• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Haltung der Taiwan Bee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haltung der Taiwan Bee

      [Blockierte Grafik: http://www.joma-shrimp.de/images/easyblog_images/42/2e1ax_bluedream_frontpage_TW_BlueBoltBecken_blog.jpg]
      In der Facebook Gruppe "Taiwan Bees in Deutschland" von Andrea Gaida haben wir mit der Community eine Umfrage gestartet, welche Themenbereiche zur Taiwan Bee gemeinsames Interesse erwecken würde. Dabei kristallisierte sich die Haltung der Taiwan Bee als interessantes Thema heraus, zu dem wir in diesem Artikel ein wenig Auskünfte geben wollen.
      Die Taiwan Bee gehört zur Zeit wohl zu den begehrtesten Zwerggarnelen in Deutschland, ihre Farbgebungen Panda,King Kong, Black Diamond, Wine Red, Red Ruby, Red Diamond, Blue Bolt & Red Bolt sorgen in heimischen Aquarien für viel Freude an der Haltung von Zwerggarnelen.
      Wer noch nicht in den Genuss der Taiwan Bee gekommen ist, stellt sich mit Sicherheit die Frage, wie diese Tiere zu pflegen sind und was für eine erfolgreiche Haltung & Vermehrung von Nöten ist.
      Becken:
      Für die Haltung der Taiwan Bee eignet sich bereits ein Aquarium ab 20 Liter, wobei größere Becken wasserwerttechnisch einfacher stabilisiert werden können.
      Wir halten unsere Taiwaner in den 20L & 30L Becken der Firma Tetra AquaArt, da wir die Beckensetups für sehr gut empfinden. Es ist eine schöne Grundfläche gegeben und eine Abdeckung mit integriertem Licht sorgt für guten Pflanzenwuchs und Sicherheit.
      Becken anderer Firmen eignen sich natürlich ebenfalls, nur wir haben mit den AquaArts die besten Erfahrungen gemacht.
      Bodengrund:
      Das Becken steht, nun kommt im nächsten Step die Qual der Wahl der verschiedenen Bodengründe! Immer wieder kommen Diskussionen über die Vor - und Nachteile der aktiven Bodengründe im Gegensatz zu Wasserwertneutralen auf. In diesem Artikel wollen wir auf diesen Aspekt nicht eingehen, sondern Euch von unseren Erfahrungen mit der Haltung von Taiwan Bees berichten, denn jeder hat da seine persönlichen Ansichten vom idealen Weg!
      Wir setzen momentan komplett auf den Aqua Design Amano New Amazonia mit der groben Körnung, dieser lässt sich mit einem Bodenfilter bestens kombinieren. Becken mit Hamburger Mattenfilter oder Schwammfiltern mit Standfuß lassen sich perfekt mit dem New Amazonia Powder bestücken.
      Wir halten es für sehr wichtig, dass die Becken mit einer guten Strömung und sauerstoffreichem Wasser versetzt werden.
      Die Bodengrundhöhe sollte mind. 5 cm betragen, wobei 5-10 cm strebenswert wären, da die Bodengründe länger aktiv bleiben uns somit für konstantere Wasserwerte sorgen.
      Wasserwerte:
      In unseren Taiwan Bee Becken achten wir darauf, folgende Wasserwerte stabil zu halten:
      PH 4,5-6,0
      GH 5-8
      KH 0-1
      LW 180-380
      An den Angaben wird Euch sicherlich auffallen, dass es bestimmte Tolleranzbereiche gibt, diese lassen sich ganz einfach an der individuellen Entwicklung jedes Beckens erklären, wichtig für uns dabei ist, dass alle unsere Taiwan Bee Becken diese Werte weder unterschreiten, noch überschreiten.
      Ideal für die Zucht sind bei uns folgende Werte:
      PH 4,8
      GH 5
      KH 0
      LW 220
      Diese Werte spiegeln gleichzeitig auch eine bestimmte Mineralisierung wieder, wobei wir beim nächsten Thema wären, "Wie mineralisieren wir?"
