• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Bees rot/schwarz mischen ja oder nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bees rot/schwarz mischen ja oder nein?

      Hallo Ihr Lieben.

      Nach meinem Supergau habe ich 9/10 meines gesammten Bee Stammes verloren.
      Sowohl die Schwarzen als auch die Roten. Um die Bees nicht völlig aufgeben zu müssen habe ich damals meine letzten drei schwarzen Bees und die letzten zwei roten Bees zusammen in ein Becken gepackt um diesen eins so schönen Stamm zu retten. Das Ergebnis kann man hier nachlesen: garnelenklick.de/index.php?pag…ad&postID=34645#post34645
      Der genetischen Vielfalt willen habe ich erst letzte Woche begonnen die Bees wieder nach Farben zu sortieren.

      In dem Soil Becken sitzen nun nur noch ausschließlich Red Bees, in ein anderes Becken mit Quarzkies habe ich die Balck Bees und die weniger schönen Red Bees hineinsortiert.
      Seit dem ich Bees halte mache ich mir Gedanken zu diesem Thema... Immer wieder liest man, dass man sich das Weiß in seinem Stamm "schmutzig" macht und die Farben nicht mehr so klar wirken wenn man rote und schwarze Bees im "Mix" hält. An mancher Stelle wird sogar behauptet es gäbe Mischlinge im Phänotyp "Red Bee", was ich allerdings für ausgeschlossen halte, da Red Bees durch einen rezessiven Erbgang entstehen.
      Ich habe in dem Becken drei Phänotypen: Red Bees, Black Bees und Brownies, konnte aber nie feststellen, dass das Weiß irgendwie in Mitleidenschaft gezogen wurde, vielleicht habe ich auch nur noch keinen adaquäten Vergleich gefunden?!

      Was meint Ihr zu diesem Thema?
      Wie findet Ihr solch einen Mix?
      Fallen in Eurem Red Bee Stamm auch Black Bees?

      Ich freue mich auf eine spannende Diskussion!
    • Huhu, in meinem red Bee stamm sind noch keine schwarzen oder braunen gefallen. Ich finde es allerdings optisch sehr ansprechend beide Färbungen in einem Becken zu halten und habe selbst schon mit dem Gedanken gespielt. Man hört und liest sehr viel. Irgendwo habe ich mal gelesen, das das weiß besser werden würde wenn man schwarze und rote Bees zusammen setzt und das das Weiß schlechter würde wenn man Snows einkreuzt. Außerdem habe ich mal irgendwo gelesen, das snows häufiger in diesen gemischten Stämmen auftreten, das könnte ja bei Dir zutreffen, vieleicht hat das noch jemand beobachtet?
    • Hallo,
      ich habe auch RB,BB und Snows in einem Becken sitzen .Es fallen bei den Tieren immer RB und BB Junge egal ob sie von einer RB oder BB stammen ,was meine Snows an Jungtieren entlassen die mit in dem Becken sitzen kann ich noch nicht sagen da von den noch keine tragend war . Und ja es kann auch zu den sogenannten Brownis kommen wo ganz einfach das Rot der RB von dem Schwarz der BB überlagert wird ,so schlecht sehen die aber auch nicht aus und die Tiere bekommen auch wieder normale RB und BB Junge .Von diesen Jungtieren sich einen reinen BB oder RB Stamm aufzubauen mag zwar gehen aber dies nur mit Selektion da die Jungen ja beide Gene in sich tragen können also die der BB und die der RB .
    • Wenn du Red Bee x Red Bee verpaarst, fällt nur rot. Egal ob Mischling oder nicht.
      Selbst bei den Taiwan Mischlingen fallen bei dieser Verpaarung nur rote.
      Aaaaaber ein einziges mal ist ein anderes Tier aufgetreten und zwar eine weisse Bienengarnele.

      Ich selbst halte meinen Red Bee Stamm rein, wenn ich rote und schwarze sehen möchte schaue ich 2 Becken weiter wo die Taiwan Mischlinge mit den Taiwanern zusammen sitzen, finde nämlich Brownies nicht gerade ansprechend. Aber wem's gefällt...
    • Nun bleibt die Frage zu klären, ob es wirklich sein kann, dass in einem roten Bee Stamm auch schwarze Bees fallen.
      Trat dieses bei jemandem von Euch bereits auf?
      Laut Mendel dürfte dieses gar nicht sein, aber ich habe nicht erst einmal gehört, dass dieses bei Garnelenhaltern vorgekommen sein soll.

      Sehr spannendes Thema wie ich finde!
    • Hi,

      werden 2 gleiche Rezessive verpaart, dann vererben sie rein. Das mache ich schon mein halbes Leben, zwar nicht mit Red Bees, sondern mit Fischen und Vögeln. Der Erbgang ist derselbe. Überhaupt noch nie habe ich aus der kontrollierten Verpaarung zweier gleicher Rezessiver ein Tier der Wildfarbe erhalten. Wobei ich die Black Bee als "wildfarbig" einstufe, denn rot ist bei Bees rezessiv gegenüber schwarz.

      Gerade wegen dieser rezessiven Vererbung ist es fast unmöglich (ohne Glück gar nicht) aus einem vermischten rot/schwarz Stamm wieder einen reinen schwarzen Stamm zu ziehen. Durch Spalterbige können rezessive Merkmale über viele Generationen unerkannt weiter gegeben werden. Irgendwann kommen mal 2 Spalterbige zusammen und zack ist da wieder ein rotes Tier.
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans
    • Dabei muss ich aber sagen vor 2 Jahren ist in meinem (reingehaltenden) Red Bee Stamm mal eine Snow gefallen. Meine Frage: Wie verhalten die sich in der Verpaarung?
      Weil wenn rot x rot normalerweise nur roten Nachwuchs bringen kann, warum kann dann eine Snow fallen?

      @Sascha: Wie cheraxfan schon sagt, das er Black Bee's als "wildfarbene" ansieht, vielleicht ist in dem Stamm den du angesprochen hast, einnfach nur wieder Mutation auf schwarz entsatnden, wer weiss! Ausser rot und damals die eine Snow ist bei mir noch nix gefallen...
    • Hi

      ElectroRocker schrieb:


      Weil wenn rot x rot normalerweise nur roten Nachwuchs bringen kann, warum kann dann eine Snow fallen?

      das eine ist vom Menschen erfundene Theorie und das andere ist die Realität/Natur

      wie sagte mal ein Chef zu mir "geht nicht gibt es nicht die Hummel ist der lebende Beweis den nach allen Theorien (zB Aerodynamik )ist sie Flugunfähig < zum glück kann Sie nicht lesen den sie fliegt" :D
    • Mendel muss nicht immer recht haben.

      Das habe ich schon mal irgendwo hier geschrieben.

      Mendel sagt auch, dass es schlichtweg unmöglich ist, dass in einem einzigen Wurf 4x Zwillinge fallen können.
      Dies kann ich jedoch durch unseren nun 2 Jahre alten Wurf (hier jedoch Hunde) widerlegen.

      Es handelt sich hierbei nämlich um Natur und nicht um Wissenschaft. Und die Wege der Natur sind meines Erachtens nach unergründlich. Viel zu viele Eventualitäten schlagen hier ud da mal durch. Auch nach Generationen...
    • ElectroRocker schrieb:

      Weil wenn rot x rot normalerweise nur roten Nachwuchs bringen kann, warum kann dann eine Snow fallen?


      Hi,

      bringt doch nicht alles durcheinander, Snow hat mit schwarz oder weiß nichts zu tun. Snow ist ein eigener, rezessiver Erbgang, bei dem es wieder möglich ist das diese Gene über Generationen verschleppt werden ohne aufzufallen. Wenn wir jetzt noch die Taiwaner dazu nehmen wird es richtig lustig, die vererben auch rezessiv. Ein schwarzgrundige Taiwanbee ist einfach rezessiv, eine rotgrundige oder eine Blue Bolt ist doppelt rezessiv und eine Red Bolt ist sogar dreifach rezessiv.

      @ Daphne. Ich beziehe mich nicht auf Mendel, der hat nur die Grundlagen geschaffen, sondern auf allgemein gültige Vererbungsregeln und die stimmen immer, nur der Beobachter kann es nicht immer nachvollziehen. Die Sache mit den Zwillingsgeburten ist extrem schwierig zu beurteilen, man könnte locker ein eigenes Thema draus machen. Wir sehen nur die Eltern, vielleicht noch die Großeltern und ziehen dann unsere (oft falschen) Schlüsse, genau deswegen wird zwischen Phänotyp und Genotyp unterschieden. Wenn ich also einen Guppystamm (Japan Blue) habe, bei dem nach 6 Jahren Reinzucht auf einmal Albinos auftauchen, was habe ich dann ? Ein Wunder, eine neue Mutation oder doch nur ein Gen das 6 Jahre lang unerkannt weiter gereicht wurde?
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans
    • Sascha G. schrieb:

      Hans sind die Snow Whites noch "rezessiver" wie die Red Bees?


      Hi,

      Nein die sind nicht rezessiver als Red Bees sondern das ist ein eigener rezessiver Faktor, der sich völlig unabhängig von rot oder schwarz vererbt. Bei einer Verpaarung von Rot X Snow, ist die F1 durchgehend Rot spalterbig in Snow (vorausgesetzt die Snow stammt von roten Tieren ab und die Rote hat kein Snow-Gen), in der F2 fallen dann wieder Snows.

      Wenn Du aber eine Snow aus einem reinen schwarzen Stamm hättest (was sehr theoretisch ist, weil es die kaum gibt) und die mit ner Roten verpaaren würdest, wäre die F1 schwarz und spalterbig in rot und Snow, in der F2 hättest Du dann rote und schwarze und rot-/schwarzgrundige Snows. Wenn ich es richtig zusammenbringe wrid bei Snows das rot/schwarz von normalen Tieren nur durch weiß überlagert, ist aber vorhanden. Snow X Snow ergibt dann wieder nur Snows, wobei es bei mir nur einmal geklappt hat, das eine Snow tragend wurde. Sonst sind das, bei mir, eher taube Nüsse, die zwar die Männerwelt in Rage bringen und sich auch paaren aber nie Eier tragen.
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans
    • Hallo an alle!

      Ist es jetzt aber aus züchterischer Sicht sinnvoll beide Farben zusammen zu halten oder kommt es dadurch zu schlechteren Farbergebnissen? Würde man durch ständige Selektion auch in einem Becken mit gemischten Farben irgendwann ein schönes, deckendes Schwarz bei den BB bekommen?

      Ich stehe nämlich gerade vor dem Problem ob ich 2x 60 Liter Becken gemischt aufmache oder lieber 4x 30 Liter mit getrennten Farben. 60 Liter Becken würden mir wegen dem Platz für die Tiere besser gefallen, aber sinnvoller wäre vermutlich eine strikte Trennung der Farben, oder?

      Liebe Grüße
      Lisa