• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Snow White - Eure Erfahrungen zu dieser Farbvariante

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • cheraxfan schrieb:

      als es noch keine Taiwaner gab, habe ich auch schon Snows mit blauen Wangen gesehen. Damals hieß es, es seien Snows aus einem Black Bee Stamm, also eigentlich schwarzgrundige Tiere.

      hm hans. auch ein guter ansatz. wie man unschwer erkennen kann ist das becken ein reines mischerbecken. ursprünglich nur schwarze bees, wo dann aber einige wenige red bees und auch meine taiwaner fielen.
      die snow nachzucht stammt von 2 zugesetzten snow damen, mit sicherheit gedeckt von einem schwarzen bienen- bzw f3 bock. somit könnte diese theorie auch stimmen.

      ansonsten ist der unterschied von bolt zu snow klar erkennbar
    • Hallo, hier auch ein paar Bilder von mir wie versprochen. Bild eins zeigt eine Snow, die in meinem Ebi Uschi Stamm gefallen ist, alle Tiere dieses Stammes und von dem meines Garnelenfreundes ;) gehen auf die selben 20 Tiere zurück, die einst vor langem im entlegenen Kaarst gekauft wurden. Bisher sollen in diesem Stamm keine snows gefallen sein und es fallen auch keine bei meinem Bekannten. Bei mir ist vor einigen Wochen eine Snow aufgetreten (siehe Bild) und vor ein paar Tagen habe ich beim nächsten Wurf wieder ein Tier entdeckt. Die Snows unterscheiden sich von den in anderen Stämmen meiner Anlage gefallenen durch ein strahlendes weiß. Ich habe die Elterntiere aus hunderten nach dem Merkmal wenig rot und strahlendes weiß herausgesucht.
      In meinem anderen Bee Stamm fallen sehr variable snows, teilweise rosa, teilweise mit unpigmentierten Stellen, bei manchen schimmern die Wangen leicht bläulich und seit neustem gibt es einige Tiere mit einem dunklen Fleck auf dem Kopf, der sich bei genauem Hinsehen als unpigmentierte Stelle entpupt.
      Dateien
      • white-snow.jpg

        (74,94 kB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • snow-dunkel.jpg

        (63,58 kB, 44 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Snow.jpg

        (43,25 kB, 44 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • snow-rosa.jpg

        (52,44 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1060012.jpg

        (48,06 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nabend Peter,

      interessante Kopfzeichnungen, in was für einem Stamm sind diese Tiere gefallen? Leben die Tiere noch, bzw hast du schon Erfahrungen zur Weitervererbung des dunklen Kopfes evtl.?

      @ Tina: Bei deinem Garnelenfreund fallen weiterhin keine Snows, bei dir jedoch fallen aus dem gleichen Stamm jetzt plötzlich Snows? Hab ich das richtig verstanden, dass du aus einem anderen Stamm Tiere zu den Ebi Uschi auf ein bestimmtes Merkmal selektiert hast?

      D.h. in deinem "alten" Stamm fielen immer mal wieder Snows unterschiedlicher Qualitätsstufen und nachdem du besonders schöne Bees in den Ebi Stamm selektiert hast fallen dort nun auch Snows mit dem Merkmal,schönes Weiß und unpigmentierte Kopfzeichnung?
    • Ne, ich habe meine Ebi Uschis von einem Freund, der hält und vermehrt die Tiere seit ca. 2 Jahren, bei ihm sind bisher keine snows gefallen, ich habe aus seinem kompletten Nachwuchs meine 15 Tiere nach Farbe ausgesucht und schwupps fallen snows. Ich habe die Tiere mit dem wenigsten rotanteil und dem stärksten weiß ausgesucht, da frag ich mich ob ich die rotfärbung unbeabsichtigt wegselektiere... :golly:

      Ich habe die Stämme nicht vermischt aber einen anderen Stamm hier, in dem ganz unterschiedliche snows fallen.
    • Hast du einige Fotos von den Elterntieren, sprich von den 15 Stück, die aus seinem Stamm kommen und dann untereinander verpaart die Snows geworfen haben? Wenn du nur Tiere mit starkem Weißanteil und wenig Rotanteil untereinander verpaarst (kommt jetzt drauf an wie erbfest die Tiere sind, bei 2 Jahren Arbeit unrealistisch,dass sie erbfest sind), hast du natürlich eine erhöhte Chance in deine Wunschrichtung (wenig rot,starkes weiß) selektieren zu können, wie sieht denn dein Nachwuchs grademäßig aus?
    • @Peter: Mich würde die entstehung auch interessieren! Ich Tipp mal auf TiBees.

      Ich habe in meinem Blackbeestamm mitlerweile einige Snows. Das Phenomen bei ihnen ist, wenn sie zwischen 1 und 1,5 cm groß sind haben sie türkise Wangenflecken. Leider verschwinden diese Flecken mit zunehmendem Alter. Ich versuche mal die Tage ein paar vernünftige Bilder dieser Tiere zu machen.

      Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack!
      Dateien
      • _DSC0056.jpg

        (103,99 kB, 53 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • _DSC0164.jpg

        (92,19 kB, 53 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • _DSC0166.jpg

        (92,74 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • _DSC0176.jpg

        (91,21 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo,

      in meinen RedBee-Becken (unterschiedliche Linien) fallen niemals Snow White, wohingegen solche Tiere bei meinen Taiwan-Mischlingen mehr als nur gelegentlich vorkommen.

      Ich habe da reinweiße ebenso wie die sogenannten "Blaubäckchen", von denen manche ihre Blaufärbung nach und nach verlieren, wenn sie wachsen, und einige ihre Färbung auch ungefähr so wie eine Lightning-Zeichnung bis ins Erwachsenenalter behalten.

      Erst durch den Einsatz von SnowWhite-F1Weibchen bekam ich die ersten Blue Bolts. Nach wie vor bringen meine reinweißen Snow-Mischlingsweibchen genauso häufig wie die "Blaubäckchen" Taiwaner und Bolts (letztere sehr selten) hervor; man sieht es immer an den extrem dunkel gefärbten Eiern, die auch stets als letzte abgesetzt werden. Es wird sich bei der Färbung vermutlich um einen Gendrift handeln, der die Färbungsvarianten verursacht. In verschiedenen Taiwaner-/BlueBolt-Blogs ist darüber ja schon ausführlich geschrieben worden.

      Ich glaube deswegen nicht, dass man SnowWhite aus taiwanergenfreien Linien mit SnowWhite-Taiwanermischlingen vergleichen kann, weil bei den Taiwanern die Färbung ja zusätzlich durch Pigmenteinlagerungen IM Gewebe verursacht wird, während Bees offenbar ihre Färbungsvarianten durch Pigmente, die AUF das Gewebe dicht unter dem Carapax eingelagert sind, erhalten. Jedenfalls habe ich das bereits mehrmals von unterschiedlichen Fachleuten so gehört. Durch unterschiedliche Genkonstellationen und Driftvarianten sollen so z.B. die Blue Bolts zustandekommen: blau IM Gewebe, weiß AUF dem Gewebe unter gleichzeitiger Gegenfarbenblockierung der Musterverteilung.

      Auf alle Fälle sind die SnowWhites etwas Besonderes, das noch lange nicht hinreichend untersucht ist.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher