• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Auswahl einer Spiegelreflexkamera oder Digitalkamera,bitte Hilfestellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huhu Stuffi, um dir da weiterzuhelfen hab ich nicht die nötige Erfahrung. Passt auf diese Kamera nicht der Reynox250 Konverter? Ich hab das teilchen mal gegoogelt und bin auf viele sehr verblüffende Beispielbilder gestoßen.

      Meine knipserei wird immer besser :) Es ist schon komisch wie sich der Blick für die Bilder im laufe der Zeit weiter entwickelt. Meine Bilder die ich noch vor 2 Jahren (mit der Kompaktkamera geschossen) als annehmbar empfand finde ich heute grausig unscharf :)
      Ist anscheinend wie mit dem Geschwindigkeitsrausch, was man erst als super schnell empfindet wird nach kurzer Zeit normalität und mann will immer schnellere Geschwindigkeiten erreichen. Mit der Kamera versucht man immer näher ran zu kommen und wenn man meint man hats, dann will man schon wieder ein anderes Objektiv, bessere Technik... :)

      Hier ein Bild von gestern:

      garnelenklick.de/index.php?att…197291e063a6d819b439c820b
      Dateien
      • Fernandoi 045.JPG

        (115,21 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Huhu an Tina zurück!

      Mit einer Kamera, die nur das Micro-Four-Thirds-System (also nur von Olympus und Panasonic/Lumix hergestellt) bzw. mit einem Adapter, (der alleine 140 Euro kostet :-0 !!!) das Four-thirds-System unterstützt, ist die Auswahl -obwohl mittlerweile groß- echt SchXXXe an Macro-Objektiven!

      Die Ep-1 echt eine richtig tolle Kamera, zumal im August auch noch die neue Ep-3 rauskommt... Wenn ich aber zur Konkurrenz von Sony/Samsung-NEX/ System 18 schaue, finde ich ein Objektiv, welches Sony m. UVP 250 Euro angibt, also weniger als die Hälfte für nen Olympus Macro!!! Ja, bin auch der Meinung, dass das Olympus weitaus besser sein wird. Zumal der Preis für die EP-2 (nur der Bocy) doppelt so hoch ist als für ne NEX... Aber für Nelen-Fotos ist da ein bestimmt mehr als gerechtes Preis/Leistungverhältnis gegeben... Ich liebe diese Kamera (die macht ungelogen Hammerbilder mit dem 14-42 und dem 45-200er Objektiv), aber bei sowas denke ich gaaaaaanz laaaangsam ans verkaufen und zur Konkurrenz zu wechseln... Alles sehr sehr schwierig, wenn ich scharf bin, schöne Fotos von Insekten, Nelen und Blumen zu machen...
      Gruß von der Stefanie
    • Dr. Nitrobacter schrieb:

      Hallo Tina...
      ich muss grad ganz breit grinsen :vain:

      Deine Foto`s sind echt gut geworden, mal gespannt, wann Du Dir eine Spiegelreflex zulegst :rofl:

      Gruß
      martin


      Mach kein Quatsch ;) ich hab die Lumix FZ 45 erst seit ca. 4-5 Wochen, mein Mann reist mir den Kopf ab, der hat schon gebrummelt weil ich 300 Euro für nen Fotoapperat ausgegeben habe. Er sieht den Unterschied leider nicht, zieht nur die Stirn kraus wenn ich ihm versuch die wesentlichen Feinheiten zu zeigen :)
    • Panasonic Lumix ist auch klasse!

      Ist ja auch Wahnsinn, wieviel so ein Objektiv neu kostet! Die ganze Zeit bin ich am überlegen, wie ich nun zu meinen Makro komme... Zumal mich die neue Ep-3 von Olympus echt faziniert... Das Problem ist, das ein Qualitätsverlust vorhanden ist, wenn du ein analog Makro per Adapter (über 100 Euro!!!) betreibst. Oder das andere Problem ist das Geld...
      Gruß von der Stefanie
    • Hi

