• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Anfängerfragen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anfängerfragen!

      Hallo,

      Ich bin neu hier im Forum und habe mich auch nicht ohne Grund angemeldet.

      Bevor ich jetzt im Internet sinnlos rumsuche habe ich mich dazu entschlossen doch hier Antworten zu meinen Fragen zu finden.
      Ich bin völliger Anfänger was Garnelen angeht, lediglich hatte ich vor einem Jahr mal ein von Guppys überfülltes Auqarium. An Garnelen hatte ich schon immer Interesse, wollte Diese aber nicht auch unbedingt noch in ein überfülltes AQ packen. Also blieb das erstmal aus.

      Lange hatte ich Pause was die Wasserwelt betraf und möchte nun gerne wieder anfangen - aber klein, mit kleinen Tierchen.

      Da ich schon immer gerne ein Meerwasseraquarium haben wollte, nun Paar Fragen dazu:

      - sicherlich gibt es Garnelen die in Meerwasser gehalten werden. Welche sind das zum Beispiel?
      -ist es für Anfänger möglich ein Meerwasseraquarium zu haben?
      - muss man unbedingt einen Filter in Meerwasseraquarien haben? In Süßwasser geht es bei Garnelen ja auch ohne soweit ich weiß...
      - was gibt es noch für Tiere (außer Fische) die man im Meerwasser halten kann und die mit Garnelen zusammen gehalten werden können?
      - wie sieht das mit der Vermehrung bei Garnelen aus? Welche Arten sind bekannt für schnelle Vermehrung? Würde sie gerne vermeiden, da ich schon bei den Guppys in Bedrängnis kam und die Erfahrung nur ungern nochmal machen würde :D
      - was man grundsätzlich bei Meerwasseraquarien beachten? Wichtige Dinge und so...

      Das war es erstmal :)

      Freue mich auf Antworten!

      LG Krats
    • Hallo und Willkommen hier im Forum ;)

      Kurz und schmerzlos: Meerwasser lässt sich nicht anhand deiner paar Stichpunkte erklären, es ist auswendiger al Süßwasser und kostenintensiver. Am besten lässt du dir von den Meerwasserspezies hier einige Bücher empfehlen und studierst diese erstmal, ohne ein Grundverständniss geht bei Meerwasser einfach zu viel schief ;)
    • Enrico Rudolph schrieb:

      man kann sehr wohl an "blinder Anfänger" auch gleich mit Salzwasser anfangen ...


      Hi,

      ...logisch kann man das. Dann ist halt das "aufdieschnauzefliegen" teurer.

      Zu Deinen Fragen

      --- einen Filter, wie in SW-Becken gibt es im MW gar nicht. Die gängigste Art ein MW-Becken zu betreiben ist das sog. "Berliner Modell". Hierbei hat man ca. 10% des Wasserinhalts als Lebendgestein (LS), dieses LS fungiert als lebender Nitratfilter (ganz lapidar ausgedrückt, weil es so einfach in der Praxis nicht ist). Dann braucht man noch einen Haufen Licht, eine Heizung, ein paar Strömungspumpen (die man am besten über Zeitschaltuhr steuert, damit die Strömung nicht immer gleich ist) und einen Eiweißabschäumer (der holt den Dreck raus, bevor er zu Nitrit, Nitrat wird).

      --- es gibt wunderschöne Garnelen für ein MW-Becken, guckst Du hier. Nur wenige Arten sind bisher, mit immensem Aufwand nachgezogen worden.

      --- und sonst gibt es noch Korallen, Anemonen, Scheibenanemonen usw. , die man in einem MW-Becken halten kann.

      Ganz ohne Grundlage sollte man nicht anfangen, das beste ist wäre wahrscheinlich wirklich wenn man ein paar Bücher lesen würde. Habe ich aber auch nicht getan, im Gegensatz zu Dir habe ich aber 40 Jahre Erfahrung im SW. Es gibt ein ganz brauchbares Forum (wenn es auch ein bischen techniklastig ist). Klickst Du hier

      --- Was man sonst noch so beachten sollte könnte ganze Bibliotheken füllen, wenn die Bücher denn geschrieben wären. Aus meiner Sicht ganz wichtig ist ganz wenig Bodengrund (3-5 mm) und alles andere. Es ist eine völlig andere Aquaristik, und man kann sehr schöne Becken betreiben, ohne Fische, fast ohne Futter (die Kohle steckt man dafür in den Strom).

      Hier mein schönstes.

      garnelenklick.de/index.php?att…801a04f1949cd5c921571ac21
      Dateien
      • becken1.jpg

        (185,78 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans
    • Enrico Rudolph schrieb:

      wieso ?? ... Erfahrungen aus den Bereich Süßwasser bringen dir im Bereich Salzwasser so gut wie nichts ! deshalb kann man ohne weiteres auch gleich mit Salzwasser anfangen ...


      Hi Rudy, alter Streitgefährte,

      klar hast Du recht, Erfahrungen im SW-Bereich bringen einem im MW gar nix. Ausser das Auge für Veränderungen und sonst ein paar Kleinigkeiten. Das hatte ich ja auch geschrieben
      Es ist eine völlig andere Aquaristik,
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans
    • Hi

      es ist jenach dem was man will und auch bereit ist Finanzell auszugeben für jeden Aquaristik-Anfänger möglich gleich mit Salzwasser anzufangen ...

      zB ein 54ziger AQ mit 5-6kg LebendeSteine eine Strömungspumpe zT Tunze Nanostream mit 2500l/h und schon kann es mit Wirbellosen wie Garnelen oder auch Mini-Einsiedlern los gehen ... solange keine Korallen & Co welche Licht benötigen gepflegt werden sollen spielt Licht nur eine Untergeordnete rolle ...

      ich kenne da Persönlich ein paar Aquarianer die so zum Salzwasser gekommen sind weil sie Mini-Einsiedler bzw Bunte Garnelen (das war vor den Süßwasser-Garnelen Hyp) halten wollten ...
    • Hi Flo,

      da ich keinen Streit will und Rudy und ich dasselbe meinen, beziehe ich mich auf meinen Beitrag.

      Zu Deinen Fragen

      --- einen Filter, wie in SW-Becken gibt es im MW gar nicht. Die gängigste Art ein MW-Becken zu betreiben ist das sog. "Berliner Modell". Hierbei hat man ca. 10% des Wasserinhalts als Lebendgestein (LS), dieses LS fungiert als lebender Nitratfilter (ganz lapidar ausgedrückt, weil es so einfach in der Praxis nicht ist). Dann braucht man noch einen Haufen Licht, eine Heizung, ein paar Strömungspumpen (die man am besten über Zeitschaltuhr steuert, damit die Strömung nicht immer gleich ist) und einen Eiweißabschäumer (der holt den Dreck raus, bevor er zu Nitrit, Nitrat wird).

      --- es gibt wunderschöne Garnelen für ein MW-Becken, guckst Du hier. Nur wenige Arten sind bisher, mit immensem Aufwand nachgezogen worden.

      --- und sonst gibt es noch Korallen, Anemonen, Scheibenanemonen usw. , die man in einem MW-Becken halten kann.

      Ganz ohne Grundlage sollte man nicht anfangen, das beste ist wäre wahrscheinlich wirklich wenn man ein paar Bücher lesen würde. Habe ich aber auch nicht getan, im Gegensatz zu Dir habe ich aber 40 Jahre Erfahrung im SW. Es gibt ein ganz brauchbares Forum (wenn es auch ein bischen techniklastig ist). Klickst Du hier

      --- Was man sonst noch so beachten sollte könnte ganze Bibliotheken füllen, wenn die Bücher denn geschrieben wären. Aus meiner Sicht ganz wichtig ist ganz wenig Bodengrund (3-5 mm) und alles andere. Es ist eine völlig andere Aquaristik, und man kann sehr schöne Becken betreiben, ohne Fische, fast ohne Futter (die Kohle steckt man dafür in den Strom).


      @ Rudy, vielleicht ergibt sich mal die Möglichkeit das wir uns treffen, am nächsten WE bin ich Samstags in Sindelfingen auf der Messe.
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans