• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Tips für die nächste Hitzewelle!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tips für die nächste Hitzewelle!

      Hallo Liebe Klicker! Da es ja nun schon ein paar Tage richtig warm war und ich den warmen Temperaturen in den Aquarien den Kampf angesagt habe, möchte ich hier an dieser Stelle mit Euch ein paar Tips sammeln, wie man die Temperatur in warmen Becken wieder gut herunter bekommt bzw. wie diese am besten gar nicht erst entstehen!

      Mein Tips:

      1) Ich kühle die Aquarien, dort wo es geht, mit einem Ventilator oder mit ausgediehnten PC Lüftern!
      2) Ich versuche so gut es geht, den Nacht-Tag Rythmus in meinen Becken zu vertauschen. Ich mache also über Tag das Licht aus und wenn es wieder kühler draußen wird, mache ich das Licht an. In Härtefällen bleibt die Beleuchtung auch schonmal einen ganzen Tag aus!
      3) Ich nehme Abdeckungen ab um die Verdunstungskälte aus zu nutzen!
      4) Ich "hänge" die Auslässe der HMF-Filter so gut es geht überhalb der Wasseroberfläche um hier auch eventuell ein wenig die Verdunstungskälte ausnutzen zu können
      5) Höre ich im Wetterbericht 30 Grad im Schatten, friere ich mir 0,5 Liter PET -Flaschen mit entsprechendem Aquarienwasser ein (erhöht man damit wirklich die Keime im Wasser?). Ich nummeriere alle Flaschen durch und gebe dann hinterher den entsprechenden "Eisklumpen" wieder in das richtige Becken!
      6) Ich versuche die Becken zusätzlich mit Sauerstoff an zu reichern, da dieser durch die erhöhten Temperaturen des Aquarienwassers erniedrigt wird!

      Tips von Euch:

      8.) Von Erich: Lebensmittelechte Kühlakkus in die Becken geben
      9) Von Klaus : Um das Wasser bei erhöhter Temperatur mit Sauerstoff an zu reichern sollte ein Oxidator benutzt werden!
      10) Von Eric: Außenfilter in eine Kühlbox stellen. Das durch den Filter ströhmende Wasser wird heruntergekühlt!

      Soviel von meiner Seite aus! Habt Ihr noch Tips? Hat einer Erfahrungen mit Aquarienkühlung durch Peltier-Elemente?

      Ich werde hier zum Schluss wieder eine Zusammenstellung machen und diese Tips können wir dann "anpinnen"!
    • Hi Sascha,
      du machst dir ja wirklich Gedanken und schreckst vor keinem Aufwand zurück, find ich krass.

      Mein Cube steht in einer "kalten Ecke", desshalb habe ich sogar im Sommer den Heizer laufen. Ich wohne in einer Kellerwohnung, die wird eh nicht warm :D
      Kann dir da leider nicht wirklich helfen, evtl. wäre eine Überlegung eine Klimaanlage in deine 22qm zu stellen? Dürfte recht flott die Temperatur auf für Garnelen sommerliche Temperaturen bringen.
    • Hallo Flo... naja ich denke meine Garnelen haben schon einen gewissen "Wert"... dabei ist der ideelle Wert wahrscheinlich noch höher als der "finanzielle Wert". Ich habe mir alles in mühevoller Kleinarbeit selber "erzüchtet" da hängt man schon ein wenig dran :P

      Nein eine Klimaanlage kommt aus finanziellen Gründen bei mir nicht in Frage!
    • Mensch, das ist ja ne ganze Menge!

      Bei mir hat die Hitze leider schon das erste Opfer gefordert! :( Ich gehe von Sauerstoffmagel aus, das die Temperatur recht hoch ist und leider der Filter über nacht endgültig relativ dicht war, so dass kaum Bewegung im Wasser war! Echt Blöde! Ich habe bei beiden Becken den Filterauslass recht hoch über die wasseroberfläche gemacht, so dass ordentlich Sauerstoff ins Becken kommt! Wegen der wärme habe ich es schon mit Eiswürfeln aus aufbereitetem Wasser probiert aber das bringt garnix! Die Abdeckungen sind ab bzw. auf aber auch das bringt nix! Aber das ist ja auch so drückend draußen, dass ich selbst im Schlafzimmer schon 22 Grad hab, obwohl da nur ganz kurz morgens die Sonne drauf steht! Und da hilft auch nachts Fenster aufmachen leider nix! Mal schaun, wie es weitergeht!
    • Ihr könnt natürlich auch einen gut gewaschenen und im Gefrierschrank auf ordentliche Minusgrade gebrachten Kühlakku, wie man ihn für Picknick-Kühltaschen verwendet, ins Aquarium legen. Nach ca. 20 Minuten ist er verbraucht und das Wasser eines 30-l-Beckens sollte um gute 3 Grad abgekühlt worden sein. Die Kühlakkus sind aus lebensmittelechtem Kunststoff und sollten daher unbedenklich sein. Da man sie immer wieder verwenden kann, sind sie recht praktisch in der Handhabung.
    • Hi,
      ich habe mal ne Frage, die evtl. ganz gut hierherpasst... Mein 90 l Aqua war ganz stabil auf 23°C eingestellt. Jetzt komme ich heute aus dem Uralub wieder und es hat plötzlich 27°C. Ich verstehe nicht warum, denn die Zimmertemperatur ist 22,7°C. Ich hätte auch nicht gedacht, dass 90 l Wasser sooo empfindlich sind. Ich kann mir vorstellen, dass der Heizstab kaputt ist, habe ihn jetzt erstmal vom Strom genommen... Tipps?
      Liebe Grüße und vielen Dank,
      Jule
    • Hallo Jule! Folgendes: Die Vorschaltgeräte Deiner Leuchten und diese selbst auch produzieren unheimlich Wärme... an Sommertagen kannst du da schonmal einen Unterschied von 2-3 Grad haben! Einen defekten Heizer hätte ich Dir jetzt acuh noch "vorgeschlagen", aber das hast de ja schon selber erledigt! Heute sind es in Deeinem Raum vielleicht 22 Grad, aber die letzten Tage war es hier in Berlin sehr heiß! Ein großeß Becken braucht eine ganze Weile um sich auf zu heizen, allerdings auch wieder sehr lange um sich ab zu kühlen! Ich denke bei den Temperaturen die wir hier hatten (weiss ja nicht wo Du im Urlaub warst und das Wetter in Berlin verfolgt hast?) , einem 12 Stundenbetrieb Deiner Beleuchtung und dem relativ großen Beckenvolumen sind die 27 Grad eigentlich nicht wirklich verwunderlich!
    • Ich fand die Idee von Rainer nicht schlecht, ich plauder jetzt einfach mal sein Geheimnis aus und hoffe ich bekomme keine Haue :blackeye:
      Ich werde nach meinem Umzug die Aquarien in den Hauswirtschaftsraum verfrachten, direkt daneben wird die Gefriertruhe stehen...
      Vorteil: Man nehme ne große Rolle Luftschlauch und legt diese in den Froster so das die Luft von der Pumpe durch den Schlauch in die Becken gepumpt wird (geht natürlich nur bei Luftbetriebenen Filtern) :) werds auf alle Fälle testen!
    • vs1400x schrieb:

      Hallo, bei Weichwasser wäre allerdings der Oxydator die bessere Wahl. Der Sprudler treibt nämlich das Co2 aus und treibt den Ph-Wert unnötig in die Höhe :D



      naja ... eine Austreibung von 50% des vorhandenen CO2 Gehaltes bringt dir ein sagenhaften Anstieg im pH Wert von gerademal 0,3 Punkten dh jeder weitere Austreibung um jeweils 50% bringt dir jedesmal nur 0,3 Punkte im pH dh dies wird völlig überbewertet ! ...
    • Hallo Rudy,

      sind diese Werte die du gerade gepostet hast von dir selbst festgestellte Werte oder wie so oft nur welche die du aus dem I-Net übernommen hast :D Ich kann leider aus Erfahrung nur von anderen Tatsachen berichten. Bei mir stieg der Ph Wert ja nach dem wie der Luftheber eingestellt war von Ph 6,5 auf bis zu 7,2 selbstverständlich selbst digital gemessen.Abgesehen davon geht man davon aus daß ein Wasser von Ph 5 10 mal saurer als Ph 6 ist !!!!!! also sind da ein paar Zehntelstellen meiner Ansicht nach schon von Bedeutung. Was auch noch ein nicht zu unterschätzender Vorteil durch die Oydation ist ,daß dadurch auch noch eine keimtötende Wirkung erzielt wird was gerade bei höheren Temperaturen auch nicht zu verachten ist
    • vs1400x schrieb:

      Hallo Rudy,

      sind diese Werte die du gerade gepostet hast von dir selbst festgestellte Werte oder wie so oft nur welche die du aus dem I-Net übernommen hast :D Ich kann leider aus Erfahrung nur von anderen Tatsachen berichten. Bei mir stieg der Ph Wert ja nach dem wie der Luftheber eingestellt war von Ph 6,5 auf bis zu 7,2 selbstverständlich selbst digital gemessen.Abgesehen davon geht man davon aus daß ein Wasser von Ph 5 10 mal saurer als Ph 6 ist !!!!!! also sind da ein paar Zehntelstellen meiner Ansicht nach schon von Bedeutung. Was auch noch ein nicht zu unterschätzender Vorteil durch die Oydation ist ,daß dadurch auch noch eine keimtötende Wirkung erzielt wird was gerade bei höheren Temperaturen auch nicht zu verachten ist



      Hi

      eine pH Wert Änderung durch CO2 ist einer klare Berechnungsformel unterwurfen ... dh + 100% des vorhandenen CO2 Wertes bringt dir - 0,3 Punkte im pH ... ein -50% des vorhandenen CO2 Wertes bringt dir ein + von 0,3 Punkten im pH Wert ...

      dh zB wenn du von 4mg/l an CO2 auf 8 mg/l anhebst sinkt der pH Wert um -0,3 Punkten ... steigt der CO2 Wert weiter auf 16mg/l sinkt der pH Wert um weitere -0,3 Punkte ... bei 32mg/l an CO2 um weitere -0,3 Punkte usw dh jede weitere Verdoppelung bringt dir nur weitere -0,3 Punkte im pH ...

      andersherum dh bei der Austreibung von CO2 bringt dir jede Reduzierung um -50% nur einen pH Wert anstieg um +0,3 Punkte ...