      Mineralien:
      In unseren Becken für Taiwan Bees wird von uns ausschließlich aufbereitetes Osmose Wasser benutzt! Von Taiwan Bee Aquarien mit verschnittenem Leitungswasser halten wir nichts, da hierbei bei dem ohnehin schon schwach mineralisiertem Weichwasser einfach noch zu viele unkontrollierte Mineralien für Probleme sorgen können!
      Nachdem also das Osmose Wasser in unserem Aufbereitungsbecken angekommen ist, messen wir vorerst den LW des Osmosewassers, dieser beträgt je nach Zustand der Membran und den Filtern der Anlage 15-45. Aufgesalzen wird mit dem Bee Shrimp Mineral von Salty Shrimp, bis wir einen LW von ca 200 erreichen. Danach wird das fertig aufgesalzene Wasser langsam in die Becken der Taiwan Bees gegeben.
      Hier kommen wir zum nächsten Punkt, wie viel Wasser wechseln wir und vor allem wie oft machen wir einen Wasserwechsel?
      Hier streiten sich die Geister, manche machen jede Woche einen Wasserwechsel, andere machen das von dem Verhalten der Tiere abhängig. Letzteres setzt natürlich Erfahrung vorraus, deswegen beschränken wir uns auf die wesentlichen Fakten zum Wasserwechsel.
      Wir halten es für sehr wichtig, bei schwach mineralisierten Becken (Weichwasser) für eine kontinuierliche Zugabe von essentiellen Mineralien zu sorgen, hierbei ist die Beckengröße und die Besatzdichte ein wichtiger Faktor.
      Wer bei seinem Becken alle 2 Wochen für neue Mineralien und Frischwasser sorgt, ist keinesfalls ein schlechter Garnelenpapa oder Garnelenmama, jedes Becken hat so seine eigenen Charakterzüge, dem man sich anpassen muss!
      Stark besetzte Becken müssen gegebenefalls aufgrund der intensivereren Fütterung und somit zugleich Verschmutzung deutlich intensiver gepflegt werden, hier sollte ein wöchentlicher Wasserwechsel erfolgen!
      Wir wissen, dass es unter Euch auch Freunde des seltenen Wasserwechsels gibt und wollen diesen keinesfalls auf den Schlips treten, ganz im Gegenteil, wir haben teilweise Becken mit äußerst wertvollen und auch für unsere Kreuzungsprojekte notwendigen Tieren, die wir möglichst wenig Stress aussetzen wollen, hier erfolgt deshalb auch nur alle 3-5 Wochen ein Wasserwechsel! Das funktioniert bisher auch sehr gut, sollte aber mit einem geschulten Blick für die Tiere kombiniert werden.
      Temperatur:
      Wir arbeiten momentan immer noch an einem Jahresprojekt zur Wassertemperatur und deren Auswirkung auf die Tiere, denn immer wieder ist die Rede von bestimmten Vermehrungszyklen kombiniert mit Sommer/Winter. Oftmals wird hier die Temperatur als Faktor angesehen, was dahinter steckt, bzw. inwiefern die Temperatur bestimmte Dinge in der Haltung/Zucht bei Zwerggarnelen beeinflusst, werden wir erst in ein paar Monaten beantworten können.
      Bis dahin gilt, dass die Temepartur weder 18°C unterschreiten, noch 25°C überschreiten sollte. Tag/ Nacht Temperaturschwankungen halten wir für wichtig! Eine Heizung im Taiwan Bee Becken ist in unseren Augen bei normalen Zimmertemperaturen nachteilhaft.
      Wir hoffen, Euch mit diesem Artikel etwas Struktur in die Haltungsmethoden zur Taiwan Bees gegeben haben zu können. Sollten Fragen offengeblieben sein, bitte als Kommentar unter diesem Artikel anheften, wir ergänzen den Artikel dann mit den entsprechenden Antworten!





      Weiterlesen...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher