• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Angepinnt AG Neo Standard

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AG Neo Standard

      Hey Leute,

      wer hat Interesse (bzw. hat das Forum Interesse) einen Zuchtstandard/Klassifizierung für Neocaridinas zu erarbeiten.

      Der kann erstmal "intern" gelten...bzw. evtl. später einmal international/national als Grundlage dienen Tiere zu bewerten und zu klassifizieren, wenn er sich als logisch und praktikabel erweißt.

      gruß tobi
    • Dabei mitzuwirken hätt ich auf jedenfall Lust! Du möchtest dann wahrscheinlich diese Klassifizierung für die jeweilige Neocaridina Farbe erarbeiten? Hast du dir da schon Vorstellungen zu gemacht? Möchtest du nur beschreiben wie die Idealgarnele bzw. das Zuchtziel aussehen soll oder möchtest du zu den jeweiligen Farbschlägen auch Gradeinteilungen erstellen? Sehr spannend ;)
    • Hi,

      bei den Links gehts um Farbdichte/Farbdeckung bei den "Selfs". Dabei ist das eigentlich schon Schnee von gestern. Es gibt gut gefärbte Stämme. Die Neos können noch weit mehr.

      Mir geht es darum einfach mal (unabhängig von der Farbdichte/Verteilungs/Sakura-vs-Cherry-Diskussion) einzuteilen in:

      Peekaboos (vollständiger & teilweiser Pigmentausfall), Selfs (flächig gefärbte in einer Farben), Lined (mit Rückenstrich), AOC (any other colors)...

      In diese Gruppen müsste man die vorhandenen Neos einordnen können - und dann auch definieren, was das Ideal ist.

      Bzw. was erwünschte und was unerwünschte Farben/Merkmale sind.

      Einfaches Beispiel: "Blue pearl"...in welche Gruppe sollte sie , wie sollte eine Blue Pearl im Ideal aussehen...sind rote Flecken Fehlfarbe oder ist das AOC?

      gruß tobi
    • ...ich denke einfache "Skizzen" reichen ... zumal es das Ideal ja nie gibt/geben wird. Weiterhin sollten wir eine "Punktebewertung" in Hinterkopf haben. Das könnte man dann bei nem Forentreffen mal anwenden...ggf. vorher auch online via Fotos.

      garnelenblog.de/wp-content/upl…/08/taiwan_bee_grades.jpg

      sowas ginge abgewandelt auch...wenn es um Zeichnungsmuster/Ausprägungen geht, da brauchen wir keine Fotos.

      gruß tobi
    • Hi,

      ich fang mal an - als Vorschlag:

      Allgemein alle Klassen (Klassen = Peekaboos, Selfs, Lined, AOCs):
      Bewertet wird immer von min. 3 Preisrichtern unabhängig/geheim von einander, die höchste und niedrigste Bewertung wird der Fairness halber gestrichen.
      In welcher Klasse ein Tier bewertet wird, entscheidet der Züchter (bzw. bei nicht Angabe durch den Züchter entscheiden das die Preisrichter nach bestem Gewissen).


      Selfs:
      100% Farbdeckung = 20 Pkt.

      50% Farbdeckung = 10 Pkt.

      0% Farbdeckung = 0 Pkt.

      (Man könnte auch ne 100Punkte Skala nehmen und mehr als die Farbdeckung einfließen lassen)

      Abzüge:
      bis 10 Punkte für Rückenstrich & andere Farbeinschlüsse (weiße Pünktchen, unreine Farbe), ebenso 10 Abzugspunkte für sichtbare oder durchscheinende Eiflecken und Eier.