      Stativ und Schlitten mögen ja beim Aquarium noch hinnehmbar sein, aber bei Aufnahmen von kleinen Tieren im Freien wird man außer bei bewegungslosen oder ganz langsamen kaum zum Schuss kommen.
      Die folgenden Aufnahmen habe ich mit einer Bridgekamera und einer einfachen Nahlinse aus der Hand ohne Zusatzblitz gemacht. Einige sind allerdings noch computermäßig vergrößert, aber maximal 2 fach.
      Dateien
      • P1280986rr.jpg

        (96,79 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1290023arr.jpg

        (61,18 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1290025arr.jpg

        (123,96 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1290075arr.jpg

        (115,36 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1290101rr.jpg

        (144,85 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ah, der Flo! Kannst du mir den Unterschied zwischen diesem Reynox Konverter und meiner Nahlinse beschreiben? Lohnt sich dieser Konverter wenn man schon ne Nahlinse hat, sprich sind da qualitative Unterschiede?

      Leider waren die Scheiben bei diesem Bild ein wenig dreckig aber ich find es trotzdem toll weil man im Eifleck jedes einzelne Ei sehen kann :)

      garnelenklick.de/index.php?att…197291e063a6d819b439c820b
      Dateien
      • Fernandoi 042.JPG

        (170,12 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Gestern hab ich mal wieder lange auf den richtigen Moment gewartet... Bei der Deep Blue handelt es sich aber ebenfalls um eine Ausschnittvergösserung !
      Es ist schon echt eine Geduldsache und Milimeterarbeit...

      Gruß
      martin
      Dateien
    • tinacheops schrieb:

      Ah, der Flo! Kannst du mir den Unterschied zwischen diesem Reynox Konverter und meiner Nahlinse beschreiben? Lohnt sich dieser Konverter wenn man schon ne Nahlinse hat, sprich sind da qualitative Unterschiede?



      Hi,
      unter Raynox Konverter finde ich nur die Telekonverter, du meinst die Macrovorsatzlinsen, da sind die von Raynox im Vorteil durch eine Schnappfassung. In wie weit die Unterschiede zu anderen Vorsatzlinsen sind weis ich leider nicht, man sollte versuchen preislich im Mittelfeld zu bleiben, ganz günstige Linsen bringen wohl nicht den Effekt.
    • Hi Flo

      Ich bin auch in den meisten Fällen über 40 cm vom Objekt entfernt. Das erreiche ich mit Zomm 420 mm und einer 10 Dioptrien Nahlinse. In diesem Bereich habe ich noch eine größere Tiefenschärfe, und wenn das Foto scharf genug ist, kann ich es auf dem Computer vergrößern. Wenn man zu nahe rangehen muss, braucht man einen zweiten Blitz, da der Kameraeigene teilweise durch das Objektiv abgeschattet wird. Außerdem unterschreitet man damit oft die Fluchtdistanz des Tieres. Ich habe jetzt mal auf die Schnelle ein paar Aufnahmen gemacht, um den Maßstab rauszukriegen. 1:1 ist, wenn man 36 mm auf der Bildbreite bei Format 3:2 abbilden kann
      Bild 1: Zoom 420mm, +10er Linse,
      Bild 2: Zoom35mm 10er Linse,
      Bild 3: Zoom 420mm +4er Linse
      Bild 4: Macroobjektiv in Stellung 1:1
      Bild 5: Makroobjektiv, + 10 Linse Stellung 1:1
      Interessant ist: Mit einer+4erlinse kann ich näher heran und habe infolgedessen einen größeren Abbildungmaßstab als mit der 10er Linse.
      Ebenfalls ist aufschlussreich, dass eine Nahlinse bei einem Makroobjektiv nicht viel bringt.

      MfG.
      Wolfgang
      Dateien
      • P1290192rr.jpg

        (112,1 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1290194rr.jpg

        (186,7 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1290196rr.jpg

        (102,02 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3545rr.jpg

        (80 kB, 1 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3546rr.jpg

        (72,4 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Palinurus schrieb:

