.
      Selbst wenn einem Preise dann irgendwann egal sind, "hauptsache Kölner", scheint es kaum machbar. Am besten scheint es zu sein, wenn man bestehende gute Kontakte
      in der "Szene" hat, also keine Garnele für Newbies. :)

      Also mein Fazit: Wunderschöne Garnelen, aber nicht für jeden. :)

      Liebe Grüße, Levke
    • Hallo Levke,

      mir ist es auch ein Rätsel, warum diese Tiere kaum erhältlich sind. Bei sovielen Liebhabern und Haltern müßte ja eigentlich genug Nachwuchs anfallen, der dann auch mal abgegeben werden kann. Aber zumindest haben sie inzwischen den Weg in verschiedene Online-Shops gefunden. Auch bei Garnelen-Guemmer sind die Tiere ja seit einiger Zeit erhältlich.

      Eines ist aber bei diesen Tieren wichtig. Man kommt um ständige Selektion nicht drumrum, sonst verliert der Stamm irgendwann seine Qualität und man erhält wieder 3-4 Bänder.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Nachwuchs SCR

      Hallo zusammen,

      ich pflege seit 2 Jahren ebenfalls die SCR. Leider hat sich über die Jahre mein Stamm nicht so vergrößert, wie ich es gerne hätte. Warum auch immer. Vielleicht liegt es daran, dass der Ausgangsstamm (6 Tiere) zu klein war, aber mehr lies mein Budget nicht zu und vielleicht doch durch Inzucht kaum Jungtiere hochkamen. Anfang des Jahres hatte ich nur noch 4 SCR und habe mir nun noch weitere Tiere dazu gekauft. Die sind jetzt allerdings noch nicht geschlechtsreif, haben sich aber ohne Ausfälle ins Becken eingelebt. Es sind wunderschöne Tiere und ich wäre froh, wenn sich diesmal der Stamm doch noch vergrößert. Vielleicht habe ich auch zu großzügig selektiert, die ausselektierten Tiere sind immer mit in mein Cr Becken gekommen... na ja, dafür sind das wunderschöne CRs, das rot hat sich gravierend verbessert, aber sind halt keine SCR, die weiße Maske fehlt und das weiß ist oft transparent... aber das rot ist der Hammer :)

      Gruß Dagmar
    • Hallo Adaga,

      die Arbeit habe ich mir gern gemacht, schließlich war ein zusammenfassender Beitrag zu diesen schönen Tieren längst überfällig.

      Die Seite von Kerstin kenne ich natürlich auch und sie hat bei der Informationsbeschaffung auch sehr geholfen.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo,

      hier mal meine CrystalRed. Die Tiere stammen nicht aus der Kölner Linie, sondern wurden von mir aus ganz normalen Crystals mit glasigen Stellen seit 2008 selektiert.
      Das brachte mässigen Erfolg und bescherte mir immer wieder ca. 80% "Ausschusstiere", die dann aber wiederum vereinzelt ordentliche Tiere als Nachwuchs hatten.

      Mit einem Teil der Crystal-Gruppe ging ich dann einen anderen Weg:

      2009 kreuzte ich mehrere RedRuby Männchen ein, sodass im Ergebnis erstmal ein Mischling mit Taiwan-Genen stand. Diese F1 Tiere zeigten eher ein "normales 4-Band" Muster, paar flächig rote waren auch dabei.
      Diese F1 habe ich dann untereinander verpaart, F2 dann auch und so weiter. Es wurden dann später immer die Tiere verwendet, die kein Taiwan-Gen trugen um den Stamm wieder sauber in Crystal zu bekommen, ohne Taiwaner-Nachwuchs.

      Nun weiss ich nicht ob der ganze Weg überhaupt nötig war....man hätte wahrscheinlich einfacher gleich "fertige" Super Crystals kaufen können....aber Spass hats gemacht.

      Bemerkenswert ist, dass die Tiere richtig groß werden und mir einge Weibchen auch wiederholt ordentliche Würfe von über 40 Jungen regelmässig erbringen.


      Seit einiger Zeit versuche ich nun den Weg "Crystal Black" zu erzeugen. Dazu habe ich KingKong mit Crystal verpaart. Ergebnis ist erstmal 100% schwarze 4 Band Bienen. Meine Hoffnung beruht darauf, dass in den kommenden Generationen einige flächig schwarze Tiere dabei sind. Bleibt dann wieder der lange Weg alles rauszusortieren, sodass nur noch Bienen fallen und keine Taiwaner.



      Sorry für die etwas schlechteren Bilder, habe mit Reflexionen auf den Scheiben zu kämpfen. Auf jeden Fall unbearbeitete Bilder, als Beleuchtung verwende ich 8000Kelvin.
      Dateien
      • Junge.JPG

        (204,39 kB, 72 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Eltern.JPG

        (160,14 kB, 59 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Eltern1.JPG

        (212,77 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hey, Steffen,

      Super Sache...
      Finde ich toll, dass wieder jemand aus dem Nähkästchen plaudert, wie er verpaart/kreuzt. Das sind die interessanten Sachen.
      Und wunderschöne Tiere haste dabei auch rausbekommen.
      [SIZE=3][/SIZE][SIZE=3]Viele Grüße aus Koblenz,
      Kay
      [/SIZE]
      [SIZE=3][/SIZE][SIZE=3][/SIZE][SIZE=3]
      [/SIZE]

      Gepriesen sei derjenige, der nichts zu sagen hat und davon absieht, das zu beweisen... - Georges Eliot
    • Hallo Steffen,

      wirklich sehr interessant, wie du zu deinen Tieren gekommen bist. Ich frage mich allerdings, wie du es geschaft hast, aus den Mischlingen die reinen Crystals ohne Taiwanergene rauszusortieren. Das würde ja nur funktionieren, wenn du die F2-Nachkommen mit Taiwanern verpaarst, um zu prüfen dass keine Taiwaner fallen. Dann hättest du die Gewissheit, dass es ne reine Crystal ist. Oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Ich stelle mir das sehr aufwendig vor.

      Auf die ersten schwarzen Ergebnisse bin ich ja sehr gespannt.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Und ein ganz wichtiges Merkmal fehlt den Tieren von Bub, welche immer von Tieren des Kölner Stammes gegeben ist: das Weiß am Kopf. Die haben immer eine Maske. Super Red C. von Kölner-Stamm-Abkömmlingen sind halt einzigartige Tiere, welche nicht m. normalen Crystals zu vergleichen sind.
      Gruß von der Stefanie
    • Hallo Steffi,

      ich denke, die weiße Maske ist reine Selektionsfrage. Steffens Tiere besitzen zum Großteil diese Maske, jedoch stark reduziert. Das tritt aber auch bei älteren SCR der Kölner Linie auf. Teilweise verschwindet sie sogar ganz. Es gibt sogar Züchter, die flächig Rote Tiere herauszüchten wollen. Auch solche Tiere fallen manchmal ind den Kölner Stämmen.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Marko,

      genauso ist die Verpaarung damals auch gelaufen. Man hat ja Mischlinge produziert ohne Ende, die Nachfrage war enorm. Ich habe praktisch nach der "F1 untereinander-verpaarung" die F2 dann erstmal mit Ruby zurückgekreutzt um zu sehen welche F2 Tiere keine Taiwaner bringen.
      War ganz schön aufwendig und manchmal hatte ich trotz "Eier - Datum" am Becken die Übersicht verloren. Ich hatte damals 4 x 54 Liter Becken damit in beschlag genommen.

      Schlechte Tiere, bzw. welche ich nicht wollte, gehen für paar Euro in den Zoohandel und mit den guten Tieren macht man weiter. So mach ich es heute immer noch.

      Steffi hat recht, es sind Tiere dabei, die flächig rot sind. Ich habe aber auch genügend mit Maske. Momentan habe ich aber keine Lust weiter zu selektieren und halte den Stamm von ca. 40 Tieren einfach zusammen und freu mich über die Kinder. Auf jeden Fall ist das Rot sehr schön kräftig und es sind momentan auch paar hundert Kinder da wo ich noch nach Maske sortieren könnte.

      Jetzt sind mehr oder weniger Tiger-Kreuzungen angesagt. Habe die Crystals mit DeepBlue und auch mit Tangerine verpaart................
    • Hallo Bub,

      vielen Dank für deine Beiträge sie bringen ein bissel Licht in die Sache wo dieses intensive rot her kommt, leider bin ich ein Anfänger und verstehe den Ablauf nicht ganz wieso man wieder testen muß "Ich habe praktisch nach der "F1 untereinander-verpaarung" die F2 dann erstmal mit Ruby zurückgekreutzt um zu sehen welche F2 Tiere keine Taiwaner bringen." diesen Satz versteh ich nicht ganz ich würde mich sehr freuen wenn du mir den Ablauf erklären könntest.

      Eine weitere Frage wäre was meinst du mit der Aussage "Eier - Datum".

      Gruß Adaga
    • Das Eier-Datum ist ganz einfach das Datum welches man auf die Becken schreibt wann eine Dame Eier trägt. Somit weiss man den ungefähren "Geburts-Termin".

      Das rot kommt nicht von der Taiwaner Einkreuzung, sondern eher das Muster, bzw. flächig deckend. Knallig rot sind ja Crystals eh schon bloß eben mit glasigen Stellen.

      Bei der Taiwaner-Mischlingsverpaarung untereinander sind normale Bienen dabei, das heisst Tiere ohne das Taiwan-Gen. Dies findet man nur heraus indem man die F2 Weibchen wieder mit einem Taiwan Bock zurückkreutzt. Sind keine Taiwaner dabei wars ne normale Biene. Die Jungtiere in dem Fall sind dann aber wieder Mischlinge, gleichzusetzen mit F1.
      Es geht dabei nur darum herauszufinden welche F2 Dame Taiwaner Gene trägt und welche nicht.
      Die Damen die das Gen nicht trugen habe ich weiter als Crystals verwendet, aus denen mit Gen habe ich in einen anderen Becken weiter Rubys "produziert".
    • Hallo Marko,

      ja, genauso wars gemeint. Es geht um die F2. Diese Weibchen kann man mit Taiwaner verpaaren um zu sehen ob die das Gen tragen oder nicht.

      @ Adaga,

      es geht hier nicht um das Rot, sondern um die flächige Farbdeckung. Das Rot kommt ja schon von der Crystal mit, nur die glasigen Stellen sollen weg.