      Ideal für Rot: Cola Rot
      Ideal für Schwarz: Schwarze Tiger
      Ideal für Blau: Blaue Tiger (oder eher was anderes?)
      Ideal für Braun: Nutella
      Ideal für Gelb: Zitronengelb
      Ideal für Orange: Mandarinengelb
      (Man könnte ganz klar auch RAL Farben nehmen...und müsste die Lichtfarbe für Ausstellungsbedingungen festlegen)

      Um die Bewertung des Farbtons miteinfließen zu lassen, werden maximal nur die 20 AusstellungsSätze/Tiere bewertet, die dem Idealfarbton am nächsten kommen. Alle anderen Garnelen, die vom Idealfarbton weiter entfernt sind, als das 20zigst-beste Tier werden nichtbewertet bzw. nicht berücksichtigt.

      .... evtl. könnte jemand von Euch sich das durch den Kopf gehen lassen.
      Derartig und warscheinlich noch ausführlicher wird das Ganze bei den anderen Klassen.

      gruß tobi
    • Interessantes Thema, sollte das auf jedenfall weiter verfolgen!
      Fragen zur Kategorie Selfs:

      Was zählt als 100% Farbdeckung? 100% Körperfarbe, durchgefärbte Gliedmaße schon als Extrapunkte oder erst Details wie gefärbte Antennenbasen?

      Einen Farbton als Ideal anzugeben halte ich allerdings für falsch, dazu hat jeder Züchter andere Vorstellungen und der Farbton variiert bedingt durch Wasserwerten etc. zu sehr, selbst bei gleicher Lichtfarbe in den Ausstellungsbecken. Wird schwierig da ein Ideal zu finden.
    • Hi,

      Vorschlag/Entwurf für die Striped-Klasse:

      Bei den Striped, sollte der Schwanzfächer komplett gefärbt sein.

      Ideal sollte der Streifen (seitlich gesehen) parallel zur Rückenlinie verlaufen, ca. in der Breite des vorletzten Adominalsegments und die Augen sowie das Rostrum einschließen.
      Von Oben sollte nur der Streifen möglichst gleichmäßig, breit und einfarbig sein.

      h-6.abload.de/img/sakura3z5o4.png

      Quelle: garnelenforum.de/board/showthr…lthread-Sakura-Red-Cherry

      Über die genaue Bepunkte und evtl. Abzüge...müsste man sich noch mal Gedanken machen. Ideal Zeichnungsmuster ließen sich per Skizze gut darstellen.


      cheers tobi

      PS: Für die Rilis & Co. kann ja mal jemand anders ...
    • Hey Tobi,

      super das du auch dabei bist ;o)

      Das mit der Farbdeckun: 100% = ganz gefärbt inkl. Details & Gliedmassen (auch wenn es vorerst nicht erreichbar ist/scheint)

      Das mit dem Farbton stelle ich mir so vor:

      Die Preisrichter gehen mit ner Coladose in der Hand (Farbpalette) von Becken zu Becken und markieren jedes Becken in dem das Tier ist, welches dem Farbton der Dose entspricht (nach den 20 dem farbton am nächsten kommenden ist Schluss).
      Alle Tiere sitzen unter gleichem Licht...im eigenen Wasser. Sinn der Sache ist, dass man Orange und Rot wirklich trennen kann - bzw. deckend gefärbte Rote mit zu heller Farbe nicht die orangen Klasse gewinnen. Da sie ne bessere Deckung der Eiflecken&Eier haben.

      Wessen Tiere durch "Unwohlsein" oder falsches "handling" keine oder die falsche Farbe zeigen...der ist halt raus...wer das Ziel "samtrot" hat, legt nicht fest in der "self - rot - klasse" bewertet zu werden...der macht bei den AOCs mit..also in der "offenen Klasse", deren Bedingungen, man sich noch überlegen müsste.

      gruß tobi
    • guter Ansatz, der mal von fundierten Ansichten zeugt. Allerdings würde ich die Farben nicht vorschreiben. Es gibt viele rote Farbtöne und nicht jeder mag Colarot :) Ich selektiere gerade einen Linie von Roten Heteros auf lachsrot und finde sie wunderschön.