      Hi Flo

      Ich bin auch in den meisten Fällen über 40 cm vom Objekt entfernt. Das erreiche ich mit Zomm 420 mm und einer 10 Dioptrien Nahlinse. In diesem Bereich habe ich noch eine größere Tiefenschärfe, und wenn das Foto scharf genug ist, kann ich es auf dem Computer vergrößern. Wenn man zu nahe rangehen muss, braucht man einen zweiten Blitz, da der Kameraeigene teilweise durch das Objektiv abgeschattet wird. Außerdem unterschreitet man damit oft die Fluchtdistanz des Tieres. Ich habe jetzt mal auf die Schnelle ein paar Aufnahmen gemacht, um den Maßstab rauszukriegen. 1:1 ist, wenn man 36 mm auf der Bildbreite bei Format 3:2 abbilden kann
      Bild 1: Zoom 420mm, +10er Linse,
      Bild 2: Zoom35mm 10er Linse,
      Bild 3: Zoom 420mm +4er Linse
      Bild 4: Macroobjektiv in Stellung 1:1
      Bild 5: Makroobjektiv, + 10 Linse Stellung 1:1
      Interessant ist: Mit einer+4erlinse kann ich näher heran und habe infolgedessen einen größeren Abbildungmaßstab als mit der 10er Linse.
      Ebenfalls ist aufschlussreich, dass eine Nahlinse bei einem Makroobjektiv nicht viel bringt.

      MfG.
      Wolfgang


      Hallo Wolfgang,
      vielen Dank für diesen Praxisnahen Test, da dürfte auch einem Laien besser begreiflich sein was das ganze bedeutet. Kannst du noch aufschreiben welche Kamera du verwendet hast, ich tippe jetzt mal auf 2 Systeme, die wohl auch 2 unterschiedliche Sensoren haben. Das der Abbildungsmaßstab 1:1 bedeutet das man 36mm auf die Bildbreite bringen kann ist nur bei Kleinbild oder so genannten Vollformatkameras der Fall, deren Sensor hat eine Breite von 36mm wie die Filme zu Analogzeiten. DIe meisten Kameras, z.b. DSLRs von Canon außer den 1Ds und 5D Modellen, haben einen kleineren Sensor, DSLRs mit APS-C Sensor ca 22x 14mm , Micro-Four-Thirds 17x13mm und Kompaktkameras evtl. nochmals weniger. Darauf gerechnet steht bei Kompaktkameras und Bridgekameras die Brennweite immer als KB-Äquivalent, d.h. wenn drauf steht 24-150mm KB, kann die Kamera mit dem kleineren Sensor eine viel größere Brennweite erreichen, so kommen einige Kameras auf über 800mm Brennweite.

      Der Abbildungsmaßstab 1:1 bedeutet übrigens nur das ein Objekt genau so groß auf dem Sensor abgebildet werden kann wie es in Wirklichkeit ist, eine 3cm lange Garnele kann also auf einem APS-C Sensor mit 22mm Breite nicht ganz abgebildet werden wenn es denn 1:1 bleiben soll ;)

      PS: Die Erklärung war nicht nur an WOlfgang gerichtet, der sich ja doch sehr gut mit dem Thema auskennt, war eine allgemeine Info ;)
    • Dr. Nitrobacter schrieb:

      Ich hab heute endlich einen Reynox 250 Konverter bekommen - ist aber gar nicht so einfach damit scharfe Bilder hinzubekommen.
      Ich glaube ein Makroschlitten in Verbindung mit dem Stativ ist ein muss !?

      Gruß
      martin


      Huhu Martin!
      Ich benutze seit mehreren Jahren eine Raynox 250 Vorsatzlinse. Eine ganze Zeit lang mit ner Bridge von Fuji und ich hab damit wirklich tolle Bilder gemacht. An meiner neuen Cam bin ich noch nicht so richtig zum ausprobieren gekommen aberfunktionieren tut es auf jeden Fall.

      Stativ benutze ich nur zu Hause bei gestellten Motiven. Draußen auf Motivsuche bin ich immer ohne Unterwegs. Mit ein bißchen Übung bekommt man schnell ein Gefühl dafür, wo der Schärfebereich ist und kann dann auch richtig tolle Schnappschüsse machen. Wichtig ist eben ganz viel Licht, wenn man nah dran am Motiv ist. Ich hab am liebsten natürliches Licht...der Blitz ist fast immer aus. Ich hab hier im Forum ein Fotofred mit Beispiefotos mit dem Raynox. Kannst ja mal schauen.

      Nahlinsen habe ich noch nicht ausprobiert. Für meine Bridge gab es keine, so dasss ich direkt die Raynox Vorsatzlinse genommen habe.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher