• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Fragen zu Canon EOS350D und Einstellungen/Objektive

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zu Canon EOS350D und Einstellungen/Objektive

      Hi Ihr!

      Hab heute meinem Schwager die Canon EOS 350D abgekauft, dazu gab es 2 Objektive. Das eine ist von Canon 18-55 mm und das andere ist von Tamaron AF 55-200mm 1:4-5,6 Macro. Außerdem habe ich noch einen externen Blitz und ein Stativ dazu bekommen. Hat insgesamt 300 Euro gekostet, fand es vom Preis her in Ordnung.

      Kann ich mit den beiden Objektiven oder zumindest mit dem von Tamaro etwas in der Aquarienfotografie anfangen oder brauche ich da noch ein anderes?

      Wer kann mir Tipps geben, speziell zu den Einstellungen? Hab bisher gar keinen Plan.
      Liebe Grüße Andrea

      4x 20 l Tetra mit verschiedenen Neocaridina
      1x 20l Aquael
      1x 84l Eheim mit Red Fire und Längsbandstreifenbärblinge (boraras urophthalmoides) und Guppys
      1x 126l mit Neocaridina- Mischlinge, Tylomelania ssp. Poso 'yellow', TDS und Blaue Neonsalmer
    • Hi,
      Glückwunsch zur Cam :D

      Du kannst beide Objektive natürlich auch dafür verwenden Aqarienbilder zu machen, wirst aber schnell selber merken das du für kleinere Fische/Garnelen ect. nicht nah genug ran kommst.
      Mit beiden Objektiven hast du allerdings einen recht großen Brennweitenbereich abgedeckt, so das in "normalen" Situationen bestimmt alles passen wird ;) Bewährt und beliebt für Aquaristische Motive ist bei Canon das Objektiv EF-s 60mm f/2.8 USM Macro, ein echtes macroobjektiv mit guter Lichtstärke, gebraucht für ca 300€ zu haben, neu für ca 350€.
    • Danke :) Meinst ich hab nen guten Fang gemacht mit der Cam?

      Hab schon gemerkt, dass ich nicht gut rankomme. Ist doch ein anderes Fotografieren als mit ner Kompakten *g*.

      Mein Problem ist zur Zeit, dass die Belichtung zu lange ist und ich nicht weiß, wie ich das einstellen kann. Dadurch verwackeln die Bilder bzw. wenn ich mit Stativ knipse verschwimmt alles, weil die Nelen und Fische nicht "sitzen" bleiben.
      Mit Blitz bekomme ich das ganz gut in den Griff, aber ich möchte eigentlich nicht blitzen, kann das höchstens mal mit den Externen versuchen und dann an die Decke knipsen, vielleicht wird das dann etwas.

      Die Farben kommen auch nicht so rüber, wie sie in echt sind. sehen immer etwas rötlicher aus, als normal.

      Das Objektiv muss ich mir merken. Hab in diesem Jahr meinen 30.Geburtstag und da kann ich mir das dann wünschen. Ich glaube bei dem preislichen unterschied, kann ich mir dann auch ein neues holen ;) Die passen, dann ja sicherlich später auch auf andere Canon Kameras oder?

      Mal schauen, wie gut ich bis dahin mit den "normalen" geworden bin.
      Liebe Grüße Andrea

      4x 20 l Tetra mit verschiedenen Neocaridina
      1x 20l Aquael
      1x 84l Eheim mit Red Fire und Längsbandstreifenbärblinge (boraras urophthalmoides) und Guppys
      1x 126l mit Neocaridina- Mischlinge, Tylomelania ssp. Poso 'yellow', TDS und Blaue Neonsalmer
    • Die Kamera ist zum EInstieg bestimmt nicht schlecht, der Preis ... naja. Je nach dem wie lang er selbst sie schon hat könnte der Verschluss nach fast 6 Jahren schon etwas durch sein.

      Ich will dir deine Cam aber nicht madig reden, schlecht ist sie ja wirklich nicht ;)

      Mit max ISO 1600 wirst du ohne Blitz an die Grenzen der Cam kommen, da muss mehr Licht her. Entweder durch mehr echtes Licht oder durch ein lichtstärkeres Objektiv, probier ersteres mal aus. Stell die Kamera am Rädchen auf M, den ISO manuell auf 1600. Die Blende mit f/5.6 bei 55mm am kleinsten, die Zeit auf ca 1/50 sek. Das dürften dann die maximalen Werte sein die möglich sind, ist es immernoch zu dunkel, die Zeit noch weiter verlängern.

      Viel Spaß :D
    • die cam müsste jetzt ca. 30.000 auslösungen auf dem kasten haben. Mein Schwager ist aber sehr gut damit umgegangen, also nich fallen lassen oder ähnliches. Ist also in einem sehr gutem Zustand.

      Mehr echtes Licht wird schwierig. da unsere Lampen hier zu Hause nicht wirklich viel hergeben. Aber ich versuche das mal aus. Danke für die Tipps.

      Habe ich das richtig verstanden, dass ich die Blende direkt am Objektiv einstellen kann, also durch drehen?

      Wo/wie stelle ich die Zeit ein?


      Hoffe, dass mein Schwager noch das passende Buch zur Kamera findet, dann klappts vielleicht.