      Ich finde die Idee von Arbeitskreisen überfällig und sinnvoll. Meine Unterstützung habt ihr.

      Gruß Roy
    • Hallo,

      keine Idealfarben vorzugeben find ich auch ok.
      Nur irgendwie muss man verhindern, dass einer mit ner deckend Lachsroten die Klasse der Orangenen gewinnt, weil er sie dort bewertet haben will.

      Lässt man gleich die Klassen "weg", haben bei den Selfs z.B. die Yellows immer das Nachsehen, man sieht deren Eier/Eiflecken in der Regel immer durchschimmern.
      Macht mal Vorschläge wie man das Probolem lösen könnte.

      Anbei zwei Bilder einer meiner Striped:
      [Blockierte Grafik: http://img46.imageshack.us/img46/7456/74381599.jpg]
      [Blockierte Grafik: http://img821.imageshack.us/img821/4031/66945411.jpg]

      Die hat zwar noch riesige Fehler, wie unreine Farbe und zu geringe Stripe-Ausprägung (das Ideal hab ich im 2ten Bild per Strich markiert)

      Bitte macht alle auch selbst Vorschläge, insbesondere was die ideale Rili bzw. White/Blue Pearl ist - bzw. was man bei den tieren als "gewünscht" bewerten sollte ist mir noch etwas unklar (evtl. weil ich sie nicht halte-züchte)

      gruß tobi
    • ...Rilis sind halt Tiere die mehr oder weniger "unregelmäßig" transparent gescheckt sind...die Rili - Fraktion (oder jemand der das Potential der Rilis kennt) sollte da das Ideal aufstellen. Ähnlich seh ich das bei den White Pearls...transparent okay...aber was macht bei denen die Qualität aus?

      tobi
      Dateien
    • Also den Farbton nach Skala vor zu schreiben finde ich sehr unpraktisch. Der wirkt ja je nach Leuchtmittel anders.
      Was macht denn ein Züchter der jetzt mit Röhre A hält und selektiert und dann steht er beim Wettbewerb da und bekommt gesagt er habe auf ein mal keine roten Tiere sondern die wären "AOC" weil er nicht die "offizielle Bewertungsröhre" beim selektieren nutzt? Ich habe das beim Tausch einer Röhre gemerkt. (IIRC Powerglo gegen SunGlo)
      BING die Tiere waren ein anderer Rot-ton (Siehe Bild,Sun-Glo oben und nein es liegt ich am Bodengrund oder der Kamera, es sah auch auf Sand nach dem Röhrenwechsel so aus)
      [Blockierte Grafik: http://img691.imageshack.us/img691/6348/alteroehreneueroehre201.jpg]
      Den Rückenstrich haben nur die Weibchen (zumindest bei mir so) und der kommt auch nach Stimmung und Alter verschieden. Ebenso die Farben, kurz vor der Häutung wurde jetzt eines meiner Weibchen am Bauch blau, jetzt ist sie wieder rot.
      Bei den Farben würde ich eher Wert auf einen gleich bleibenden Farbton egal welcher Farbe für den ganzen Stamm legen. Nicht nur weil damit die meisten Stämme die es schon gibt auf einmal die "falsche Farbe" haben.
      Und das die Farbdichte ein "alter Hut" ist wage ich mal zu bezweifeln, wenn ich mir so ansehe was immer noch in Zooläden und von privaten Züchtern abgegeben wird.


      Vorschlag zur "idealen" Rili: die verschieden "farbigen" Teile sollten klar getrennt sein und keine "Reste" der anderen Farbe enthalten. Also deckend gezeichnet und mit klaren scharfen Rändern. Über Bezeichnungen für Zeichnungen wie bei den Bienen sollte man noch nicht reden sondern abwarten was von den Züchtern noch kommt. Was Tante Genetik da noch im Ärmel hat sieht man an der hellblau/dunkelblauen Rili.