• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Auswahl einer Spiegelreflexkamera oder Digitalkamera,bitte Hilfestellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auswahl einer Spiegelreflexkamera oder Digitalkamera,bitte Hilfestellung

      Huhu
      Ich darf mir eine Spiegelreflexkamera holen:).freu freu
      Nach dem ich meine Riesenfreunde unter Kontrolle hatte bin ich losgezogen um in ein paar Geschäften nach Kameras zu schauen, puhhh war das anstrengend!


      Mein Kopf war so voll mit vielen verschiedenen Informationen die mir die Verkäufer über die verschiedenen Marken,Funktionen und Preise gegeben hatten!
      Hmm jetzt weiß ich gar nicht mehr welche Spiegelreflexkamera ich holen soll :S .


      Ich hab eine normale Digicam von Olympus E-320,die ist zwar super für den Altag,aber nicht für die Garnelen,Schnecken.....

      Würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Meinung und Erfahrung schreibt über die Spiegelreflexkamera die Ihr benutzt :beer: natürlich auch über die Kompaktkameras
      die Garnelen tauglich sind :love: .
      Sehr gern auch mit Fotos :D .

      Hab mir von allen zwei verschiedene Kameras angeschaut,was sagt ihr dazu?

      Panasonic Lumix DMC-G1 Kit 14-45mm für 399€.
      Nikon D3100KIT 18-55mm für 539€.
      Ich bin offen für alles! Danke :)
    • Guten Tag!

      Ich empfehle dir ganz klar eine digitale Spiegelreflexkamera. Beispielsweise die Alpha 33 von Sony, den kleinen externen Blitz und ein Makroobjektiv.
      Wenn du weniger Geld ausgeben, aber trotzdem gute Bilder haben möchtest, würde ich zu einer gebrauchten aus der Alpha Reihe greifen, aber niemals an den Objektiven sparen!!!
      Das Sigma 105mm Makro ist was ganz feines und preislich sehr attraktiv, allerdings auch alleine schon so teuer wie eine gute Kompakte.
    • Hallo Sevda,

      ich bin auch nach wie vor Neueinsteiger in dem Bereich, wenn ich auch schon seit einer Weile eine Canon EOS 1000D besitze. Die kann ich mit gutem Gewissen auch weiter empfehlen.
      Wobei ich denke, alle anderen Kameras sind mit Sicherheit genauso empfehlenswert. Die Canon ist für mich ein supergutes Einsteigermodell, und neben dem guten Preis für den Body habe ich auf folgende Punkte geachtet:
      Für mich war die Handlichkeit zum einen ausschlaggebend, sprich, wie gut liegt eine Kamera in deiner Hand, sind die Knöpfe für dich persönlich gut bedienbar, etc. Da ich Linkshänderin bin, die Geräte aber "auf rechts" gepolt sind, war mir wichtig, dass ich sie auch mit rechts gut stemmen kann. ;) Also ist auch das Gewicht vom Body schon entscheidend. Von daher super, wenn du dir Kameras vor Ort anschaust und sie testest.

      Ein weiterer Aspekt war, dass man zwar für den Beginn z.B. Linsenaufsätze verwenden kann, aber du wirst früher oder später nicht um gute Objektive herumkommen. Auf die Canon-Kameras passen auch z.B. Tamron- und Sigma-Objektive, die sich ja gut bewähren. Dies ist auch bei anderen Firmen variabel, daher solltest du mit Blick darauf deine Kaufsentscheidung fällen. Hast du evtl. im Bekanntenkreis jemanden, von dem du Objektive testweise stibitzen kannst? Das könnte ja schon beeinflussen, zu welcher Kamera du dich entscheidest.

      Auf jeden Fall viel Erfolg und viel Freude mit dem Fotografieren!
      Viele Grüße
      Patricia
    • hi,

      der body ist die nackte kamera ohne alles....

      es kommt immer drauf an welche ansprüche man hat.... für "echte Makros" sind Spiegelreflexkameras
      mit Macro Objektiv einfach besser geeinet...

      man kann es vielleicht so erklären.... mit einer normale Digitalkamera im Macromodus ist eine Schnecke
      auf einem 10x15 bild vielleicht max 2+2 cm groß... wenn man dagegen eine Spiegelreflex mit einem Macro-
      objektiv 100mm festbrennweite dafür benutz füllt die schnecke dass ganze bild aus...

      edit: beide bilder sind scharf! aber halt eine ganz andere art...

      Grüße Chris
    • Mahlzeit!

      Die Erklärung vom Makro ist nicht ganz korrekt. Die meisten Kompaktkameras bieten einem Makromodus an. Laut Herstellernorm spricht man von Makro, wenn das fotografierte Objekt mit einem Maßstab von 1:4 auf dem Sensor der Kamera abgebildet wird. Was so viel heißt wie: auf dem Sensor ist das Objekt 4mal kleiner als in der Realität.
      Die normale Kompakte liegt bei einem Abbildungsmaßstab von 1:2 bis 1:4.

      Digitale Spiegelreflexkameras mit echten Makroobjektiven stehen da dautlich besser da, weil sie eine Abbildung von 1:1 auf dem Sensor erreichen. Mal ganz abgesehen von der im Normalfall wesentlich besseren Abbildungsleistung, weil die Architektur von Makroobjektiven speziell für diesen Nahbereich ausgelegt sind. Das kann die Zoom-Linse einer Kompakten niemals leisten.
      Die Brennweite eines Makroobjektives hat übrigens keine Auswirkung auf den Abbildungsmaßstab. Dass es Objektive mit Brennweiten von 50mm bis 400mm gibt ist einzig und allein dem möglichen Arbeitsabstand geschuldet, denn dieser entscheidet (wie könnte es anders sein) über den Abbildungsmaßstab. Je näher man dran ist desto größer... klare Sache. Bei einem 50mm Objektiv ist der benötigte Abstand, um einen 1:1 Abbildungsmaßstab zu erreichen, wenige cm (ca 5 - 10) von der Frontlinse. Bei einem 100 mm Objektiv ist es ungleich mehr. Mein Sigma 105mm EX DG hat hier einen Abstand von circa 35 cm. Gehst du näher dran wird das Bild wieder unscharf.
      Der Vorteil der größeren Brennweite ist, dass du scheue Objekte, wie zum Beispiel Fluginsekten, aus einem größeren Abstand mit hohem Abbildungsmaßstab fotografieren kannst, ohne dass diese vor dem riesigen schwarzen Kasten flüchten. Hilft übrigens auch, wenn eine Glasscheibe verhindert, dass man näher an das Objekt der Begierde heran kommt. ;)

      Der Nachteil einer größeren Brennweite ist ganz klar, dass die Schärfentiefe darunter leidet. Das bedeutet, dass beispielsweise bei einem 50mm Objektiv ein größerer Teil des Garnelenkörpers scharf abgebildet wird, als das bei einem Objektiv mit größerer Brennweite aber gleichem Abbildungsmaßstab der Fall ist. (Auch ein Grund warum diese Makroobjektive so toll für Portraits geeignet sind...)

      Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen und alles noch komplizierter machen. :D
    • HI,
      ich hab die Eos 400D mit dem EFS 18-55mm und dem EFS 60mm f/2.8 Macro USM.
      Damit bin ich spuer zufrieden auch wenn ich noch bei weitem nicht alles aus der Cam holen kann :(
      da geht noch viel mehr mit.

      Anfangs war es echt schwer ein vernünftiges Bild hin zu bekommen,aber mittlerweile geht das recht gut.
      Ich denke das ist ein gutes Einsteigermodel das gut in der Hand liegt und gute Bilder macht.
      In vielen Fotoläden kann man sich die Cam die einen Interessiert ausborgen und ein zwei Tage testen.

      Das ist eine gute Möglichkeit auszuprobieren was einem liegt.

      Viel Glück bei der Suche nach der passenden ;)
    • Hallo Klicker !
      Danke das ihr eure Erfahrung mit mir/uns teilt :beer: !!!
      Und es bringt mich ganzes stück weiter:).Werde nächste Woche nochmal losfahren wo ich mehr Auswahl hab und alles in meine hand nehmen,ausprobieren....

      Hatte die Lumix und Nikon in die Hand genommen und bischen damit geübt,aber es waren soooo viele Informationen mein Kopf war voll!
      (lach jedes zweites satz war von mein Mann"Kauf doch den..... die sind alle gleich" und ich sagte immer"lass uns noch zu dem Gesäft gehen,die haben auch Spiegelreflexkamera :vain: )

      @Phil :thumbsup: habe es jetzt besser Verstanden mit der Brennweite !
      @Paticia :love: sehr gute idee mit den Objektiven.
      @momo hab den Verkäufer im Fotogeschäft gefragt die Antwort war, nur wenn ich für beide die volle summe Bezahlt hätte :( .

      Hab die Simone :love: gefragt ob sie mir Ihre Canon 1000 leid ,ich darf sie eine Woche ausprobieren,freu freu DANKE :vain: !
    • Hallo Klicker
      Nach langen suchen,ausprobieren....hab ich mir eine
      Canon EOS 550D gegönt :) .

      Muß mich noch mit der Bedienungsanleitung schlagen(mann sind das viele Seiten).
      Hab mal Versucht paar Bider zu machen,das ist garnicht sooo leicht,Von den ca 123 Biler ist eins in meinen Augen gut gelungen.
      Muß noch die anderen fuktionen ausprobieren;).
      Und was sagt/meint ihr :) .
      Dateien
      • Red Bee 001.jpg

        (317,28 kB, 77 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Canon EOS 550 D

      Hallo. Habe den Beitrag hier mit Interesse mitgelesen, auch bei mir gibts ne Neue Cam. Habe die Gleiche in Aussicht................Was mich noch interessiert, ist dieses Bild ohne Makro Objektiv gemacht? Wie siehts mit weiteren Fotos aus? Hast Du noch ein paar andere Beispiele?
      Wünsche noch viel Spass und Erfolg mit der Cam, bist mittlerweile sicher Profi geworden.

      Lieben Gruss, Sonja.
    • Hallo Sonja:)
      Hab noch kein Macro(spar grad dafür),die Bilder sind mit dem Objektiv gemacht der dabei ist.

      Übe immernoch und es gibt sooviele Einstellungen.Hab am anfang sehr viele Bider gemacht und mir dan alle am Pc angeguckt,von denen waren nur ein paar scharf!
      Macro funktion komm ich am besten auch zu recht,andere Einstellungen binn ich noch am experementieren....
      Ich hab für mich die Erfahrung gemacht etwas entfernt vom Aquarium zu knipsen und das Motiv was ich möchte auszuschneiden :D .

      garnelenklick.de/index.php?att…63c0140d000f7efd48e09f4e5

      garnelenklick.de/index.php?att…63c0140d000f7efd48e09f4e5

      Hab die zwei Bilder was ich gut gelungen finde;),nur größe Verkleinert!

      garnelenklick.de/index.php?att…63c0140d000f7efd48e09f4e5

      garnelenklick.de/index.php?att…63c0140d000f7efd48e09f4e5
      Üben üben hab lange nicht alles ausprobiert wie z.B. Film aufnahme......
      Am besten du nimmst mehrere camara in die Hand und gugst was dir besser in der Hand liegt.
      Für meine bedürfnisse ist die Canon 550D die ideale Lösung,da ich auch gern viele andere sachen knipse;).
      Die Bildqulität usw ist schon ein unterschied zwischen meiner digital und Spiegelreflexk.!!
      Liebe Grüße
      Sevda
      Dateien
      • IMG_3458.jpg

        (73,78 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3589.jpg

        (337,68 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3914.jpg

        (66,19 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3745.jpg

        (56,19 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Huhu, ich hab mich für ne Bridge Kamera entschieden, die Panasonik FZ45 und bin auch sehr zufrieden mit dem Gerät :)
      Sagt mal was ist eigentlich mit Nahlinsen? Bringen die was? Wenn ja ist das Ergebnis sehr viel schlechter als mit Makro? Ich frage weil diese ja nicht teuer in der Anschaffung sind und mir für Makrofotografie empfohlen wurden.

      garnelenklick.de/index.php?att…63c0140d000f7efd48e09f4e5

      garnelenklick.de/index.php?att…63c0140d000f7efd48e09f4e5

      garnelenklick.de/index.php?att…63c0140d000f7efd48e09f4e5
      Dateien
      • Pictures 200.JPG

        (100,07 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Pictures 019.JPG

        (146,12 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Pictures 003.JPG

        (149,65 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hi Tina,

      Ich benutze Nahlinsen, finde die sind für uns Amateure ne gute Lösung, bis man sich das Makro zusammen gespart hat. Man kommt zwar net ganz so nah ran wie mit nem guten Makroobjektiv, aber man bekommt damit schon ziemlich gute Ergebnisse zustande.
      Das Bild ist mit ner 4er-Linse gemacht (die Nöppi im Vordergrund ist grad mal ein paar Tage jung)

      [IMG:http://img706.imageshack.us/img706/8876/rilli.jpg]
    • Hi Tina

      Ich möchte eine Bridgekamera ins Spiel bringen. Vorteile: viel geringerer Preis, keine Wechselobjektive wie bei DSLR, damit schnellere Einsatzbereitschaft bei Naturaufnahmen. Nach Murphy´schem Gesetz hat man immer das falsche Objektiv gerade drauf. Wie Simone schon sagte: für Nahaufnahmen reichen Vorsatzlinsen (ca. 20 € ein Vierersatz). Dank Zoom kann man den Bildauschnitt unabhängig vom Abstand wählen. Ich persönlich bevorzuge die Lumix FZ Reihe ( ich habe auch eine Spiegelreflex, benutze sie aber nur selten), die z.B. 18 fach optischen Zoom hat (Zeissobjektive). Zugegebenermaßen macht ein echtes Makroobjektiv schärfere Bilder, aber auf Kosten umfangreicheren Zubehörs (Blitz, Stativ, evtl. Kreuzschlitten) und Vorbereitungen und mit eingeengten Möglichkeiten. Aber mal davon abgegsehen, an der Kamera liegen nur 10% für gute Bilder, 90% beruhen auf Beherrschung fotografischer Grundkenntnisse, Übung, manueller Beherrschung der Kamera und einem "künstlerischen" Auge.

      MfG.
      Wolfgang
    • Gut das du es erwähnst ;) Ich hab echt lange überlegt und jeden der meiner Meinung nach Ahnung hat gefragt :) bzw. genervt.
      Ich muß sagen ich bin mit der Panasonic Lumix DMC FZ 45 mehr als zufrieden. Habe mir gestern die 4er Nahlinsen für 15 Euro bestellt, mal sehen wie die Bilder dann werden! Mein Hauptkriterium für eine Bridge war, das ich die Kamera auch mal mit in den Zoo nehmen möchte und da nen ganzen Tag mit der Spiegelreflex rum zu schleppen geht bestimmt auf den Nerv bzw. die Gesundheit :)
      Bei der genannten Kamera kann alles manuell eingestellt werden, wobei ich da noch lange nicht bin ;) Mittlerweile gibt es die schon ab 280 Euro. Die ist sehr im Preis gefallen weil wieder ein neues Modell erscheint und der 24 fache optische Zoom macht Sachen sichtbar, die ich auf die Entfernung nichtmal mit dem Auge sehen kann.
      Im Auto bereich werden die Garnelenbilder schon recht klasse (siehe Bilder oben) und ich denke über die Manuellen Einstellungen kann man da noch was rausholen. Kommt halt immer auf den Nutzen an, den das Gerät erfüllen soll, für mich ist die Bridge das richtige, da bin ich mittlerweile fest von überzeugt!!!
    • Canon EOS 550 D

      Hallo zusammen. Habe mir jetzt eine Canon EOS 550D mit einem Makroobjektiv zugetan. Schon sehr lange wollte ich meine Tierchen aus der Nähe fotografieren, doch mit der Digicam und der Bridge brachte ich keine annähernd gute Fotos ( zumindest Aquarienfotos ) zustande.
      Habe meine ersten Fotos ein bisschen bearbeitet, Farbe und Kontrast und schärfen. Muss aber noch viel üben. Hier mal ein paar Beispiele.
      Grüessli von Sonja.