• JBL Woche bei GUEMMER

    Shadow Bee - Taiwaner - Full Black

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Red Shadow Mosura

  • Garnelen

    Neocaridina davidi - Blue Jelly

  • Garnelen

    Shadow Bee - Taiwaner - Kink Kong|Panda|Red Ruby|Red Wine

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 40.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Grüß Gott! Ist die ganze Woche Blauer Montag? Irgendein Garnelenklicker wird den Halbinselkrebs Procambarus peninsularis doch kennen? Oder jemanden kennen, der ihn kennt! Erwin

  • Grüß Gott! Im August habe ich im MEGAZOO in Klagenfurt zusammen mit Fischen drei tiefblaue Krebse gesehen, einer ungefähr 6cm bis 8 cm groß, die beiden anderen schätzungsweise 3bis 4 cm groß. Jedenfalls anscheinend nicht ängstlich versteckt und mutmaßlich untereinander um zu den Fischen friedlich. Auf Befragen erklärte mir eine Verkäuferin, es handle sich um Procambarus peninsularis, den der (ober? Nieder? Österreichische Großhändler namens Schatzberger (?) anstelle der nunmehr verbotenen „clar…

  • Guten Abend! Ich hätte noch ein Plätzchen frei und könnte aus Nordamerika stammende Zwergkrebse bekommen, nämlich den Alabama-Zwergkrebs (Cambarellus alabama), eventuell auch Kleinen aus Lousiana (Cambarellus shufeldti). Hat mit beiden Arten jemand von Euch Erfahrungen gesammelt? Meine Aquarien sind nach oben offen, was meines Erachtens für besonders gute Belüftung sorgt. Lediglich der Schlauch des Luftheberfilters führtüber den Beckenrand hinaus. Meine Texas-Zwergkrebse (Cambarellus texanus) ma…

  • Hallo Reiner! Nein, ich bin Dir nicht böse! Zumal die Amanogarnele tatsächlich ein "Flußtier" ist, und nicht etwas ein "Bachtier" oder gar ein "Bächleintier" wie manch andere Zwerggarnelen. Forellen in einem Teich-ich nehme an ohne Durchfluß-: das wird nicht lange funktionieren, da sind wir uns einig. Leider traue ich mich nicht zu behaupten, daß das eh keiner probiert.

  • Manchmal wenn ich mich dem Krebsbecken von der Ferne nähere, springt aus dem Hintergrund ein Texaskrebs her vor, den ich sonst nicht gesehen hätte, und fuchtelt mit seinen Minischeren herum. Manchmal folgen dann Bewegungen, als ob er die Innenscheibe hochklettern wollte. Da bei mir der Boden uneben und vielgestaltig ist, muß er sich um seine Balance bemühen, was ihm nicht immer gelingt. Dabei präsentiert er seine verletzliche Unterseite noch mehr. Mein 30-liter Becken für Krebse ist voll mit den…

  • Grüß Gott, Marina! Jetzt noch nicht, Im Herbst werde ich wohl einige vermehrungsfreudige Posthornschnecken, Spitzschlammschnecken und auch Blasenschnecken entbehren können. Gerade bei den Spitzschlammschnecken wird es kein Problem sein. Aber Tiere übergebe ich grundsätzlich nur persönlich in andere Hände..... Glück auf! Erwin

  • Hallo Reiner! Das heißt also: Erwachsene Garnelen ein paar Wochen mit den Texaskrebsen zu halten, bringt keine Probleme, aber auf die Dauer geht das nicht, Denn ich möchte schließlich, daß aus den Baby-Garnelen die nächste Generation heranwächst! So wie Du das erklärst, ist es für mich absolut logisch.. Hallo Marina! Ja, das IST eine Spitzschlammschnecke,! Die leben bei mir im Aquarium, im Gartentümpel und in den Regentonnen. Ich bin von ihnen begeistert. Sie halten sich manchmal in halber Wasse…

  • Servus Reiner! Also zum einen habe ich die Amanogarnelen ja nicht nicht einmal angeschafft, zum anderen frage ich ja Euch alle zu diesem Thema und drittens, soll es Menschen geben, die diese bewegungsfreudigen Krustentiere nicht in einer 200 Liter Regentonne "einsperren", aber in einem offenbar artgerechten 60-Liter-Aquarium halten. Vielleicht probiere ich die Fasselhaltung im Spätsommer einmal aus. Eine Überwinterung in der Wohnung wird dann kein Platzproblem mehr sein.. Beide Regenwasserbehält…

  • Umsonst! Ich habe den Inserenten angeschrieben. Er hat mich aber keiner Antwort gewürdigt. Na ja, den hiesigen Text habe ich nicht viel verändert. da hat er wohl gemerkt, wo der Wind herweht. Erwin

  • Guten Abend! Ich habe gelesen und gehört, und zwar aus kundigem Munde, man solle Zwerggarnelen und Zwergflußkrebse nicht gemeinsam in einem Becken halten, also ein Becken nicht doppelt verzwergen. Ich glaube, der Fachausdruck hiezu heißt Verbuttung! Der Grund hiefür ist mir unbekannt oder ich habe ihn vergessen oder nicht verstanden. Bitte um eine nachvollziehbare Erläuterung! [i]Ich habe ein Dreißig-Liter-Aquarium mit eventuell bis zu 4 (vier!) Texas-Zwergflußkrebsen (Cambarellus texanus). Bei…

