• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Tintenfischjunges geschlüpft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tintenfischjunges geschlüpft

      Von meinem letzten Urlaub habe ich ca 15 Tintenfischeier mitgebracht, die am Strand angespült worden waren. Sie waren noch nicht abgestorben. Mit täglichem Wasserwechsel habe ich sie in einer Dose ohne Deckel gehalten, um kontrollieren zu können, sollte sich etwas tun. Vorgestern wurde die Dose wahrscheinlich vom Ausfluss des Skimmers gekippt und die Eier lagen am Beckenboden. Heute nun scheuchte ich beim Scheibenreinigen etwas Kleines auf. Das erste Tintenfischbaby! Da die Eier verschwunden sind, denke ich, dass noch mehr geschlüpft sein könnten.
      Dateien
      • P1220724rr.jpg

        (40,21 kB, 132 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1230137rr.jpg

        (48,02 kB, 108 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1230138rr.jpg

        (45,6 kB, 110 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1230141rr.jpg

        (64,9 kB, 109 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1230142rr.jpg

        (64,74 kB, 92 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Tja, das wird ein Problem sein. Sollten noch weitere schlüpfen, so hoffe ich zum einen, dass durch Kannibalismus nur noch 1-2 übrigbleiben. Zunächst lebt das eine noch von seinem Dottersack. Dann sind Meeres-Flohkrebse im Becken. Laut Mergus soll man sie auch mit Frostfutter füttern können. Und wenn ich an Futtergarnelen komme, kriegen sie das auch von Zeit zu Zeit, oder auch Guppies. Heute Abend schwamm das eine schon munter? durchs Becken! Die anderen Eier habe ich wiedergefunden, ob noch ein oder zwei andere geschlüpft sind muss sich zeigen.
      Dateien
      • P1230161rr.jpg

        (69,73 kB, 131 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Palinurus schrieb:

      Tja, das wird ein Problem sein. Sollten noch weitere schlüpfen, so hoffe ich zum einen, dass durch Kannibalismus nur noch 1-2 übrigbleiben. Zunächst lebt das eine noch von seinem Dottersack. Dann sind Meeres-Flohkrebse im Becken. Laut Mergus soll man sie auch mit Frostfutter füttern können. Und wenn ich an Futtergarnelen komme, kriegen sie das auch von Zeit zu Zeit, oder auch Guppies. Heute Abend schwamm das eine schon munter? durchs Becken! Die anderen Eier habe ich wiedergefunden, ob noch ein oder zwei andere geschlüpft sind muss sich zeigen.


      Hi Wolfgang,

      das interessiert mich nun doch sehr. Hälst Du uns ein wenig auf dem Laufenden, wie es mit der Aufzucht klappt. Ich finde Tintenfische schon aufgrund ihrer Intelligenz hochspannend, aber ich hätte nun nicht gewusst, wie man sie als Frischlinge ernährt. Wie groß sind denn die geschlüpften Larven überhaupt? So man sie denn überhaupt als Larven bezeichnen kann, denn der Zwerg sieht schon ziemlich fertig aus. Mehr Input, please ;o)
    • Hi Wolfgang,

      die sind ja sowas von süß.
      Eigentlich könntest du jetzt mal was erforschen!
      Die Tintenfische haben nur so eine begrenzte Lebensdauer weil sie mit der Geschlechtsreife quasi schon ihren Tod einläuten.
      Die Verpaarung /Eiablage ist für die Tiere so kräftezehrend und anstrengend daß sie geich danach versterben.
      Was aber wäre wenn sie gar nicht die Möglichkeit hätten sich zu verpaaren, könnten sie dann länger leben oder sind die Gene praktisch schon vorprogrammiert.
      Vielleicht has du ja mal Lust das für uns heraus zu finden. ;)
      Sind das eigentlich richtige Tintenfische oder vielleicht sogar Sepien? Die Arme erscheinen mir so sehr kurz im Verhältnis zum Kopf und dazu wie das Verhältnis da bei adulten Tieren ist.

      LG
    • Hallo Heike

      Lust hätte ich schon dazu. Ich weiß von einem Aal im Aquarium Kopenhagen, der über 70 Jahre alt geworden sein soll. In der Natur wäre er wahrscheinlich schon nach ca. 10 Jahren (3 Jahre Golfstrom hin, 4 Jahre im Binnenland oder Flussmündung und drei Jahre zurück zur Sargassosee) nach getaner Arbeit in die ewigen Fischgründe eingegangen. Aber bei meinen Sepias sehe ich eine Menge Probleme. Erst muss ich mal was finden, was sie fressen. Wenn sie dann schön wachsen, dann wird bald das Aq zu klein. Sepia officinalis soll nämlich bis knapp 50 cm lang und 4 kg schwer werden können. Meine Frau freut sich schon jetzt auf Tintenfischringe. Sie würde höchstens mit dem neuen Hausgenossen einverstanden sein, wenn er als Paul der Zweite Lottozahlen voraussagen könnte. Es sind übrigens inzwischen drei Junge!

      LG.
      Wolfgang
    • Hallo

      Inzwischen hat sich die Zahl der geschlüpften Sepien auf drei erhöht. Ich warte nun auf eine Sendung Mysis und Futtergarnelen, da ich bisher nicht beobachten konnten, dass sie irgendetwas fangen und fressen. Sie können schon rasch die Farbe und das Muster wechseln. Gestern schwamm einer mit einem erhobenen Fangarm. Er sah auch wie ein kleines Wikingerschiff.

      MfG.
      Wolfgang
      Dateien
      • P1230279rra.jpg

        (175,82 kB, 86 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1230281rraa.jpg

        (114,61 kB, 88 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1230282rraaa.jpg

        (109,68 kB, 86 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1230284rraaa.jpg

        (136,42 kB, 89 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hi Wolfgang,

      ich finde diese ganze Sache faszinierend, wohl weil mich auch Tintenfische so faszinieren. Irgendetwas müssen sie wohl in Deinem Becken zum Fressen finden, ich glaube kaum das sie seit fast 2 Wochen vom Dottersack leben. Es sieht auch aus als ob sie gewachsen sind?
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans
    • Hi

      Leider sind mir vorgestern die 4 Tintenfische gestorben, die ich in ein kleineres Becken (6l) gesetzt habe. Auch war vorgestern das Futter angekommen: Mysis, Garnelen und adulte Artemia. Ich habe ihnen zuviel davon in das kleine Becken getan. Erst ist wohl das Futter gestorben, dann die Tintenfische. Ein Sprudelstein war wohl nicht ausreichend, einen so kleinen Filter oder Skimmer hatte ich nicht. Jetzt hoffe ich, das Nr.5, den ich im großen Becken gelassen habe, noch lebt. Ich habe ihn aber gestern und heute nicht gesehen. Auch war noch ein Ei übrig, das aber die Strömung auch aus meinem Sichtbereich geschwemmt hat. Meine Frau und ich sind sehr traurig.
      Hier noch das letze Bild von Nr.5
      Dateien
      • P1230329r.jpg

        (66,59 kB, 63 mal heruntergeladen, zuletzt: )