• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

sulawesi- mein erster versuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sulawesi- mein erster versuch

      Hallöle

      da ich ein neues "fischzimmer" (mein menne nennt so mein garnelenzimmer [IMG:http://www.garnelenforum.de/board/images/smilies/crack15x18.gif]) bekomme, habe ich auch mehr platz zur verfügung *freu*

      nachdem ich nun nur die allerbesten erfahrungen mit dem neuen bienensalz
      gemacht habe, wollte ich mich mit dem neuen 7,5 salz desselben
      herstellers an meinem ersten sulawesibecken mit kardinälchen versuchen.



      hierzu brauche ich noch einige tipps und hilfestellung:

      geplant sieht das ganze dann in der phantasie so aus:



      54 liter becken,

      mit normaler T8 LSR,

      HMF gefiltert

      steine mit grober oberflächenstruktur aus dem garten (alte flusssteine) oder sandsteine.

      bodengrund heller, feiner kies, nur ganz dünn ausgebracht um den bodengrund regelmäßig reinigen zu können.

      evt hier und da eine valisnerie (die gedrehte) oder aber korallenmoos oder ähnliches, langsam wachsendes moos

      so ganz ohne bepflanzung möchte ich das becken dann doch nicht haben.



      fragen, die vielleicht dumm erscheinen:

      was fütter ich denen?

      worauf sollte ich besonders achten?
      wären quarzsteinevielleicht besser?? wenn ja, warum?

      wie sollten die aufbauten erstellt werden, damit die tiere sich
      wohlfühlen aber auch gut durchspült werden, damit keine faulstellen
      entstehen?

      wie oft ww und wieviel?

      wasserwerte sollten wohl denen des verkäufers ähneln.

      wie gewöhnt man die am besten ein?

      tja...mehr fällt mir grad spontan ncht ein..



      über eine rege beteidigung würde ich mich sehr freuen.



      danke schön
    • Hallo Daphne,

      erstmal Danke, dass du gleich die Salz-Methode wählst und nicht mit Leitungswaser experimentieren willst.
      Nun zu deinen Fragen:

      - Bei den Steinen solltest du darauf achten, dass sie keine Härtebildner ans Wasser abgeben (Säuretest)
      - beim Bodengrund würde ich eine dunklen empfehlen, habe schon öfter gelesen, dass die Tiere auf hellem Grund scheu sind und sich dann nur auf den Steinen aufhalten
      - an Pflanzen kann ich Süßwassertang und Nixkraut empfehlen, ein kleiner Javafarn hält sich bei mir auch ganz gut. Korallenmoos hatte sich irgendwann aufgelöst.
      - füttern kannst du mit zeriebenem Garnelenfutter oder Aufzuchtfutter, aber auch Sticks und Tabletten werden irgendwann gefunden
      - die Steinaufbauten sollten kleine Nischen und Höhlen bieten, damit sich die Tiere zurückziehen können
      - tote Ecken ohne Strömung solltest du aber vermeiden
      - Wasserwechsel mache ich alle 8-10 Tage 25%
      - Eingewöhnung der Tiere wie alle anderen Garnelen auch, also Tröpchenmethode über ca. 2 Stunden.(Wasser sollte dabei aber warm bleiben)
      - ich würde noch ein paar Tylo-Schnecken mit einsetzen

      Wenn du weitere Fragen hast, immer her damit.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • super marko danke schön.

      ich ab erfahren, dass der ein oder andere zusätzlich korallenbruch verwendet bzw korallensand um den ph zu stabilisieren. angeblich würde auch das neue salz diese zusätzlichen maßnahmen nicht einsparen können. stimmt das?

      dunkler bodengrund...hm...hab immer wieder von hellem bodengrund gelesen, wegen microorganismenaufbau.
      klingt aber logisch mit der scheu.

      dann:
      mein leitungswasser kann ich nicht mal in der pfeife rauchen, so mies ist das. ich MUSS mit osmosewasser arbeiten, ansonst gehen selbst neocaridinas hops.
      tylos stehen schon mit auf dem plan. am liebsten yellow und/oder orange mini (kreuzungsgefahr? lieber reinerbig halten?)

      wie du siehst sind noch so einige fragen offen und ich hoffe, dass mir die halter von sulas behilflich sein können/werden.
      hier möchte ich keine anfängerfehler begehen und stelle deshalb evt teilweise dusselige fragen, die mich jedoch beschäftigen. ;)
    • Hallo Daphne,

      es gibt keine dusseligen Fragen, nur dumme Antworten!

      den Korallenbruch kannst du dir sparen. Den hatten einige als PH-Pufer verwendet aber dazu müßte sich mittels CO2 Kalk aus dem Korallenbruch lösen. Co2 wird aber sowieso durch eine Luftsprudler bzw Luftheber im HMF ausgetrieben. Das Sula-Salz reicht vollkommen aus.

      Die Microorganismen und Algen bilden sich auch auf dunklem Kies, fallen nur optisch nicht so schnell auf. Bei hellem Kies wird das Licht stärker reflektiert, was die Tiere wohl stört. Ich habe das aber selbst noch nicht getestet.
      Als Deko verwende ich übrigens rote Lavasteine und Pagodengestein. Das Pagodengestein hat am Anfang etwas aufgehärtet aber nun nach fast 7 Monaten kann ich das nicht mehr feststellen.

      Ob sich die Tylos kreuzen, kann ich dir auch nicht sagen, da kenne ich mich nicht so aus. Bei der Kombination Mini-Tylo und größere Arten sollte es aber kein Problem geben.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • prima. ich danke euch für eure hilfe.
      dann werde ich es folgendermaßen machen (falls denkfehler, bitte sofort stop rufen...)

      dunkler dennerle kies (hab ich noch. wird abgekocht und ganz dünn eingebracht)
      oder was haltet ihr von rotem lavagrund? ist der feine von aquamoos.
      habe allerdings auch noch lavaplan (schwarz) übrig
      pagodensteine (hab ich auch noch. einige sind gut gebraucht in anderen becken, einige wunderschöne und große sind neu und werde ab sofort bis zum einsatz gewässert)
      rote lavasteine hol ich mir noch nach. hab welche in meinen anderen becken drin und bin begeistert.
      irgendwo hab ich auch noch ein/zwei kleine wurzeln (moorkien und/oder magrove)
      blätter? so wie bei anderen arten auch? oder sollte man suklawesilaub nehmen? (hab ich irgendwo im netz gesehen/gelesen) blödsinn? oder ratsam?
      was sollten die sulas AUF GAR KEINEN FALL haben (zb fressbares oder andere sachen)

      co2 hab ich nicht, will ich auch nicht und wird auch nicht nötig sein??
      was ist mit oxidator? brauch ich den? in allen meinen anderen becken hab ich die drin.
      dann die schwarze HMF matte quer? oder reicht auch eine normal große übereckfilterung?
      öhm...das wars erst mal wieder ;)

      schönen tag an euch.
      lieben gruß
      esther
    • Hallo Esther,

      ich würde den schwarzen Dennerle nehmen, da die Kardinäle auf rotem Lavaboden wohl kaum noch auffallen. Wäre praktisch die ideale Tarnung für die Tiere. Den schwarzen Lavaplan kenne ich nicht, sollte aber auch den Zweck erfüllen.
      Wurzel würde ich nur nehmen, wenn sie schon alt und ausgelaugt sind und keine Huminsäuren mehr abgeben, die den PH senken könnten. Ich habe nur Steine in den Sula-Becken. Ebenso ist es mit Laub, ein paar wenige Blätter sind ok aber nicht übertreiben. Du kannst aber das übliche Laub wie Buche, Eiche, Seemandel usw. nehmen.

      Co2 brauchst du wirklich nicht, das soll ja eher ausgetrieben werden. Also am besten den HMF mit Luftheber betreiben und evtl. nen zusätzlichen Ausströmerstein. Das treibt den PH in Richtung 8. Beim HMF reicht die Eckvariante, ich habe in einem 25er Becken nur einen einfachen Schwammpatronenfilter, den ich alle 2 Wochen ausdrücke. Das zweite läuft aber auch mit HMF.

      Anbei mal ein paar Bilder von meinem Kardinalbecken.
      Dateien
      • Kardinäle_3.jpg

        (157,41 kB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Kardinäle_4.jpg

        (164,75 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Kardinäle_5.jpg

        (94,39 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • danke euch beiden. sind beides übrigens sehr ansprechende becken. :thumbsup:

      bei beiden würde mich der bodengrund interessieren. bei dir franzdog, sieht das nach basaltsplit aus...oder?
      und du hast keinen blubberstein drin oder sieht man den grad nicht?

      dann habe ich (vorerst) noch eine frage: den blubberstein: sollte der IM becken sein oder kann er auch hinter dem HMF versteck angebracht werden?

      ich möchte mich ganz herzlich bei euch für eure ausführungen bedanken.
      ich werde dann man anfangen mit dem wässern. wurzel ist etwa 1,5-2 jahre im einsatz gewesen...ich glaub nicht, dass die noch was abgibt..werde ich aber testen.
      wenn ihr möchtet, halte ich euch auf dem laufenden, was ich weiter vorhabe in bezug auf das becken.
      sodele..danke nochmal
    • Hallo Esther,

      in meinem Becken ist schwarzer Gümmer-Kies mit 2-3mm Körnung.

      Den Blubberstein würde ich nicht hinter den HMF hängen, da er dort die Stömungsrichtung durch die Matte beeinflussen könnte. Wenn dein Luftheber im HMF stark genug ist, brauchst du evtl. gar keinen zusätzlichen Ausströmer. Da mußt du einfach mal den PH beobachten.

      Natürlich bin ich interessiert, wie es mit deinem Becken weitergeht, also immer schön berichten.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Benutzer online 1

      1 Besucher