• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Angepinnt Vollentsalzer [Beschreibung]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vollentsalzer [Beschreibung]

      Wasseraufbereitung

      Vollentsalzer:

      Ein Vollentsalzer,auch Kati & Ani genannt,ist ein Ionenaustauscher!

      Bestandteile [Zweisäulenentsalzer]
      • Kationenaustauschersäule
      • Anionenaustauschersäule
      • Verbindung zwischen Kati- und Ani-Säule
      • beide Harze
      Ziel des Einsatzes des Vollentsalzers ist,wie dem Namen schon zu entnehmen ist,die Entsalzung des Wassers,dabei werden alle im Wasser gelösten Salze entfernt,bzw umgewandelt.Der Leitwert des vollentsalzten Wassers sinkt bis zu ca.10µS/cm Leitfähigkeit, das entspricht ca. einem drittel Grad Gesamthärte (1° GH= ca.30µS/cm).

      Die Kationensäule ist gefüllt mit einem saurem Harz,welches das Wasser stark ansäuert!
      Man unterscheidet bei der Anionensäule zwei unterschiedliche Grade der alkalischen Harze (stark und schwach).

      Warum gibt es unterschiedliche alkalische Harze?
      Die Frage ist ganz einfach zu beantworten,man deckt damit unterschiedliche Aquarianer Bedürfnisse ab,denn wenn unsere Kationensäule das Wasser stark angesäuert hat,so haben wir einenn sehr niedrigen PH,der dann in der darauffolgenden Anionensäule wieder etwas in die Höhe getrieben werden muss.Genau hier kommen die unterschiedlich starken Harze zum Einsatz,denn Züchter für Bees oder zB Diskus brauchen weiches Wasser mit einem niedrigen PH (schwach alkalisches Harz) und Halter von Sulawesigarnelen oder auch Fans der Meerwasseraquaristik einen hohen PH.

      Zusammenfassung:

      1. schwach alkalisches Harz
      • PH sehr niedrig und somit sehr variabel in Richtung des alkalischen Bereichs
      2. stark alkalisches Harz
      • PH fast im neutralen Bereich
      • Austreibung von CO2,somit wird auch Kieselsäure, bzw. Silikat entfernt (Meerwasseraquaristik) --> Minderung des Algenwachstums
      HINWEIS:
      • Die Harze des Vollentsalzers haben eine Lebensdauer von mind. 8-10 Jahren, dann müssten sie ausgewechselt werden!
      • Die Regenerierung der Harze,je nach Litervolumen der Säulen,muss nach Erreichen der maximalen Aufnahmekapazität vorgenommen werden!

      Funktionsweise:

      In unserem Leitungswasser befinden sich Ionen,die sich durch ihre positive oder negative Ladung unterscheiden.
      • Die positiv geladenen Ionen bezeichnet man als Kationen.Diese Kationen z.B. Magnesium,Calcium und Kalium werden vom Kationenaustauscher gegen Wasserstoffionen (H+ -Ionen) ausgetauscht.
      • Die negative geladenen Ionen bezeichnet man als Anionen.Anionen sind zum Beispiel Nitrat,Phosphat und Chlorid. Der Anionentauscher tauscht Anionen gegen Natriumionen (OH- -Ionen).
      Vereinfacht ausgedrückt, stellt der Vollentsalzer aus den H+ -Ionen und den OH- -Ionen nichts anderes her als reinstes Wasser (H2O).Bei einem Vollentsalzer spricht man bei der Aufbereitungskapazität von sogenannten Härtelitern (HL).Sie lassen sich unter Berücksichtigung der Gesamthärte (GH) folgendermaßen errechnen: 1 Liter Harzvolumen hat eine Aufnahmekapazität von 4500 HL,diese müssen wir durch die GH dividieren.

      Ein Beispiel mit Wasser,welches eine GH von 15° besitzt!
      • 4500 HL : 15 °GH = 300 --> 300 Liter vollentsalzenes Wasser
      Regenerierung der Harze:
      Regeneriert wird der Kationenaustauscher mit einer ca. 8%-iger Salzsäurelösung (HCI) und der Anionenaustauscher mit einer 3- bis 5 %-iger Natronlaugelösung (NaOH).
      Beide Säulen sollten mind. zwei Mal ,voneinander getrennt, von den Regenerierungsflüssigkieten durchlaufen werden!


      Ich hoffe,ich konnte dem Einen oder Anderen ein wenig Wissen vermitteln!

      Gruß Marian