• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Snow White mit vier Band

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja du kannst das F1 nennen, aber dann musst du halt auch schreiben Snowwhite zu Red Bee , da dieses die Elterntiere sind. F1 bedeutet eigentlich 1. Filalgeneration also "Erste Generation der Nachkommen"! Eiegentlich ist die F1 Generation die erste Nachzucht von Wildfängen! Da man dieses aber oft nicht mehr nachvollziehen kann ist das so verallgemeinert worden.

      Was hast du mit dieser Verpaarung vor? Willst du die Grades erhöhen!?
    • Aha. Danke dir Sascha.

      Verstehe diese Aussage von dir nicht ganz. Ist vom 25.01.2010
      Hallo Ralf! Also bei der Verpaarung mit Snow Whites erhöhen sich die Grades, wird wohl weiter raus gehen also Hinomaru bis Mosura! Das Weiss wird aber immer schlechter, irgendwann fehlt der weiße Anteil der Pigmente fast komplett!
      Beitrag melden

      garnelenklick.de/forum/showthread.php?t=5318
      Wie sols man den anstellen, damit das weiß erhalten bleibt?

      Dank auch an marko.

      Nico
    • Hallo Nico,

      ich habe deinen Beitrag in diesen Thread verschoben, denn wenn wir hier alle kreuz und quer durcheinanderfragen und -plaudern, macht irgendwann unser System keinen Sinn mehr.

      In dem Holz-Thread jedenfalls hatte deine Frage nichts zu suchen. Ich versuche mal als Erster, kurz zu antworten, und bitte Marko und Sascha, sich ebenfalls dazu zu äußern...

      Snow Whites in einen Stamm einkreuzen ist leicht. Tatsächlich verwäscht sich dann aber das Weiß und wird durchsichtig und weniger "knackig". Genau das ist das Problem. Andererseits züchtet man sich "einen Wolf" wenn man immer nur die Besten der Besten eines RedBee-Stammes zusammenbringt in der Hoffnung, dass der Weißanteil sich erhöht. Da tut sich nämlich viele Generationen lang erstmal sehr wenig...

      Man kann einerseits mit mehr Licht intervenieren, denn mehr Licht bringt mehr Pigmente. Das ist das Eine. Das andere ist eine Theorie von mir, die an anderer Stelle schon etwas genauer erläutert wurde. Ich will das hier nicht aufwärmen.

      Kurz zusammengefasst aber: meiner Meinung nach haben aus bestimmten Gründen "normale" Bee-SnowWhite nichts mit Taiwanermischlings-SnowWhite zu tun. Bei letzteren ist das Weiß immer deutlich intensiver.

      Ich kreuze seit einiger Zeit recht erfolgreich Taiwanermischlings-SnowWhite in "normale" Bee-Stämme ein. Ergebnis: das Weiß bleibt, wie es vorher war: knackig und keineswegs "verwässert".

      das war's mal in aller Kürze. Die anderen haben dazu sicher auch ihre eigenen Meinungen. Und genau dazu sind wir ja hier - Meinungen auszutauschen.
    • Hallo Erich,

      TTAGGG schrieb:

      Kurz zusammengefasst aber: meiner Meinung nach haben aus bestimmten Gründen "normale" Bee-SnowWhite nichts mit Taiwanermischlings-SnowWhite zu tun. Bei letzteren ist das Weiß immer deutlich intensiver.


      Leider kann ich deine Beobachtungen nicht bestätigen. Bei meinen Mischlings-Snows kommen auch schlecht gefärbte Tiere vor, teilweise vom Typ "Skeleton". Allerdings muss ich sagen, dass die Mischlings-Bees recht gutes Weiß haben und in der F2 auch sehr hohe Grades gefallen sind. Ich weiß aber auch nicht, aus welcher Verpaarung meine erworbenen F1er stammen.

      Vor vielen Jahren, als ich mit den Bienen begonnen habe, hat mir mal ein Züchter erzählt, dass das Einkreuzen von schwarzen Bienen in Red-Bee-Stämme die Weißdichte verbessern soll. Ich habe das aber nie selbst gezielt versucht.
      Gruß

      Marko

      - Ohne Moos nix los ! -

      Keine persönliche Beratung per PN, das Forum lebt von euren Fragen und Beiträgen. Danke für euer Verständnis.

      Tauschliste Garnelen-Stammtisch Berlin
    • Hallo Marko,

      ich sehe gerade, dass ich mich tatsächlich nicht richtig ausgedrückt habe. Ich hatte geschrieben: "Bei letzteren [=TiBee-SnowWhite-F1] ist das Weiß immer deutlich intensiver"

      Eigentlich wollte ich sagen: Bei den Nachkommen der RedBees, die mit MischlingsSnowWhite verpaart wurden, ist das Weiß immer deutlich intensiver. Auch bei mir sind die SnowWhite-TiBee-Mischlinge gelegentlich keineswegs übermäßig dicht weiß, aber ihre Nachkommen eben dann doch wieder. Ich werde langfristig schauen, ob sich so bei den Bees schnell höhere Grade auch langfristig erzielen lassen, ohne dass die Qualität des Weiß verfällt.

      Wenn ich die TiBee-Mischlings-SnowWhite mit Taiwanern verpaare, fällt immer zumindest eine geringe Quote BlueBolt. Wenn ich demnächst eine ausreichende Menge an BlueBolts habe, werde ich mal versuchen, sie mit den TiBee-Snows rückzukreuzen. Ich bin gespannt, was passiert.