  • Guten Abend, wer löst dieses crustaceengeografische Rätsel? Der Kalifornische (?) Sumpfkrebs ; Unter diesem Namen wird um € 15,- ein Krebs auf* der österreichischen Plattform willhaben unter Aquarien/Krebstiere zum Verkauf angeboten. Eine lateinische Bezeichnung findet sich in dem lakonischen Text genausowenig wie Angaben zur Lebensweise und zur Haltung dieses Tieres. Fotos zeigen einen blauen Scherenritter. Im weltweiten Fischernetz habe ich über einen „KALIFORNISCHEN Sumpfkrebs“ nix gefunden. …

  • Guten Abend! Das Verbreitungsgebiet der Amanogarnele war offenbar ursprünglich in Teilen Japans und Taiwans. Jetzt besiedelt sie angeblich weite Teile des Unterlaufs von Flüssen, welche in den Indopazifik münden. Ob da auch Gegenden mit einem ähnlich kühlen Klima wie Mitteleuropa dabei sind? Der Anlaß meiner Frage: : a) Ich habe einen Gartentümpel mit 2.300 Litern Inhalt, vielen Wasserpflanzen und Fadenalgen. Auf grund der besonderen Lage frieren höchsten 3 bis 5 cm zu. Wassertemperatur daher zu…

  • Servus allseits! Kürzlich bin ich im weltweiten Fischernetzauf der Suche nach Informationen über Amanogarnelen (Caridina multidentata)) über einen Beitrag gestolpert, der zwar die Vermehrung derselben mit dem unabdingbaren Larvenstadium im Salzwasser wie gewohnt beschreibt. Ergänzend ist jedoch zu lesen, daß manche Aquarianer angeben, ihnen sei die Nachzucht der Amanogarnelen auch in reinem Süßwasser gelungen. Dies erklärt der Verfasser des Beitrags damit, daß es neben der Amanogarnele Caridina …

  • Guten Abend! Im Buch „Wirbellose-Garnelen, Krebse, Krabben und Schnecken im Süßwasseraquarium“ von Chris Lukhaup und Reinhard Pekny sind 9 (neun) interessante Mittelkrebse der Gattung Aegla abgebildet. Generell stellen die Autoren pauschal dieser Tiergruppe aus Brasilien, Uruguay, Paraguay, Argentinien und Chile ein sehr gute Zeugnis aus: Interessantes Aussehen, agiles munteres Verhalten, friedlicher Umgang mit anderen Insassen, pflegeleichte Allesfresser, einfache Vermehrung! Die Aegla-Mittelkr…

  • [I [I][B]]Liebe Gaby! Es freut mich, daß Du auch so wie ich am Beiwerk der Aquaristik interessiert bist. Über Wasserflöhe gibt es auch wirklich tolle Filme auf youtube. Zu Frühlingsbeginn möchte ich es noch einmal probieren , und zwar am Balkon in einem mit Sumpfdeckelschnecken besetzten 20 liter Becken, und natürlich in meinem Tümpelgarten! Und mit mehr Aufmerksamkeit und Hirn! Aber ohne Filter! Bei den Krebsen und anderen Wassertieren gibt es in heimischen Gewässern ja durchaus einiges Interes…

  • Ein wichtiges Rätsel der neulateinischen, von den Wissenschaftlern eifrig verwendeten Nomenklatur scheint gelöst zu sein. Es gab tatsächlich keine Menschen, die Rosenbergi oder Clarki hießen, wie ich zu Recht vermutet habe! Allerdings konnte ich nicht ahnen, daß die Tradition der humanistischen Gelehrten des 16. Jahrhunderts noch 300 Jahre bis ins 19. Jahrhundert nachwirkt: Nämlich, durch Latinisierung des eigenen Familiennamens aller Welt kundzutun, wiegebildet und gelehrt man ist. Also wird au…

  • Neulateinisch in der Aquaristik!

    Tümpelhofrat - - Allgemein

    Beitrag

    :triumphant: Soweit ich weiß, steht der Gattungsnamen immer im Nominativ, der Artnamen im Genetiv, wenn das Tierchen nach eIner Person benannt ist. Caridina logemanni wäre also die Caridina des Logemanns. Es gibt aber zwei Brüder Logemann, den Carsten und den Frank. Wenn die Namensgeber beide Logemänner ehren wollten, so müßte es doch Caridina logemannorum heißen, oder? Wenn aber ganz konkret nur einer der beiden gemeint ist, so wäre der Name C. carstenlogemanni oder C. franklogemanni sinnvoller…

  • :uncomfortableness: In dem wunderschönen und informativen Buch von Reinhard Pekny und Chris Lukhaup mit dem Titel „Wirbellose-Garnelen, Krebse, Krabben und Schnecken im Süßwasseraquarium“sind folgende 7 kleinen Nord-und Mittelamerikaner angeführt: Quasi die „Sieben Zwerge ohne Schneewittchen!“ Der AllerallerkleinsteKrebs heißt auch so, die Cambarelli aus Texas,-gleich zwei, einer heißt nach dem Staat, ein anderer ehrt eine Frau Nina-, folgen nach, aus Lousiana kommt einer, und aus dem Patzcuaro-…

  • Grüß Gott! Im Neuen Jahr 2016 würde ich gerne einigen kleinen Krebsen aus dem Norden Amerikas („Zwerg“ klingt unverdient herablassend) Kost und Quartier bieten. An Behausungen gibt es eine breite Auswahl! Ein Aquarium mit 54 Liter in der Küche, ein anderes mit 30 Litern im Wohnzimmer. Beide bereits von Garnelen und Schnecken bevölkert! Dann hätte ich noch ein 20-Liter Nanoaquarium am Balkon anzubieten, welches in einer geschützten Ecke nicht durchfriert. Bewohnt derzeit von faulen heimischen Su…

  • Wasserflöhe und Schwebis

    Tümpelhofrat - - Haltungsbedingungen

    Beitrag

    Guten Abend, Hans! Danke für die Auskunft! Erwin