      Vielen Dank aber erstmal für deine Hilfe!
      Liebe Grüße Andrea

      4x 20 l Tetra mit verschiedenen Neocaridina
      1x 20l Aquael
      1x 84l Eheim mit Red Fire und Längsbandstreifenbärblinge (boraras urophthalmoides) und Guppys
      1x 126l mit Neocaridina- Mischlinge, Tylomelania ssp. Poso 'yellow', TDS und Blaue Neonsalmer
    • Hab jetzt mal rumprobiert.

      Ein Foto war einigermaßen ok, aber um einiges zu dunkel. Die Brennweite war da 200mm.

      Wie weit muss ich bei 55mm ungefähr entfernt sein?
      Liebe Grüße Andrea

      4x 20 l Tetra mit verschiedenen Neocaridina
      1x 20l Aquael
      1x 84l Eheim mit Red Fire und Längsbandstreifenbärblinge (boraras urophthalmoides) und Guppys
      1x 126l mit Neocaridina- Mischlinge, Tylomelania ssp. Poso 'yellow', TDS und Blaue Neonsalmer
    • Hi,
      bei dem 18-55er müssten das 28cm sein, allerdings vom Sensor aus. Da man als Faustformel sagt Belichtungszeit 1/(Brennweite x Cropfaktor) würde ich das Teleobjektiv nicht dafür einsetzen.

      Wenn du den ISO-Wert auf maximum lässt, die Blende auf dem geringsten Wert und mit der Belichtungszeit spielst wirst du langsam ein Gefühl dafür bekommen. Mehr Spielraum ohne Blitz hat man halt nicht :D
    • ok hab mal ein wenig versucht

      das sind bisher die besten bilder bei ISO 1600 55mm und 1/50s aus einem anderen Forum wurde mir ein 100 mm Objektiv ans Herz gelegt, welches ist denn deiner Meinung nach besser?
      Dateien
      • test1.JPG

        (152,27 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • test2.JPG

        (177,54 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • test3.JPG

        (181,5 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Liebe Grüße Andrea

      4x 20 l Tetra mit verschiedenen Neocaridina
      1x 20l Aquael
      1x 84l Eheim mit Red Fire und Längsbandstreifenbärblinge (boraras urophthalmoides) und Guppys
      1x 126l mit Neocaridina- Mischlinge, Tylomelania ssp. Poso 'yellow', TDS und Blaue Neonsalmer
    • Hi Andrea,
      sind sehr gut geworden für den Anfang, findest dich schnell zurecht ;)

      Bedenke das deine Kamera einen Sensor hat der die tatsächliche Brennweite um 1,6 multipliziert. Aus einem 100mm Objektiv werden so 160mm, das kann hilfreich sein, beschränkt dich aber sehr. Ich halte ein 60mm Objektiv, welches dann an die 100mm ran käme, für universeller. Willst du z.B. auch mal in einem Großaquarium Fotos machen stehst du mit 100mm schon sehr weit weg, das erhöht die Gefahr von Spiegelungen. Andererseits hast du mit 100mm schon ein leichtes Teleobjektiv mit guter Lichtstärke und super Schärfe, auch die USM Motoren dieser Objektive wirst du bald zu schätzen wissen ;)
    • Hallo Andrea

      erstmal glückwunsch zu Deiner neuen Kamera. Die 350D ist eine schöne DSLR mit der Du sicher lange freude haben wirst. Wie alt die Kamera ist ist eigentlich fast egal. Sie hat vor 6 Jahren gute Bilder gemacht und das tut sie immer noch. Über den Verschluß sollte man sich nicht so einen Kopf machen! Der kann morgen schon schlapp machen oder erst in 10 Jahren. Ich habe den Eindruck das im analogen Zeitalter gerade die Verschlüsse wesentlich langlebiger waren. Für 300€ hätte ich warscheinlich auch nochmal zugeschlagen. Die Objektive wirst Du ja etwas länger behalten können. Kameragehäuse kommen und gehen mit den Jahren.

      Ich hatte lange Zeit die 400D und habe Aquarienmakros mit dem 100mm MakroObjektiv gemacht (Einige Bilder sind in der Galerie). Für mich ein schöner Kompromiss. Ich halte gerade bei der Aquarienphotographie die 60mm für besser geeignet. Die 90 bzw 100 mm aber universeller. Ist halt Geschmackssache.
      Gut sind alle Makros, soll heißen die sind alle knackscharf. Wer einen schnellen AF braucht wird warscheinlich eines von Canon kaufen. Wer günstig ein saugutes 90 mm haben möchte nimmt das Tamron, .... etc.

      Viel wichtiger als das Arbeitsgerät ist das Du die Zusammenhänge zwischen Blende/Verschluß/Film, Sensor verstehst. Es gibt kaum etwas schwierigeres in der Photographie als wie Makros insbesondere Makros aus dem Aquarium. Aber auch Du wirst es meistern. Es geht aber nicht automatisch mit einem anderen Ausrüstungsgegenstand. ;)

      Nicht das ich es vergesse! Das Stativ ist der wichtigste Ausrüstungsgegenstand wenn auch sicher der unbeliebteste. :) Wenn immer möglich die Kamera auf 3 Beine stellen.


      gut Licht
      Andreas