• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

ADA - Todesfälle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ADA - Todesfälle

      Hallo zusammen,

      ich habe mal wieder Lehrgeld gezahlt. Ich habe ein Becken mit ADA Bodengrund ausgestattet (ohne Bodenfilter). Ins Becken wurden eine dünne Schicht mit etwa 2-3cm Amazoia eingefüllt, ein eingelaufener Filter und das ganze mit Aufbereitetem Wasser aufgefüllt.

      Nach 3 Tagen würden einige Garnelen eingesetzt. Das ganze ist bestens gelaufen. Alle Garnelen wohl auf.

      Nach ziemlich genau 14 Tagen kam es plötzlich zu Todesfällen in dem Becken. Die Garnelen waren benommen und sind einfach umgekippt. Nachdem ich diese in ein anderes Becken gesetzt habe, haben sich diese wieder schnell erholt.

      Wie fahrt ihr Eure ADA Becken ein??

      Kann es sein, dass sich da innerhalb von 14 Tagen etwas im Wasser lößt, welche zu Vergiftungserscheinungen führt??

      Ich habe Akadama Becken schon oft auf diese Art neu gestartet, da gab es noch nie solche Problem!!

      Danke für die Hilfe

      Uwe
    • Hallo Bernhard,

      ich habe bis jetzt auch immer gute Erfahrungen damit gemacht. Allerdings habe ich die Becken sonst länger einlaufen lassen.

      Ammonium sollte den Garnelen doch nichts schaden, wenn mein PH Wert um die 6 liegt.

      Wie lange sollte ein ADA Becken vernünftigerweise einlaufen?? Vermutlich sollte man dann auch in der Einlaufphase größere Wasserwechsel machen. Die laugt doch dann wieder den Boden aus?

      Gruß

      Uwe
    • In einem internationalen Forum wurde vor langer Zeit mal ein Bericht über das Einfahren eines ADA-Beckens.
      Da wurde jeden Tag bis zu 90% WW gemacht und soweit ich mich erinnere auch mit Starterbakterien modifiziert und nach einer Woche wurde dort schon ohne Probleme besetzt.

      Mein ADA Becken habe ich schon nach einer Woche mit 2 Garnelen besetzt und dann noch einmal 3 Wochen gewartet um 2 weitere Garnelen einzusetzen.Jetzt ist der ganze Nachwuchs in diesem Becken und es läuft.


      viele Grüße
    • Hallo Manu,



      das Problem ist halt, man bräuchte für täglich 90% Wasserwechsel unmengen von aufbereitetem Wasser. Ist in diesem Fall ein 200l Becken. Nehme ich normales Leutungswasser, ist die Wirkung das Soils nach einer Woche im Eimer!!

      Habe auch schon gehört, dass Leute täglich große Wasserwechsel machen. Ich dachte, dies könnte ich mir sparen. Was dabei raus kommt sieht man in diesem Beitrag!!

      Was mich wundert, ich habe 2 andere Becken mit diesem ADA Amazonia-Powder gestartet, das gan es keinerlei Probleme!!??

      Außer das mein PH Wert bei 3,8 gelandet ist und immer wieder dort hin tendiert.

      Gruß

      Uwe
    • Hallo,

      was ich mich frage: Warum immer mit "Brachialgewalt" alles auf die schnelle Besetzen?

      Da jedes Becken ein indiviuelles System ist glaube ich auch nicht daran, dass es DAS Geheimrezept ein Becken in kürzester Zeit stabil zu bekommen.
      Das liegt wohl schon alleine daran, dass jeder von uns anderes Ausgangswasser hat.

      Bei aktivem Bodengrund lasse ich das Becken lieber ganz in Ruhe 6-8 Wochen laufen. Spätestens dann pendeln sich bei mir die messbaren Wasserwerte so ein, dass ein Wasserwechsel keine enormen Schwankungen mit sich bringt.
    • Das stimmt allerdings, Stephan. Aktive Bodengründe sollten tatsächlich ein paar Monate in Ruhe "reifen". Der Tipp mit dem Zeolith bezog sich auch nur auf eine rasche Nothilfe. Das ist gewiss keine Empfehlung für grundsätzliches Vorgehen!

      Gut, dass du da nochmal ausdrücklich drauf hingewiesen hast!
    • Sooo eilig habe ich es ja nicht.

      Die Wasserwerte sahen gut aus, da dachte ich, ich könnte los legen. Bin es eigentlich so gewöhnt.

      Aber keine Problem, habe alle anderen schon umquatiert, selbst welche die umgekippt waren, sind jetzt wieder fit. Sah wirklich nach einer Vergiftung aus!!

      So, jetzt habe ich mich mal aufgerafft und wollte das Ammonium im Becken messen. Ich habe nicht schlecht gestaunt, der Wert war am äußersten Anschlag. Da ich dem Braten nicht ganz getraut habe, war die zweite Messung mein Leitungswasser - siehe da, wieder am äußersten Anschlag.

      Da sieht man mal wieder, was Tröpfchentests taugen, bzw. wie schnell sie nicht mehr funktionieren. Ein Chemiker hat mal zu mir gesagt, man sollte die nach 4 Monaten weg werfen. Ich denke so entstehen sicher auch viele Falschmessungen.

      Werde mir morgen erst mal neue Reagenzien kaufen.

      Gruß

      Uwe
    • hi Leute

      ich würde vor Soils nun generell abraten.

      Mein 300 Liter Becken ist mir vor 2 Wochen plötzlich gekippt.

      Ohne etwas verändert zu haben.
      Das lag bestimmt am Soil, der mitlerweile ausgelaugt sein muss (Becken rennt seit 1,5 Jahren)
      Eine andere Erklärung habe ich nicht!

      zu beklagen:
      über 100 Blue Bees
      über 100 dimuntus Zwergkrebse
      Die Fische (Sundandanio axelrodi) konnte ich mit massivem Wasserwechsel retten, sie schwimmen nun vorübergehend bei nem Freund.

      Meine Erfahrungen zu den Soils:
      Super für Aquascape Becken welche man nach einem Jahr neu gestaltet
      Schlecht für Dauerzuchtansatz bzw Gesellschaftsbecken die man nicht alle Jahre neu einrichten will.

      LG

      Matthias
    • Uwe schrieb:

      Nach 3 Tagen würden einige Garnelen eingesetzt. Das ganze ist bestens gelaufen. Alle Garnelen wohl auf.

      Nach ziemlich genau 14 Tagen kam es plötzlich zu Todesfällen in dem Becken.



      Hi,

      das passt doch fast 100% zu einem Nitrit/Nitrat-Peak. Mit dem Bodengrund hat das nichts zu tun, die Einlaufzeit ist einfach zu kurz. Jedesmal wenn ich vo dem Ablauf von 4 Wochen besetzt habe gab es Verluste. Seit ich gnadenlos 6-8 Wochen warte klappt es viel besser.
      Wer Bee's halten will, muß sich auf Bee's einlassen.

      Hans
    • @ Hans

      Was soll den ein Nitratpeak sein?

      Glaub mir, ich mach das schon ein paar Tage. Ich weiß was ein Nitritpeak ist und kann damit umgehen ;)
      Außerdem sollte das Nitrit den Garnelen nichts ausmachen, was aber nicht das Problem war.

      Das Problem war ganz klar Amonium!!

      @ Mathias

      Wenn, dann war das Material gesättigt und hat wieder abgegeben.

      Ich denke aber eher, dass Dein Problem Nitrat heißt. Das geht ne ganze Zeit lang gut, aber irgend wann ist es einfach zu viel davon.
      Oder hast Du regelmäßig große Wasserwechsel gemacht??

      Gruß
      Uwe